Bewerten Lehrer danach ob sie jemanden mögen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bewusst, eher selten und unbewusst - ganz normal, bewertet ein Lehrer, eine Lehrerin selbstverständlich dein Verhalten und deine Art, wie du dich im Klassenverband "bewegst" auch über die Leistungsnote, was falsch sein mag, mir aber menschlich erscheint.

Lehrer die den ganzen Tag mit mehr oder minder motivierten Kindern und Jugendlichen konfrontiert sind hegen gegenüber ihren Schützlingen genauso Sympathie und Antipathie wie du es mit deinen Mitmenschen machst, und auch wenn die allermeisten Lehrer bemüht sind diese Sympathie nicht offen zur Schau zu tragen, so ist es doch selbstverständlich, dass es in der Bewertung von "weichen" oder subjektiven Leistungen eine Rolle spielt, ob der Lehrer deine Nähe mag oder eher nicht mag, ob er dich gut findet oder eher faul oder frech, als Beispiel.

Es ist kein Zufall dass fleissige Mädchen in der Regel wesentlich bessere Noten bekommen im Zeugnis als laute Jungs die auch gerne mal herausfordern und provozieren. Bei der mündlichen Präsenz, die für den Lehrer extrem wichtig ist, ist es oft so dass Mädchen stiller sind als Jungs, und dennoch die mündliche Leistungsbereitschaft der Mädchen gelobt und positiv bewertet wird.

Auch wenn es den Anschein erwecken mag dass ich hier gerade ein paar Klischees bedient habe bin ich der Meinung dass man dies in der Regel so oder ähnlich klarmachen kann, ohne behaupten zu wollen, dass dies in allen Fällen und bei allen Lehrern so ist. (Ich kenne auch ganz tolle "Jungslehrer" die supergut mit der Herausforderung klarkommen, aber die werden immer weniger)

Mit deiner Französischlehrerin wirst du nicht klarkommen, wenn du dich überr deine Aussprache mit ihr auseinandersetzt, sondern indem du ihr mit Fleiss, Aufmerksamkeit, einem netten Gegenüber und einem zur Schau gestellten Willen klar machst, dass du willst. Damit verbessert sich deine Leistungsbewertung bei gleichem Leistungsnachweis.

Bonne chance ;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Lehrer geben ihr bestes fair zu bewerten, aber ganz lässt sich ein unterbewusster Sympathie Faktor nicht leugnen, denn das liegt in der Natur des Menschen.
So werden Handlungen von Menschen die wir mögen etwas besser oder nachsichtiger im Kopf bewertet, das ganze Bild der Person wirkt positiver.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist leider nicht auszuschließen, dass bei den 'weichen Fakten' wie Aussprache, Stil etc. die Bewertung mit beeinflusst wird durch die bestehende Sympathie bzw. Antipathie.
Ich fürchte, dass man da nur indirekt Einfluss drauf nehmen kann, indem man das Verhältnis zu der Person versucht auf einen möglichst 'normalen' Level zu bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist so. Lehrer versuchen zwar immer neutral zu bleiben, aber insgeheim haben sie doch ihre Lieblinge. Lehrer sind eben auch nur Menschen. Grundsätzlich ist es nie schlecht, freundlich und respektvoll mit dem Lehrer umzugehen. Das kann dir letztendlich nur Vorteile verschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unbewusst auf jeden Fall. Und nicht nur ob sie einen mögen, sondern auch angelähnt an deine vorherigen Noten. Bewusst geschieht das glaube ich eher weniger, aber zum Teil bestimmt auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?