Bewerbungsanschreiben Automobilverkäufer-?

2 Antworten

Hi Bewerber,

wenn sich Leute bei mir Bewerben und so viel Text schreiben - also ich habe weder Lust noch Zeit soo viel zu lesen! Ich checke kurz den Anhang der e-Mail auf Formatierung und Aussehen und wenn das paßt, kommt die Mail in den Ordner "Bei Zeit bewerten!".

Bewerbungen auf dem Postweg werden bei uns nicht beachtet, da wir im Jahre 2017 leben und ich den Schreibtisch eh schon voll habe mit Papierkram.

Ich finde es kurz besser:

"Sehr geehrter Herr xxx,

anbei sende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen als Autohändler.

Für Ihre Antwort auf meine Bewerbung bedanke ich mich im Voraus.

MfG, 123"

Wieso? Zeit ist Geld! Und blabla - und viele schreiben das Selbe ala "hiermit bewerbe ich mich..." - was unnötig (und auch sprachlich falsch) ist.

---

Lies doch mal aus der anderen Sicht, also tausche die Rollen!

"mit besonderem Interesse" < sonst nur halbes Interesse oder garkeins, wenn Du Anzeigen liest?

"auf Ihrer Internetpräsenz" < die wissen selber, wann und wo die Ihre Anzeigen geschaltet haben!

"eine Stelle als Automobilverkäufer anbieten" < die bieten keine Stelle an, sondern die Stelle ist frei. Sie bieten eine Anstellung an.

"Da ich mich schon immer sehr für Autos [...] interessiere [usw.]" < natürlich, sonst würdest Du Dich ja nicht dort bewerben, oder? Sonst hättest Du Dich ja beim Bäcker beworben, weil Du als Kind schon gerne Brot gegessen hast.

"berufliche Herausforderung" < Eine "Herausforderung" wird schnell zu einer "Überforderung". Dann eher: "berufliche Veränderung".

Und so geht es weiter. Du hast eine Ausbildung 2014 gemacht? Prima! Das und dass Du in einer Festanstellung bist, kann man sehr einfach dem Lebenslauf entnehmen.

---

Verstehst Du, worauf ich hinaus möchte?

Nun gut! Das ist meine Sicht der Dinge und meine Einstellung dazu. Das soll Dir eigentlich nur helfen, die Art Deiner Bewerbung für jede einzelne Bewerbung zu überdenken. Es heißt nicht, dass diese Art gänzlich falsch ist - und in manchen Berufen sind Anschreiben extrem wichtig - aber dann muss das auch inhaltlich passen.

Manchmal ist weniger mehr und Du hättest Dir möglicherweise (!) viel Zeit sparen können und andere, möglich bessere Chancen.

Alles Gute und viel Erfolg,
Pete

P.S.: Und ja, richtig! Selber schreiben ist immer schwer - bereits geschriebenes zu kritisieren ist einfach :)

Entschuldige, aber ich lese hier sehr viele Bewerbungen und diese hier sticht wirklich heraus. Der Text ist überhaupt nicht zu massig und ausdrucksmäßig sehr gut.

Wenn du Personaler bist, dann mal ein kleiner Tipp vom anderen Ende des Schreibtisches: Wer gutes Personal will, sollte auch Zeit zum Bewerbung lesen haben. Mir fällt immer wieder auf, dass ihr nur fordert und selbst wenig tut.

1
@Nashota

Das "Entschuldige" ist ja lieb :-) Danke, wäre jedoch nicht notwendig gewesen.

Wie ich bereits schrieb, ist das meine Meinung und meine Sicht der Dinge. Ich habe ihm nicht mitgeteilt, dass seine Bewerbung falsch ist, sondern lediglich, dass manchmal weniger mehr ist (= auch meine Meinung und Erfahrung).

Daher rechtfertige ich mich auch nicht, aber möchte Dir mitteilen, dass wir selbst sehr viel tun, die Angstellten sehr gut behandeln (und bezahlen) und Bewerber die in Frage kommen mit höchstem Respekt gegenüber treten.

