Bewerbung..Geht das so?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten

Sehr geehrter Herr ...,

hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten für den Sommer 2013.

Bei meiner Internetrecherche für eine geeignete Ausbildungsstelle bin ich auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit auf Ihre Suchanzeige nach einer Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten gestoßen.

Derzeit besuche ich die Höhere Handelsschule Lohne und werde diese voraussichtlich im Sommer 2013 verlassen.

Durch mein zweiwöchiges Praktikum im November 2010 bei einem Rechtsanwalt [...Name] in Damme konnte ich erste Einblicke in die Aufgaben einer Rechtsanwalts- und Notartfachangestellten erlangen. Zu meinen Aufgaben zählten beispielweise Akten anlegen, Urkunden zusammenbinden und die tägliche Postarbeit. Diese Tätigkeiten haben mir sehr viel Freude bereitet, so dass ich mich in der von Ihnen beschriebenen Position wiederfinde.

Zu meinen persönlichen Stärken zählen Pünktlichkeit, Zuverlässig und Ehrlichkeit. Meine Teamfähigkeit zeigt sich durch einen Gruppenauftritt im Keyboard spielen, bei dem die Abstimmung untereinander entscheidend ist. Ich habe eine gute Rechtschreibung und bin sicher im Umgang mit den Programmen '' Word'' und ''Excel'' , da ich mit diesen in der Schule arbeite. In dem Fach Lernbüro bekomme ich zudem einen Einblick, wie Anfragen, Angebote und Bestellungen geschrieben werden.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch, gerne vorab auch telefonisch unter [ Nummer], würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Ich habe einige Stellen umformuliert, da es oftmals nicht so flüssig klang. Viel Glück!

Hey :-)

Also was ich verbessern werde: "Bei meiner Internetrecherche bin ich auf der Seite Bundesagentur für Arbeit auf Ihre Annonce gestoßen" (brauchst du nicht nochmal aufgreifen)

Zur Zeit besuche ich die Höhere Handelsschule Lohne und werde diese voraussichtlich im Juni (oder welches Monat halt) 2013 verlassen.

Ich habe mit dem Beruf einer Rechtsanwalts- und Notartfachangestellten schon Erfahrung sammeln dürfen, da ich im November 2010 ein zweiwöchiges Praktikum bei einem Rechtsanwalt in Damme absolviert habe. Dort durfte ich (kleine Arbeiten erlediigen, die Beispiele brauchst du eig nicht) z.B. Akten anlegen, Urkunden zusammenbinden und Postarbeit erledigen. Diese Tätigkeiten haben mir sehr viel Spaß bereitet und deshalb möchte ich in diesem Berufsfeld tätig sein.

Zu meinen persönlichen Stärken zählen Pünktlichkeit, Zuverlässig und Ehrlichkeit. Meine Teamfähigkeit zeigt sich durch einen Gruppenauftritt im Keyboard spielen, bei dem die Abstimmung untereinander sehr wichtig ist. Ich habe eine gute Rechtschreibung (NEIIIN!! Schreib lieber, dass du sehr gut in Deutsch bist, aber Rechtschreibung ist nicht gut) und kann gut mit '' Word'' und ''Excel'' umgehen, weil ich mit diesen Programmen in der Schule arbeite.

Was hat Anfrage; Angebot und Bestellung damit zu tun???!

Sonst ist es dir gelungen :-)

Sehr geehrter Herr...

auf der Homepage von der Bundesagentur für Arbeit bin ich auf Ihre Firma aufmerksam geworden. Deswegen bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Rechtsanwalts-und Notarfachangestellte für den Sommer 2013. Zur Zeit besuche ich die Höhere Handelsschule Lohne und werde diese voraussichtlich im Sommer ( bitte den Monat hinzufügen ) mit welchem Abschluß? verlassen.

Im November 2010 konnte ich mir in einem zweiwöchigen Schülerpraktikum bei einem Rechtsanwalt in Damme umfangreiche Kenntnisse aneignen.

Mein Umfeld bezeichnet mich als teamfähig, flexibel und ich habe eine schnelle Auffassungsgabe. Gute Kenntnisse in den Programmen Wordund Excelkönnen Sie bei mir voraussetzen.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich und verbleibe bis dahin

mit freundlichen Grüßen

Name

Ich habe die Bewerbung etwas abgeändert. So hast du eine Chance, das diese auch gelesen wird und das du eine Einladung bekommst. Die persönlichen Stärken wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit setzt ein Arbeitgeber voraus, sodaß diese nicht extra im Anschreiben geschrieben werden müssen. Beim letzten Satzüber eine Einladung...habe ich das Wort würde weggelassen, weil das sonst wie ein Kleinmädchensatz aussieht. Bitte keine Wörter wie würde, könnte, hätte usw. verwenden. Klar und offen heraus mit der Sprache. Viel Glück!

das liest sich schon ganz gut. "Hiemit" kannst du weglassen-einfach den Satz mit ich bewerbe mich bei Ihnen.... Den 2. Absatz würde ich verändern...liest sich ein wenig verdreht. Sehr gut die Anmerkung mit dem Praktikum. Da kannst du noch ein wenig nachlegen! Denn Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit spielten auch dort eine Rolle. Sehr gut hast du auch deine Teamfähigkeit erklärt wenngleich du auch diesen Satz etwas deutlicher und unkomplizierter herausstellen könntest. Zum Schluß läßt du es von mind. einer Person Korrektur lesen! Viel Glück!

au backe! "hiermit bewerbe ich mich" ist die garantie dafür, dass deine bewerbung unbesehen auf dem stapel "absagen" landet. solche und ähnliche sätze sind langweilige, abgedroschene statements, die manche personalverantwortliche einfach nicht mehr lesen und sehen wollen.

nur wenn du 1 oder 2 mitkonkurrenten hast, kann man darüber hinwegsehen. aber noch haben wir die situation, dass auf freie stellen manchmal bewerbungen in 3stelliger anzahl eintrudeln und niemand macht sich die mühe, alle zu lesen. da wird im schweinsgalopp erbarmungslos aussortiert, damit am ende 10 oder 20 "geeignete" übrig bleiben.

und solche sätze sind der hauptgrund, um bewerbungen unbesehen als "ungeeeignet" abzustempeln, egal wie gut du bist und egal, was du an fachlichen und sozailen kompetenzen mitbringst.

wenn du etwas mehr wissen willst, wie man seine chancen in dieser phase erhöhen kann, dann nimm bitte kontakt auf.

An sich finde ich die Bewerbung ganz gut. Ich würde noch dazu schreiben, mit welchem Abschluss du die HH Lohne verlassen wirst.

in eine bewerbung gehört normal noch die schullaufbahn von anfang an, also einschulung 19.. grundschule bis 19... dann übertritt auf die 5 klasse realschule 19... weißt du wie ich mein?

xXSoDeliciousXx 30.10.2012, 16:46

Das was du meinst ist der Lebenslauf, der wird dazugelegt. Sie möchte nur, dass wir die eigentliche Bewerbung korrektur lesen.

0

Was möchtest Du wissen?