Bewerbungen an der Uni abgelehnt! Was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Tomas,

Dein Text ist leider stellenweise etwas wirr, aber ich bemühe mich mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Zunächst, solange du an deiner jetzigen Uni keinen Antrag auf Exmatrikulation gestellt hast und dich rückgemeldest hast (bzw. dies durch die Überweisung des Semesterbeitrags noch tun wirst) verlierst du deinen Studienplatz natürlich nicht. Bewerbungen an anderen Universitäten haben keine Auswirkungen auf deinen Studentenstatus.

Zu Beginn deines Textes schreibst du, dass alle deine Bewerbungen abgelehnt wurden. Weiter unten wirfst du die Frage auf ob du noch auf weitere Zulassungen warten sollst. Was denn nun? Sind noch Bewerbungen offen oder bist du überall abgelehnt worden?

Wenn bei allen zulassungsbeschränkten Studiengänge abgelehnt worden bist, dann bleibt dir ja noch die Option dich in einen zulassungsfreien Studiengang einzuschreiben. In einen zulassungsfreien Studiengang musst du dich i.d.R ja nur einschreiben und nicht bewerben. Die Fristen dafür sind an den meisten Unis noch offen. Du hast an keiner Stelle erwähnt was du zur Zeit studierst und was du gerne studieren würdest. Je nachdem sieht es da natürlich mit zulassungsfreien Studiengängen besser oder schlechter aus.

Wie du auf den Gedanken kommst, dass du bei den Bewerbungen bevorzugt behandelt werden solltest nur weil du schon studierst, ist mir an dieser Stelle ein kleines Rätsel. Wenn du dich irgendwo bewirbst, wird geprüft ob du die Zulassungsvorraussetzungen erfüllst oder nicht. Dein bisheriges Studium hat da keine Auswirkungen insofern du dich für das erste Fachsemester bewirbst.

Je nachdem wie weit dein bisheriges Studium und dein Wunschstudium inhaltlich beieinander liegen wäre es natürlich denkbar, dass du dich für ein höheres Fachsemester bewirbst (falls du das nicht eh getan hast). Damit ließe sich der NC im ersten Fachsemester etwas umgehen, denn es springen im Laufe des Studiums ja immer ein paar Studenten ab, so dass die Hürden in höhere Fachsemester zu kommen oft etwas niedriger sind. Das geht aber natürlich nur, wenn du dir Leistungenachweise aus deinem bisherigen Studium anrechnen lassen kannst und dafür müsste man wissen was du studierst bzw. studieren willst. Letztendlich liegt die Einordnung in ein höheres Semester im Ermessen des jeweiligen Prüfungsamtes.

Wenn du nicht genommen wirst weil du die Vorraussetzungen nicht erfüllst, dann kannst du auch schlecht die Bürokratie dafür verantwortlich machen. Du kanntest doch die Termine und hast dich entschlossen nur 4 Bewerbungen einzureichen. Ich kann ja verstehen, dass du momentan frustriert bist, aber schieb dafür mal nicht die Verantwortung von dir weg.

Lg Susan

Hallo Susan!

Zu allererst möchte ich dir für deine mehr als verständliche und kompetente Antwort danken,womöglich habe ich da zu schnell geurteilt,denn ich hatte dasselbe Problem schon letztes Jahr,als ich Absagen erhielt,jedoch kamen später doch Zusagen.Leider wurden alle meine vier Bewerbungen abgelehnt,die ich bis zum 15.07. eingereicht habe.

Ich studiere seit Oktober 2012 an der Uni Bremen Philosophie und Religionswissenschaft,um auf deine Frage zu antworten. Und ich wollte zum neuen WiSe die Fächer Germanistik und Geschichte auf Lehramt studieren,ansonsten kämen halt die Fächer der drei anderen Bewerbungen zum Tragen (unter anderem Politikwissenschaft,Geographie,BWL und Erziehungswissenschaft).Aber wie du schon gesagt hast,ich werde abwarten und schauen,was sich so ergibt.Und ich wiederhole mich nur ungern,aber womöglich habe ich doch zu vorschnell gehandelt,also besteht noch ein kleiner Funken Hoffnung ;-)!

Vielen vielen Dank für deine Hilfe!Den Stern als beste Antwort hast du dir redlich verdient!