Das mit dem "Bewerbungen lesen!" ist ja schön und gut. Aber dann wechseln wir bitte noch einmal die Seite des Schreibtisches.

Beantworte mir die folgende Frage, bitte, wie Du es anders machen würdest.

Wir haben einmalig eine Stellenanzeige in einer kleinen, lokalen Zeitung  und auf der Website für einen Job auf 450€-Basis.

Auf diese Ausschreibung erhalten wir knapp 800 Bewerbungen - davon fast 200 auf dem Postweg, obwohl deutlich in der Anzeige steht "ausschließlich via E-Mail" - und nun?

90% der Bewerbungen fangen an mit "hiermit bewerbe ich mich" oder "in der Zeitung vom 01.01.2017 habe ich Ihre Stellenzeige mit Interesse gelesen". Gefolgt von langen Texte, wie "Teamfähig" die Bewerber sind, aber auch "Selbständig arbeiten können" usw. Standardtexte.

Bei allem Respekt, aber ich muss meine Arbeit erledigen und habe keine Zeit 800 Din A4 Seiten "nebenbei" zu lesen oder Lebensläufe, die grausam formatiert sind! Und bei einem 45-jährigen Bewerber interessiert mich die Information auf welchen Kindergarten er gegangen ist oder in welcher Grundschule er war schlicht nicht.

DAS ist das Problem! Zu viele Informationen von zuvielen Leute und keine Zeit, ... leider! Das hat nichts mit mangelnden Respekt, nicht wollen oder irgendetwas zu tun, es lässt sich nicht ändern. Naja, außer wir stellen zehn Leute ein, die nur Bewerbungen lesen... :-/

0
@PeterP58

Auf diese Ausschreibung erhalten wir knapp 800 Bewerbungen - davon fast 200 auf dem Postweg, obwohl deutlich in der Anzeige steht "ausschließlich via E-Mail" - und nun?

Das ist dann zum einen falsch gelesen von den Bewerbern und andererseits haben auch heutzutage immer noch nicht alle Internet. Die versuchen es dann halt trotzdem über den Postweg. Da die Aufforderung aber ausdrücklich bestand, können diese Bewerbungen dann leider auch nicht vordergründig berücksichtigt werden.

Sofort wegwerfen würde ich sie trotzdem nicht. Denn in den anderen Bewerbungen muss sich ja auch nicht der Bewerber befinden, der den Anforderungen entspricht. Die Mailbewerbungen haben trotzdem erst mal Vorrang.

90% der Bewerbungen fangen an mit "hiermit bewerbe ich mich" oder "in der Zeitung vom 01.01.2017 habe ich Ihre Stellenzeige mit Interesse gelesen". Gefolgt von langen Texte, wie "Teamfähig" die Bewerber sind, aber auch "Selbständig arbeiten können" usw. Standardtexte.

Eine Bewerbung kommt nie ohne gewisse Standardformulierungen aus. Und mal so gesprochen: Auf einen 450-Euro-Job braucht man im Grunde gar keine schriftliche Bewerbung einfordern.

Da könnten sich der Betrieb und die Bewerber viel Zeit sparen, wenn zu einem großen Vorstellungsgesprächstag gebeten würde. Referenzen mitbringen, Lebenslauf, "drei" persönliche Sätze, fertig. Ich kann mich erinnern, dass es in den 90ern oft so gehandhabt wurde, zumindest hier in den übernommenen Bundesländern.

Und noch was: Es gibt kein einheitliches Bewerbungsformat. Wer schon mal längere Zeit ohne Arbeit war und vom Amt dann in eine Bewerbungsschulung geschickt wurde und irgendwann wieder und dann nochmal (ja, das gibt es tatsächlich), der hat je nach Schulungsanbieter auch immer ein anderes "so und nicht anders" Konzept in der Hand.

