Bewerbungsanschreiben. Ich brauche Eure Meinung!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,

von Ihrer Mitarbeiterin Frau ... habe ich erfahren, dass Sie Verkäuferinnen in Teilzeit zur Unterstützung Ihres Teams suchen. An dieser Tätigkeit habe ich Interesse und bewerbe mich deshalb bei Ihnen.

Momentan bin ich bei ... tätig und sammle dabei viel Erfahrung im Bereich Kundenbetreuung/-Beratung und Verkauf. Auch der Kassenbereich, Lagerarbeiten und Dekorationsarbeiten sind mir vertraut. Bei Ihnen sehe ich die Chance, meine Kenntnisse zu vertiefen und das Gelernte zu Ihrem Vorteil anzuwenden.

Ich bin aufgeschlossen, redegewandt und kann sehr gut auf die Wünsche des Kunden eingehen. Diese Stärken habe ich durch viel Kundenkontakt in meinen bisherigen Anstellungen verfeinern können. Außerdem bin ich ein sehr optimistischer Mensch und bewahre auch in stressigen Situationen den Überblick. Meine Arbeit erledige ich motiviert und ohne große Umwege. Darüber hinaus bin ich als Dortmunderin natürlich ein großer Fan des Vereins. (das hat mit der Stelle WAS zu tun? Oder ist es ein Fanshop?)

Ich bewerbe mich aus ungekündigter Stellung. Aus diesem Grund wäre der mir nächstmögliche Arbeitsbeginn vier Wochen nach Kündigung.

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, freue ich mich über Ihre Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

@ Chipssternchen

Was die anderen schon erwähnt haben, das mit dem Verein gehört nicht rein und ich würde auch deinen jetzigen Arbeitgeber (noch) nicht erwähnen. Das kannst du bei einem evtl. Vorstellungsgespräch erwähnen.

Viel Glück

Ich finde deine Bewerbung super und auch nicht zu lange. Ich würde aber den Satz mit Dortmund weglassen der hat meiner Meinung nach im Anschreiben nichts zu tun. Beim Vorstellungsgespräch kannst du das eventuell erwähnen um die Stimmung ein bisschen zu lockern. Viel Glück ich drück dir die Daumen!

kann sehr gut auf die Wünsche des Kunden eingehen, ich bin ein sehr optimistischer Mensch

Ich würde das "sehr" hier weglassen. Wenn jemand etwas sehr gut kann, habe ich automatisch große Erwartungen. Kannst du diese wirklich SEHR GUT (Note 1) erfüllen? "Sehr" optimistisch sein ist nicht immer von Vorteil.

Darüber hinaus bin ich als Dortmunderin natürlich ein großer Fan des Vereins.

Okay. Ich kenne die Stelle nicht- hier musst du wissen ob es angebracht ist sowas zu schreiben. Eigentlich gehört das nicht in ein Anschreiben.

Momentan bin ich bei ... tätig und sammle hier viel Erfahrung im Bereich Kundenbetreuung/-Beratung und Verkauf.

Hier würde es interessieren, warum du diese Tätigkeit aufgeben möchtest und stattdessen eine neue Stelle suchst. ? Das wirkt so, als würdest du deine jetzige Arbeitsstelle nicht mögen.

Alles in einem eine gute, Standard Bewerbung- sollte nicht viel schief gehen.

An dieser Tätigkeit habe ich Interesse und bewerbe mich deshalb bei Ihnen.

-> super Aussage! Lass sie weg, wenn du kein Interesse hättest würdest du das hier nicht schreiben und das du dich bewirbst, sieht der gute Mensch doch auch.

meine Kenntnisse zu vertiefen

-> hust - nix vertiefen.... besser meine Kenntnisse anzuwenden (Kenntnisse in was?)

das Gelernte zu Ihrem Vorteil 

-> wie? du hast was gelernt? Was denn?

Ich hoffe ich habe Sie neugierig gemacht. 

-> du hoffst?

Würde das ganze Schreiben nochmals komplett überarbeiten. :-(

und bewerbe mich... weglassen, der Kunden statt des Kunden Außerdem weglassen statt sehr optimistischer positiv denkender ich hoffe, Sie interessieren sich für mich Viel Erfolg!!

Was möchtest Du wissen?