Grüße

Thomas (mit "h" ;D)

0
@TomaszOss

Hallo Thomas mit H,

Ich hoffe du hast dich bei deinem Wunsch zu wechseln nicht von den Philo-Taxifahrer Witzen ins Bockhorn jagen lassen. ;)

Ich erwähne das nur weil deine neue Studienauswahl sehr breit ist. Ein Wechsel sollte aber auf jeden Fall mit dem inhaltlichen Interesse begründet sein und nicht von irgendwelchen Zukunftsängsten. Aber wenn der Wechsel Interessengebunden ist und du nun weißt was du gerne machen möchtest, dann ist das ja super.

Zu deinen Möglichkeiten: Wenn Deutsch/ Geschichte auf Lehramt dein absolutes Traumfach ist, dann recherchier noch mal die zulassungsfreien Möglichkeiten. Wenn ich mich recht entsinne war diese Lehramtskombination an der Uni Bayreuth zulassungsfrei. Die Uni ist super, die Stadt etwas langweilig (es sei denn man steht auf Wagner), aber man kann sich sehr gut arrangieren.

Ansonsten fällt mir noch die Uni Freiburg ein bei der zumindest Geschichte meines Wissens nach zulassungsfrei ist/war (?). Deutsch leider nicht.

Denkbar wäre, dass du dich in einem solchen Fall für das zulassungsfreie Fach deiner Wahl und irgendein x-beliebiges Zweifach einschreibst und in deinem Studium anfängst Leistungsnachweise für dein eigentliches Wunsch-Zweitfach zu sammeln. Zum nächsten Semester wechselst du dann dein Zweitfach und kannst dich dank deiner Leistungsnachweise für ein höheres Fachsemester bewerben. Das wäre zumindes ein Notfallplan, wenn du dich nicht für beide Fächer einfach irgendwo immatrikulieren kannst. Ich habe deinem Post entnommen, dass du Bafög bekommst und daher sollest du deinen Wechsel ja auch nicht all zu lange hinauszögern. Immerhin möchte das Bafög-Amt ja irgenwann Leistungsnachweise von dir sehen um dich weiter zu fördern.

Powi/ Geographie und BWL sind an einigen Unis zulassungsfrei. Da sollte einem Wechsel also generell nichts im Wege stehen. Geographie z.B. auch in Bayreuth, Powi in Jena...

Jetzt warte noch ein paar Tage ob nicht doch noch eine frohe Botschaft kommt, aber recherchier in der Zeit sicherheitshalber schon mal ein paar Optionen wo du dich im Falle von Absagen noch einschreiben kannst. Für die meisten zulassungsfreien Fächer enden viele Fristen Mitte September.

Falls du Fragen hast - gern! Aber jetzt bin ich erstmal im Bett (USA).

Lg Susan

1
  1. Du bist bei Wechseln den Neuanfängern gleich gestellt. Wenn Du Dich nicht in ein höheres Fachsemester immatrikulieren lassen willst, sondern bei Null anfängst, bist Du denen gleichgestellt, egal ob schon eingeschrieben oder nicht.
  2. Wenn Du Dich nicht exmatrikulieren lassen willst, bleibst Du auch weiter immatrikuliert.
  3. Beim Studentensekretariat nachfragen ist immer eine gute Option. Ich würde aber an Deiner Stelle nett und höflich bleiben und nicht gleich mit Klage drohen.
  4. Ich würde Deine Fächerwahl überdenken. Geschichte und Germanistik auf Lehramt lohnt sich nur auf Sekundar-, Real- oder Hauptschule (je nachdem wie in Deinem Bundesland das Nichtgymnasium heisst) zu studieren, da es einfach extrem viele Studierende und Absolventen gibt.
  5. Wenn Du es trotzdem studieren willst, such Dir eine Uni, deren NC-Vorgaben Du erfüllst. Bis nächstes Jahr kannst Du entweder Deine Fächer weiter studieren, ein FSJ machen oder einfach jobben.

Noch eine Anmerkung ganz am Rande:

Lehramt okay. Aber nicht mit Deutsch und Geschichte, damit kann man Straßen pflastern UND Wände tapezieren.

Philosophie auf Lehramt wäre da vielleicht interessanter und aussichtsreicher. ;-)

Was möchtest Du wissen?