Der Bewerber muss sich dann entscheiden, welches Format er benutzt, wenn er sich bewirbt. Hat er Glück und der Personaler ist Fan dieses Formats, könnte es zu einem Vorstellungsgespräch kommen. Wenn der Personaler was anderes lesen will, fliegt diese Bewerbung in die Ablage P, selbst wenn die Rechtschreibung stimmt.

Alleine beim Lebenslauf sagen die einen, erst kommt das aktuellste Zurückliegende, bis man im Urschleim Grundschule angekommen ist. Andere sagen wieder, es reichen die letzten drei Arbeitsstellen, Schule interessiert keinen mehr. Und wieder andere sagen, die sogenannten Fehlzeiten, die leider auch viele haben, müssen nicht mehr erwähnt werden, andere wollen aber wissen, was dazwischen gemacht wurde.

Ich fände es am Einfachsten, wenn in einer Stellenanzeige nur nach Qualifikationen gefragt würde. Was den Lebenslauf angeht, ist der doch eigentlich egal. Solche Dinge können im Vorstellungsgespräch mal mit erfragt werden. Und ein Anschreiben ist im Grunde auch überflüssig.

Im Grunde reicht wirklich der Satz, "Hiermit bewerbe ich mich auf Ihre ausgeschriebene Stelle. Referenzen anbei." Vorstellungsgespräche sind dazu da, einen Bewerber kennenzulernen, keine schriftlichen Bewerbungen.

1
@Nashota

Natürlich gibt es kein einheitliches Bewerbungsformular oder Vorgaben. Es muss halt zum Job passen und man muss sich von den Mitbewerbern abheben. Beispiel: Wenn ich mich als Designer bewerbe, dann wäre eine durchdesignte Bewerbungsmappe, die anders ist schoneinmal ein Hingucker und auch eine Referenz.

Über "Wie bewerbe ich mich richtig?" gibt es unzähle Kurse, Bücher, Ratgeber auf DVD, youtube-Videos und was weiß ich - ist halt ein großer, lukrativer Markt. Ich möchte mich in die Reihe dieser "Gurus" nicht einreihen, denn jeder (Personaler) ist anders und jede Firma und deren Struktur ist unterschiedlich.

Eigentlich ging es mir darum, dass man sich vor der Bewerbung gedanken mache wie am Besten?! Man kann ja auch persönlich vor Ort erscheinen und sich erste Infos holen (z.B. wer ist mein Ansprechpartner).

Es ist wie es ist! Ich danke Dir ganz herzlichst für Deine aufwenidge Antwort, bzw. Reaktion auf meinen Beitrag. Das weiß ich zu schätzen!

Am Schluß sagst Du ja selber: Ein Satz reicht + Referenzen. Und genau das denke ich auch!

Und das meinte ich auch, als ich schrieb, dass wir uns sehr viel Zeit nehmen für die Bewerber, die es zu uns schaffen. Firmenführung, Vorstellung, Gespräche (gerne mehrmals), Vergütung der Kosten, Probearbeiten (bezahlt) usw. Macht halt jeder anders ... :-)

0

Sehr gut geschrieben.

Selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten sowie freundlich und aufgeschlossen auf Menschen zuzugehen, sind auch in meinem derzeitigen Beruf Voraussetzung

Diesen Teil könntest du noch etwas erläutern. Ist es rein hobbymäßig oder hast du auch schon mal ein Praktikum absolviert?

Da ich mich schon immer sehr für Autos und deren technische Entwicklung interessiere, besitze ich Fachkenntnisse über Automobile verschiedener Hersteller

Mein Interesse war bisher leider nur hobbymäßig.

Soll ich also reinschreiben: Da ich mich in meiner Freizeit schon immer sehr...

0
@flavee94

Das ist ja nicht schlimm. Du kannst ja dazuschreiben, wie es zu diesem Interesse kam. Irgendeine Ausstellung vielleicht oder mal ein Buch gelesen und dann immer weiter damit beschäftigt. 

