Bewerbungsschreiben ok? siehe unten

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mir fehlt an sich eine klare Aussage warum du dort bei dieser Firma arbeiten möchtest. Warum genau dort und nicht bei einer anderen Firma derselben Art?

Du hast in den ersten zwei Sätzen eine Wortwiederholung drin. Du hast zwei mal geschrieben "Interesse geweckt". Das klingt nicht schön. Dasselbe nochmal im unteren Teil mit "Eindruck".

Und was genau spricht dich an der Tätigkeit an. Du schreibst folgendes:

"Dies hat mein Interesse geweckt, da mich die Tätigkeiten einer Notarfachangestellte angesprochen haben. " -> daraus geht für mich kein "warum" draus hervor? Warum möchtest du in dem Beruf genau arbeiten?

Du gibst das hier als kleine Begründung an "Da ich sehr gerne Kontakt zu Menschen habe, viel Bereitschaft zum Lernen habe und ich sehr auf Sorgfalt bei meiner Arbeit achte, sehe ich den Beruf als ideale Chance für meine berufliche Zukunft." - allerdings ist das viel zu oberflächlich. All diese Eigenschaften braucht man auch in anderen Berufen. Eine Krankenschwester muss das auch mitbringen.

Du kannst auch schreiben wie du auf den Beruf aufmerksam geworden bist. Was hat dich angesprochen?

Den Einstieg würde ich so nicht schreiben, da der Personaler das wirklich zig mal am Tag lesen und er kein Interesse weckt.Wo du das Stellenangebot her hast, interessiert auch keinen. Schreib doch vielleicht

"Das Berufsbild der Notarfachangestellten hat schon frühzeitig mein Interesse geweckt, da sich mir dabei ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld eröffnet. Die facettenreiche Mischung aus Kundenkontakt, Organisation und rechtlichen Aspekten, gestaltet eine Tätigkeit in diesem Bereich für mich besonders interessant. Aufgrund Ihres vielseitigen Leistungsspektrums sehe ich bei Ihnen die besten Möglichkeiten, um mich in diesem Bereich weiterzuentwickeln. Daher möchte ich mich im Folgenden gern vorstellen."

Oder so anders, das ist nur ein Vorschlag. Ich meine die Kritik auch nicht böse, sondern will dir das mitgeben, was ich in den letzten Jahren dazu erfahren habe. Gerade, wenn man das zum ersten Mal macht, ist es gar nicht so leicht. Kopf hoch, das wird schon. :-)

Hallo PinkBubblegum,

die Bewerbung in der jetzigen Form abzuschicken, wäre reine Portoverschwendung.

Du solltest unbedingt die Anrede "Sehr geehrte Damen und Herren" vermeiden. Finde heraus, wer Dein Ansprechpartner für diese Bewerbung ist und richte sie direkt an ihn/sie. Sonst wirkt das wie eine Standard-Bewerbung, die Du auch noch an 100 andere Unternehmen schickst.

In diesem Sinne solltest Du auch auf die in der Stellenanzeige formulierten Anforderungen der Stelle eingehen und darlegen, warum Du glaubst, ihnen gewachsen zu sein.

Das Anschreiben in der jetzigen Form könnte man tatsächlich an alle möglichen Unternehmen in den verschiedensten Branchen schicken, so allgemein und belanglos ist es.

Der Schlüssel zum Erfolg bei einer Bewerbung ist das individuelle Eingehen auf die Bedürfnisse des Unternehmens. Fang am besten noch mal ganz von vorne an! Das Ergebnis kannst Du ja dann wieder hier einstellen, und dann schauen wir weiter. Viel Erfolg!

Hallo PinkBubblegum,

also ich finde das Bewerbungsschreiben für eine Ausbildungstelle gar nicht schlecht! Lass Dich durch diese ganze Bewerbungsliteratur nicht verrückt machen. Du bewirbst Dich nicht mit 20 Jahren Berufserfahrung auf eine Managementposition, sondern um einen Ausbildungsplatz. Allerdings sind ein paar sprachliche Verbesserungen möglich:

  • die Tätigkeit einer Notarfachangestellten
  • im Sommer nächsten Jahres
  • gerne Kontakt zu Menschen habe, viel Bereitschaft zum Lernen mitbringe (nicht nochmal habe)
  • oben steht noch zweimal Interesse, da fällt mir jetzt gerade auch nichts ein

Wenn ich die Stelle zu vergeben hätte und Dein Berufsbildungzentrum eine gute Adresse ist, dann würde ich mal einen Blick in Lebenslauf und Zeugnis werfen. Da möchte ich dann sehen, was Du so machst, wenn Du nicht zur Schule gehst und was aus Deiner Sicht gute Leistungen sind. Mir gefällt, dass es kurz ist und authetisch wirkt, denn ich könnte innerhalb von 1 Minute entscheiden, ob ich Dich einladen möchte oder nicht.

Viel Erfolg wünscht STEPS, http://www.steps-stuttgart.de

  • etwas kurz
  • man soll in den ersten Sätzen nicht wiederholen, was eh im betreff steht
  • du hattest eine guten Eindruck, warum?
  • was kannst du tolles einbringen?
  • Nebenjob?
  • warum sollte man dich nehmen?
  • was spricht dich an diesem Berufsbild an und warum?
  • hast du bereits versucht Einblicke zu bekommen?
  • gibt es ein Stellenprofil? darauf solltest du eingehen
  • nicht "würde" nutzen (lieber "ich freue mich")

ales in allem: nein nicht okay, als erster versuch okay, aber da musst du noch einiges dranmachen.

Was möchtest Du wissen?