Bewerbungsanschreiben - passt das so?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was hälst du von dieser Variante? Ist auf Rechtschreibung geprüft:

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist mein fester Wille, in Ihrem renommierten Unternehmen eine Ausbildung zum Hotelfachmann zu absolvieren.

Im Juni 2014 habe ich meine Fachhochschulreife erfolgreich abgeschlossen.

Am Beruf Hotelfachmann begeistert mich, dass sich
meine Vorstellungen und Interessen darin widerspiegeln. Als Hotelfachmann sehe ich eine sehr vielfältige und weitreichende Tätigkeit vor mir, die zudem
ausreichend Möglichkeiten der Weiterbildung sowie des weltweiten
Einsatzes bietet.

Zu meinen persönlichen Stärken zählt meine Freundlichkeit sowie die
Fähigkeit, auf Menschen zuzugehen. In Stresssituationen bewahre ich einen
ruhigen Kopf. Beim Arbeiten in der Hotellerie und Gastronomie habe ich bereits praktische Erfahrung im Umgang mit Gästen sammeln können. Ich bin sportlich, und damit körperlich belastbar.

Über eine positive Rückmeldung und eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen A x x x x x x x x x x x

Das es eine Bewerbung ist sehen sie an der Betreffzeile. Die hier übrigens fehlt.

Das musst du nicht noch mal erwähnen. Ändere den ersten Satz. Und  dann schreibst du nichts darüber, warum du dich ausgerechnet für dieses Unternehmen entschieden hast. Das solltest du angeben.

Und wo genau hast du Erfahrungen gesammelt ? Das Unternehmen solltest du schon angeben.

Die Worte würde, hätte und könnte vermeidet man in einem Anschreiben.

Reicht es nicht die "Erfahrungen" im lebenslauf zu erwähnen ?

0
@Doban

Im Lebenslauf schreibt man nur rein wo und in welcher Position man in einer Firma gearbeitet hat, nicht die Erfahrung selbst.

0

"mit diesem Schreiben bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zum Hotelfachmann."

Ich würde reinschreiben, wie du auf die Stellenanzeige aufmerksam geworden bist. Zum Beispiel; 

Sehr geehrte Damen und Herren, (Hast du keinen Ansprechpartner?)

bei meinen Recherchen im Internet bin ich auf Ihre interessante Stellenanzeige aufmerksam geworden und habe erfahren, dass Sie einen Auszubildenden für den Beruf des XY suchen. Besonders ihr XY Auftreten, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und nicht zuletzt die kreative Gestaltung der Seite haben mich in meinem Beschluss bestärkt, mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zu bewerben. 

So in etwa würde ich es schreiben.

"Zu meinen persönlichen Stärken zähle ich meine Freundlichkeit und die Fähigkeit auf Menschen zuzugehen, als auch in Stresssituationen einen ruhigen Kopf zu bewahren."

Würde ich ändern; Zu meinen persönlichen Stärken zähle ich meine hohe Belastbarkeit, Kontaktfreudigkeit, sowie die Fähigkeit auch in Stresssituationen den Überblick zu behalten.

"Zudem bin ich sportlich und somit körperlich belastbar."

Würde ich rausnehmen.

"Über einen positive Rückmeldung und einer Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen."

Davor würde ich schreiben; 

Zu einer 14-tägigen betrieblichen Erprobung bin ich jederzeit gerne bereit.

Über einen positive Rückmeldung und einer Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich ...

"da ich glaube, allen Anforderungen gerecht gerecht zu werden" würde ich rausnehmen.

Der Rest ist super!!!

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zum Hotelfachmann. Mein fester Wille ist es in Ihrem renommierten Unternehmen eine Ausbildung zu absolvieren, da ich allen Anforderungen gerecht werde. 

Kann man paar wörter raus nehmen und es so schreiben ?

0

Was möchtest Du wissen?