1
@Nashota

Ich hatte mit 6 schon mein erstes Zeitschriftenabo, also besteht das Interesse eigentlich schon immer. Aber an einen AUsschlag kann ich mich nicht erinnern.

0
@flavee94

Dann schreibe doch "Seit ich als Grundschüler meine erste Autozeitschrift in der Hand hatte, hat sich mein Begeisterung für Autos in den Jahren immer weiter gesteigert.".

1
@Nashota

Das werde ich so machen. Vielen Dank! :)

Würdest du noch etwas verändern oder kann ich mich ans rausschicken machen?

0
@flavee94

Alles andere ist perfekt. Viel Glück, ich drücke dir die Daumen.

1

Bewerbung fürs 3te Lehrjahr zum Kaufmann im Einzelhandel?

Hallo liebe Community , brauche dringend Hilfe bzw ein Feedbeck zu meiner geschriebenen Bewerbung zum kaufmann im Einzelhandel . Vielen Dank im voraus

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann im Einzelhandel – 3. Lehrjahr

Sehr geehrte Damen und Herren ,

da ich im Juli 2018 meine Ausbildung zum Verkäufer im Unternehmen Aldi Süd GmbH & Co.KG beenden werde, möchte ich mich hiermit für eine weiterführende Ausbildungsstelle zum Kaufmann im Einzelhandel bewerben. .

In meiner Ausbildung bin ich mit den Aufgaben kassieren, Kundenberatung, Bearbeitung von Warenlieferungen, Waren – und Lagerpflege, sowie vielen weiteren Tätigkeiten in Zusammenhang mit dem Warenwirtschaftssystem vertraut, welche ich mit viel Freude ausübe. Durch meine bisherige Ausbildungszeit hat sich mein Wunsch, die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel abzuschließen noch weiter gefestigt.

Planende, leitende, qualifizierte und auch verwaltende Aufgaben haben schon in meiner Vergangenheit großes Interesse geweckt. Genau diese große Komplexität bietet mir der gewünschte Beruf.

LIDL GmbH & Co. KG als starke, stabile und gesetzte Instanz auf dem Markt bietet mir dabei optimale Perspektiven für mein zukünftiges Berufsleben. Dafür bringe ich vor allem Kommunikativität, Hilfsbereitschaft und Selbstorganisation mit. Außerdem übernehme ich gerne Verantwortung und planende Tätigkeiten.

Während meiner Ausbildungszeit, ist mir bewusst geworden, dass mir diese Tätigkeiten liegen. Ich denke und arbeite gerne serviceorientiert und kann gewinnend und überzeugend auftreten. Kaufmännisches und wirtschaftliches Denken liegt mir sehr, wie Sie an meinem Praktikumsnachweis erkennen können.

Mit freundlichen Grüßen

_________________________

Anlagen:

Lebenslauf

Letztes Schulzeugnis

Praktikumsbestätigung

...zur Frage

Praktikumsschreiben - ist das gut formuliert?

Ich mache zurzeit eine schulische Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement bin im ersten Lehrjahr. Meine Aufgaben sind Einkauf, Verkauf, Bestellungen, Rechnungen, Lieferscheine schreiben und verschicken.

Deshalb bin ich mir sicher, dass ein Schülerpraktikum als Kaufmann für Büromanagement das Richtige für mich ist.

Zurzeit besuche ich die XXX Schule, die ich im Sommer 2018 voraussichtlich mit einer abgeschlossenen Ausbildung (IHK) verlassen werde.

...zur Frage

Wie formuliere ich diesen Teil richtig?

Im Juli 2014 habe ich meine Berufsausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel bei der Netto Marken Discount GmbH in Braunschweig erfolgreich beenden können. Zu meinen Aufgaben gehörten unter anderem das Beraten von Kunden sowie die Annahme, Pflege und Verkauf von Waren und das Kassieren.

Irgendwie gefälllt mir dieser Teil meiner Bewerbung nicht und ich komme deswegen nicht weiter-.- würde mir freundlicherweise jemand verbesserungsvorschläge geben ich wäre euch sehr dankbar lieben gruß

...zur Frage

Bewerbung umformulieren, aber wie ?

