Bewerbungshilfe! Was mache ich falsch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Streich das "hiermit bewerbe ich mich um einen Arbeitsplatz im Verkauf".

Frau XYZ weiß das auch so. Sonst würdest du ja keine Bewerbung schreiben.

"und weiß wie man sich gegenüber Kunden zu verhalten hat" liest sich für Frau XYZ ungefähr so "mir kann keiner mehr was vormachen in Sachen Kunden".

Lieber "Ich konnte dort viel über den Umgang mit Kunden lernen" schreiben.

Den letzten Satz würde ich kürzen:

"Ich würde mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehr freuen".

Das andere käme Frau XYZ ziemlich von sich eingenommen vor.

Ich hab bis jetzt immer gute Erfahrungen gemacht, wenn ich mich vorher telefonisch beim Arbeitgeber gemeldet habe bevor ich meine Bewerbung losgeschickt habe.

hmm also eigentlich sehe ich in der Bewerbung jetzt keinen triftigen Grund warum man dich immer abgelehnt hat.Das einzige was du vielleicht verbessern könntest, wäre das du die Attribute noch etwas mehr ausschreibst.

Das Anschreiben ist ok so. Wie sieht denn der Lebenslauf aus? Vielleicht gibt es dort was zu verbessern? Oder dein Bewerbungsfoto ist suboptimal...

Wenn du noch keine Antworten auf deine Bewerbungen bekommen hast, ist das nicht ungewöhnlich. Unternehmen lassen sich schon mal bis zu 4 Wochen Zeit, bevor sie sich melden. Da werden erst einmal alle Bewerbungen gesammelt, auf verschiedene Haufen gelegt (einladen, absagen, 2. Wahl) und dann wird den Bewerbern eine Rückmeldung gegeben.

Viel Glück!

die antwort auf dein problem ist relativ einfach. es liegt einfach nur daran, dass wir heute im zeitalter von computer und drucker bewerbungen als "massenware" produzieren, so dass die firmen damit überhäuft werden. zwar wird normalerweise keine unbesehen weggeworfen, aber um in der großen masse positiv aufzufallen, musst du schon etwas mehr machen, als deine bewerbungmit standard-formulierungen oder gar leeren worthülsen oder phrasen zu formulieren.

standard ist heute die mappe, der aufbau sollte dir geläufig sein und einen lebenslauf wirst du auch ohne hilfe hinbekommen. die wichtigste komponente ist also der brief und hier wiederum die ersten sätze, mit denen du den leser überzeugen und neugierig machen musst.

rund 90% aller bewerber schreiben, dass sie die anzeige gelesen haben. toll, das haut mich doch glatt vom hocker!! (eben nicht, das war - achtung: sarkastisch!)

beginne deine bewerbung mit ein paar netten worten über diese interessante anzeige, eigentlich reicht es schon, sie so zu bezeichnen. sie hätte dich auf das unternehmen neugierig gemacht und in dir den wuznsch geweckt, gerade dort deine gewünschte ausbildung absolvieren zu können. wenn du das noch damit ergänzt, warum du diesen beruf gewählt hast, dann kann es klappen.

sei auch vorsichtig in der formulierung, was du alles schon kannst, schreibe lieber, dass du dir sicher bist, etwas zu können, was für den beruf wichtig sein kann. schließlich bist du noch keine fachkraft und willst das erst werden.

der letzte satz ist so was von gedrechselt und verklausuliert, dass sich einem die fußnägel verbiegen! warum nicht kurz, knackig und selbstbewußt?

"Ich freue mich auf die Einladung zu einem Vorstllungsgespräch."

warum so ein satz am ende den letzten kick geben kann, deine bewerbung als "intgeressant" einzustufen, zählt zu den betriebsgeheimnissen erfolgreicher, großer personalberatungsfirmen, die führungskräfte vermitteln.

Bewerbung um eine Anstellung ...

Anzeige = stellt man bei der Polizei

Internet = ist zum Surfen da

(durch meine Recherche auf Ihrer Website ...)

viele Erfahrungen = hast du vielleicht in 10 Jahren

Ich bin flexibel spontan aufgeschlossen und zeitnah verfügbar.

Viel Erfolg.

Was möchtest Du wissen?