Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz, welche Komponente haltet ihr da für wichtig oder welche für irrlevant?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So nun was würdet ihr da alles reintun?

Wo möchtest du etwas reintun: in das Anschreiben, in den Anlagen, ???

Wenn es um die mitzuschickenden Anlagen geht, dann kannst du alles reintun. Gut wäre bei deinem Studium natürlich, wenn du einzelne Scheine über Wirtschaftsfächer oder insgesamt eine Notenübersicht hättest.

Ebenfalls war ich während meiner Schulzeit in einer Juniorenfirma tätig wo man später eben auch ein Zeugnis bekam, welches dazu diente seine im Unterricht ergatterten Wirtschaftlichen Fähigkeiten in der Realität umzusetzen Sollte ich das auch rein tun?

Wie lange ist das jetzt schon her.

Würdet ihr den bescheid zum Sozialen Jahr hinzufügen, da es mir nicht sonderlich relevant erscheint und ich es schon als sonstiges im Lebenslauf angebracht habe?

Der Nachweis trifft aber Aussagen über eine längere Beschäftigung, deshalb ist eine Aufnahme angebracht.

Sehr geehrte Damen und Herren,

über Ihre Homepage bin ich auf Ihren Ausbildungsplatz als
Industriekaufmann aufmerksam geworden. 

Konkreter Ansprechpartner? Wo du auf die Stelle aufmerksam geworden bist, kommt in den Betreff.

Da ich schon einige Einblicke in
Wirtschaftlichen Tätigkeiten erhalten habe und ich diese auch vertiefen möchte,
bin ich davon überzeugt Ihren Anforderungen welche die Ausbildung mit sich
bringt zu Ihrer Zufriedenheit erfüllen zu können.

Nicht so halbherzig und "bettelnd" formulieren.

Du hast diese und jene Kenntnisse und kannst deshalb schon diese und jene Aufgaben lösen!

 Jedoch hat

das Studium die Wirtschaftlichen Aspekte ziemlich minimalistisch dargestellt
und mir wurde bewusst, dass ich mich eher für die Kaufmännischen Tätigkeiten
als für die Programmierung interessiere und ich daher einen Ausbildungsplatz
als Industriekaufmann anstrebe. 

Nichts Negatives im Anschreiben erwähnen. Gehe darauf an, was du im Studium gelernt hast. Außerdem sind deine IT-Kenntnisse sicherlich auch in kaufmännischen Berufen relevant.

Mein Ziel ist es, die in der Ausbildung angeeigneten

Fähigkeiten gewinnbringend in Ihrem Unternehmen einzusetzen und mich dabei
selbst kontinuierlich weiterzuentwickeln, um stets ein leistungsfähiger
Mitarbeiter zu sein. Weiterhin möchte ich nach der Ausbildung gerne
Verantwortung in ihrem Unternehmen übernehmen wollen, da ich die Entwicklung
ihres Unternehmens und dessen Expansion sehr ansprechend finde.

Bitte keine lockeren Absichtserklärungen ins Anschreiben schreiben, was man nicht alles für ein wichtiger Mitarbeiter sein könnte. Halte dich an die Fakten. Dieser Absatz ist leider sehr schlecht. 

Im Anhang hinterlege ich Ihnen mein Lebenslauf und Zeugnis.

Hier ist der falsche Platz für den Anlagenvermerk. Dieser kommt notfalls unter die Unterschrift.

Lies dich auch mal ein wenig ein: http://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krautner
28.01.2016, 11:11

Okay danke schon mal für die Tipps, dann werde ich das mal abändern. Die Juniorenfirma erstreckte sich über das 12. Schuljahr und das erste 13. Halbjahr. Dann werde ich mal noch nach der Abschluss Bescheinigung für das Soziale Jahr schauen.

0

Würde so jetzt eigentlich meine E-Mail verfassen und eben als Anhang meinen Lebenslauf & mein Zeugnis als PDF anhängen....

Bewerbung
für einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann

Sehr geehrte Damen und Herren,

über Ihre Homepage bin ich auf Ihren Ausbildungsplatz als
Industriekaufmann aufmerksam geworden. Da ich schon einige Einblicke in
Wirtschaftlichen Tätigkeiten erhalten habe und ich diese auch vertiefen möchte,
bin ich davon überzeugt Ihren Anforderungen welche die Ausbildung mit sich
bringt zu Ihrer Zufriedenheit erfüllen zu können.

Momentan arbeite ich in der Softwareentwicklung und im
Projektmanagement, da ich während meines Studiums in
Wirtschaftsingenieurswissenschaften zu dieser Arbeit gekommen bin. Jedoch hat
das Studium die Wirtschaftlichen Aspekte ziemlich minimalistisch dargestellt
und mir wurde bewusst, dass ich mich eher für die Kaufmännischen Tätigkeiten
als für die Programmierung interessiere und ich daher einen Ausbildungsplatz
als Industriekaufmann anstrebe. Dabei habe ich auch schon Während meiner
Schulzeit einige Erfahrungen in einem Juniorenunternehmen erlangen können und
dort mich auch mit Bilanzen, Buchungen und Inventuren beschäftigt.

Mein Ziel ist es, die in der Ausbildung angeeigneten
Fähigkeiten gewinnbringend in Ihrem Unternehmen einzusetzen und mich dabei
selbst kontinuierlich weiterzuentwickeln, um stets ein leistungsfähiger
Mitarbeiter zu sein. Weiterhin möchte ich nach der Ausbildung gerne
Verantwortung in ihrem Unternehmen übernehmen wollen, da ich die Entwicklung
ihres Unternehmens und dessen Expansion sehr ansprechend finde.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich
mich.

Im Anhang hinterlege ich Ihnen mein Lebenslauf und Zeugnis.

Mit freundlichen Grüßen

Robin Steinle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich zum Bewerbungsgespräch einer Softwarefirma eingeladen wurde konnte ich punkten mit Wissen über SQL. Mein Chef sagte nach dem Bewerbungsgespräch:"Sie können am Montag anfangen" und da war ich plötzlich softwareentwickler. Später bei einer Firma die ein Onlinespiel programmierten konnte ich mit einem Flashgame den job ergattern. Leider verstarb der Firmeninhaber und das Projekt versandete.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krautner
27.01.2016, 15:06

Der letzte Part ist natürlich nicht so schön, bei mir geht es ja aber um eine Ausbildungsstelle, zwar hab ich schon einige Erfahrungen in Finanzbereichen und Buchungen, wie auch im Marketing, aber bezweifle das mir da explizit Fragen zugeworfen werden, da geht es wohl eher um meine Persönlichkeit. Hab mich bis jetzt eigentlich noch nie großartig beworben.

0

Was möchtest Du wissen?