Bewerbungsanschreiben als Justizfachangestellte BITTE HELFEN! BIITTTEEE°!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Den ersten Absatz würde ich fast weglassen, da dies eh nur wie eine Einleitung ist. Ich würde wie hier http://www.designlebenslauf.de/lebenslauf-vorlagen/ gleich zur Sache kommen - dadurch wirkt das dann sehr kernig und überzeugend. -welche ich 2014 beenden werde- welche ich 2014 erfolgreich beenden werde, würde ich schreiben

"ich habe durch die Hompage des ****** Landgerichts erfahren, dass Sie Ausbildungsplätze zur Justizfachangestellte anbieten. Die Aussicht bei Ihnen, eine vielfältige und professionelle Ausbildung zu erhalten, erachte ich als äußerst spannend und herausfordernd." Den letzten Satz finde ich merkwürdig. Ich glaube, das Wort erachten finde ich komisch. Vielleicht betrachten? oder "sehe ich"?

"Derzeit besuche ich die 9. Klasse der Realschule in *******, welche ich 2014 beenden werde. Ich habe großes Interesse anschließend eine Ausbildung in der Justiz bei Ihnen abzuschließen." Das schreibst du doch schon im letzten Satz des vorherigen Abschnittes.

"Für den Beruf habe ich mich entscheiden, da ich ihn sher interessant und abwechslungsreich finde." Rechtschreibfehler bei sehr. Ansonsten kann man interessant und abwechslungsreich in jede Bewerbung über jeden Job schreiben.

"Büroarbeit und das Arbeiten am Computer bereitet mir sehr viel Spaß." bereiten, das sind zwei Dinge also Plural. Wieder sehr allgemein, das macht man beides in zig Jobs. Statt Spaß würde ich Freude schreiben.

"Zu meinen besonderen Fähigkeiten gehören Flexibilität, eine hohe Affassungsgabe und ich kann mich schnell in ein bestehendes Team integrieren." Rechtschreibfehler bei Auffassungsgabe. Der letzte Teil passt nicht zum Anfang. Besser: "... und dass ich mich schnell in ein bestehendes Team integrieren kann."

"(ich habe bei der Volksbank als Bankkauffrau ein Praktikum gemacht...Wie kann ich das noch mit einbauen bzw. Wie könnte ich den Satz bilden.. Ich denke, dass der Beruf doch gar nicht mit dem Beruf Justizfachangestellte zutun hat... sollte ich das mit einbauen wenn ja wie?)" Vielleicht "Diese Fähigkeiten konnte ich schon bei einem Praktikum als Bankkauffrau unter Beweis stellen." Die Dinge, die du vorher erwähnt hat, Computerarbeit, Büroarbeit... kommen wohl in beiden Jobs vor. Hast du Office Kenntnisse, kannst du mit 10 Fingern tippen? Solche Fähigkeiten würden sich vielleicht noch gut machen.

"Ich freue mich, wenn Sie mich zu einem Vorstellungsgespäch einladen." Ist ok.

Ich würde insgesamt wesentlich konkreter werden.Wenn möglich belege deine Fähigkeiten. Kurse, Arbeitsgemeinschaften an der Schule, Hobbys, ehrenamtliche Aktiviitäten...

Ja vielen vielen Dank für deine hilfreiche Antwort!!! Doch könnte ich den Satz ''Die Rechtspflege hat mein Interesse geweckt, ebenso die büroorganisatorischen und verwaltenden Aufgaben eines Justizfachangestellten.'' noch mit reinschreiben, wenn ja wohin..? mfg zara1996

0
@zara1996

Den Satz finde ich gut. Ich würde ihn in den zweiten Abschnitt schreiben. Du schreibst, wann du deine Schule beendest, dann den Satz und dann vielleicht sowas, wie "Deshalb bewerbe ich mich hiermit bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz".

0

Wenn du da schon die Hosen voll hast, dann lass beides mal sein. Denn da darf man nicht nervös oder hippelig sein.

Was möchtest Du wissen?