Wie kann ich das für einen technischen Beruf (Industriemechaniker) umformulieren ?

"Der Beruf Kaufmann im Einzelhandel ist für mich aufgrund meiner Interessen am Verkauf der Waren und den Umgang mit Menschen geeignet. Ich bin ein sehr kontaktfreudiger Mensch und gehe auch gerne auf Leute zu. Ich mag es, wenn ich Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Es würde mich sehr freuen, Teil in einem Team zu sein, dass Kunden eine freundliche Atmosphäre vermittelt."

...zur Frage

Bewerbung zum Kaufmann im Einzelhandel bei der Telekom . Bewerbungshilfe

Hallo Leute,

ich bin im moment dran eine Bewerbung für die Telekom zu schreiben und bräuchte ein bisschen Hilfe. Ist das bis her verfasste gut und was würdet ihr ändern bzw weglassen ? Rechtschreibfehler werden natürlich noch entfernt wenn welche vorhanden sind :)

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann im Einzelhandel im Jahre 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich ihrer Internetseite von ihrem Ausbildungsangebot als Kaufmann im Einzelhandel erfahren. Hiermit möchte ich mich um diese Stelle bewerben.

Da ich schon immer gerne Waren verkauft habe und gerne mit meiner freundlichen Art auf Menschen zu gehe um ihnen zu helfen ist die Ausbildung zum „Kaufmann im Einzelhandel“ ihrem Unternehmen genau der richtige Weg um eine fundierte und qualitativ hochwertige Lehre im Einzel zu geniessen. Durch mein großes Interesse an der Mobilfunkbranche und dem Verkauf von Waren kann ich in einem Beratungsgespräch gezielt auf Kundenwünsche eingehen und die Probleme des Kunden lösen. Bei meinen Praktika im Einzel- und Buchhandel konnte ich schon einige praktische Erfahrung im Verkauf, Einkauf und der Beratung von Kunden sammeln und würde gerne diese Erfahrung während einer Ausbildung bei ihnen verstärken und neue Dinge lernen.

Ich bin ein kommunikativer, interessierter, hilfsbereiter und teamfähiger Mensch und würde Sie gerne bei einem Vorstellungsgespräch von mir überzeugen.

...zur Frage

Eigene Frage- bitte helfen?

Ich wollte fragen, ob die Bewerbung ganz ok ist oder ob man was hinzufügen kann?

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Kauffrau im Einzelhandel

Sehr geehrte Damen und Herren,

da Sie kontinuierlich Kaufleute im Einzelhandel ausbilden und Ihr Betrieb für die qualitativ hervorragende Ausbildung sowie das positive Arbeitsklima in der Region bekannt ist, bewerbe ich mich daher um einen Ausbildungsplatz zum August 2018.

Im Juni (Datum) habe ich die (Name von der Schule) mit dem Hauptschulabschluss beendet. Derzeit bin ich Schülerin der BBS in (Stadt) mit der Fachrichtung Wirtschaft, welche ich im Juni 2018 verlassen werde.

Der Beruf der Kauffrau im Einzelhandel ist für mich aufgrund meiner Interessen am Verkauf der Waren und der Umgang mit Menschen geeignet. Den Eintritt in Ihr Unternehmen begreife ich als Chance meine berufliche-, persönliche-, und wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben. Deshalb bin ich besonders erschlossen, Ihre ehrgeizigen Ziele für die Ausbildung im hohen Maß an Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit, Flexibilität und Teamgeist umzusetzen.

Zu meinen Stärken zählt auch unter anderem das Arbeiten am Computer. Vor allem der Umgang der MS-Office Software und Excel, da ich während meiner schulischen Laufbahn regelmäßig mit dem Programm gearbeitet habe.

Nach der abgeschlossenen Ausbildung möchte ich Berufserfahrungen sammeln und mich weiterbilden lassen.

Über eine positive Rückmeldung freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?