Bewerbungsverfahren Ausbildung, Abzocke?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe mal bei der Markering Academy gearbeitet. Habe dort 2 Monate Vollzeit gearbeitet. Dort waren aber auch viele, die sich für eine Ausbildung beworben haben. Die Firma macht das so, dass sie dich erstmal ein Jahr lang draußen rumlaufen lassen, du musst von Tür zu Tür gehen und den Leuten Strom und Gas verkaufen. Erst im nächsten Jahr darf man dann die Ausbildung im Büro machen. Erst ein Jahr bei Wind und Wetter abschufften- sogar Samstags- gibt dort weniger als Mindestlohn für. Auch bei der Ausbildung nachher, wenn es jemand überhaupt solange do alsrr aushält, verdient man in den 2 Jahren Ausbildung ( durch das Jahr Vollzeit arbeiten draußen wird die Ausbildung verkürzt) auch untertariflich wenig ! Mach es nicht- rate jedem ab dort zu arbeiten.

Hey,

Das hört sich für mich so an, als würden die sich nen Dreck für ihre Mitarbeiter/Arbeitnehmer interessieren. Wenn ich du wäre würde ich mich lieber wo anders bewerben (Nur meine Meinung!).

Das mit den Noten ist aber meistens so, dass das die Arbeitgeber nicht interessiert, weil die so gut wie nie wirklich was über den Bewerber aussagen ;)

Ich hoffe ich konnte helfen =)

-Luca

Mein erster Impuls beim Lesen deines Textes war "Strukkibude".

Nach dem Lesen der Homepage bin ich mir da sogar sicher.

Ich erkenne kein Konzept, außer sich selbst zu feiern, wenn man nur genug Kunden an Land ziehen kann.

An deiner Stelle wäre ich hochgradig misstrauisch. Schau dir den Probetag in Ruhe an. Sind diese Meetings die typischen Tschakka-Auftritte, pack deine Sachen und geh.

Was möchtest Du wissen?