Bewerbung Zusatz?

1 Antwort

Individualität! Die Firma will sehen, dass die Bewerbung direkt an Sie gerichtet ist. Alle Papiere frisch drucken (wenn nicht per E-Mail). Im Anschreiben die Firma oben auflisten bzw. kenntlich machen, ganz explizit im anschreiben auf die Tätigkeit und die Firma eingehen, nichts allgemeines.

Die Bewerbung muss so sein, dass du sie sozusagen keiner anderen Firma zusätzlich schicken könntest.

Totale No-Gos: Kein Bezug auf die Firma, Kenntnisse und Stärken zu allgemein und 0815 wie Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit. Ließt du in allen Bewerbungen

Warum beschweren sich Arbeitgeber über die Rechtschreibung in den Bewerbungen, möchten aber gleichzeitig vermehrt ausländische Azubis?

Gerade einen Bericht gelesen wo sich Arbeitgeber über die schlechte Rechtschreibung deutscher Bewerber beschweren.

Mir ist schon klar das einer aus Deutschland eine bessere Rechtschreibung haben sollte als ein ausländischer Bewerber aber unterm Strich müsste derjenige beiden Bewerbern die gleiche Chance geben. Beide können gut oder schlecht sein, das hat mit der Rechtschreibung ja nichts zu tun. Und der Vorteil beim deutschen wäre das er deutsch spricht auch wenn seine Rechtschreibung nicht die beste ist.

Will mit der Frage keinen besser oder schlechter machen, ich find die Diskussion nur lächerlich das man sich über die Rechtschreibung echauffiert aber gleichzeitig Leute als Azubi nimmt mit (erstmal) wenig Deutschkenntnissen. Am Schluss weiß man bei beiden nur durch eine Probearbeit woran man ist.

...zur Frage

Statt der Unterschrift in einer Bewerbung den Zusatz "(...) ist maschinell erstellt(...)"?

Guten Tag,

heute haben zwei Kolleginen, ein Kollege und ich beim Bearbeiten von Bewerbungen in der Firma darüber diskutiert, ob der Zusatz "Dieses Dokument wurde maschinell erstellt und ist daher ohne Unterschrift gültig." in einer Bewerbung (ausgedruckte Form - NICHT elektronisch) statt einer Unterschrift gültig und zulässig sei. Solche eine Bewerbung lag meiner Kollegin vor. Sie wollte die Bewerbung ablehnen, da Ihrer Ansicht nach das Anschreiben nicht maschinell (automatisch) hergestellt wurde und mit einer Unterschrift zu versehen ist.

Selbst wenn das Dokument "automatisch" hergestellt wurde, bedeutet dies im Zweifel, der Bewerber bzw. die Bewerberin verfasste die Bewerbung nicht aus eigener Hand - und darauf legen wir in der Firma besonders wert. So lehnen wir grundsätzlich Bewerbungen ab, die Standard Floskeln beinhalten.

Unsere Abteilungsleiterin war jedoch der Ansicht, dass es zulässig und vollkommen in Ordnung sei, da er / sie das Dokument ja nicht handschriftlich verfasste. Ganz davon abgesehen, dass ihre Argumentation nicht stimmt, verteidigten wir die Stellung unserer Kollegin. Behörden und sogar andere Firmen drucken am Computer geschriebenes aus und unterzeichnen dies dann.

Frage: Ist der Zusatz "(...) maschinell erstellt (...) ohne Unterschrift gültig" nun in einer Bewerbung in Schriftform zulässig? Ganz davon abgesehen, ob dies überhaupt Sinn macht... Würde es in Ordnung gehen, in einer elektronisch versandten Bewerbung (bspw. E-Mail) den Hinweis "elektronisch versandt (...) Unterschrift ist daher nicht nötig" einzufügen oder wäre dieser obsolet?

...zur Frage

ist Schulzeugnis notwendig bei Bewerbung?

hallo,

weiß jemand, welche Zeugnisse man mit der Bewerbung schicken muss, wenn man gerade die Ausbildung abgeschlossen hat. Abschlusszeugnis auf jeden Fall, aber was ist mit dem Schulzeugnis?

...zur Frage

Gehört das Schulzeugnis in die Bewerbung zum FSJ?

...zur Frage

Was würdet ihr als Arbeitgeber bzw. als Personalverantwortlicher (oder vllt. seid ihr es sogar) zum folgenden Satz am Ende der Bewerbung sagen?

"Ich bin davon überzeugt, dass ich Ihren Anforderungen gerecht werde. Bei meinem Vorstellungsgespräch würde ich Sie gerne davon überzeugen warum ich Sie mir als Ausbilder ausgesucht habe."

(Dazu muss man sagen, ich habe in meiner Bewerbung selbst dazu noch kein schlagkräftiges, auf das Unternehmen bezogenes Argument geliefert.)

...zur Frage

Ist meine Bewerbung so schlecht?

Hallo zusammen,

Ich suche verzweifelt nach einem neuen Arbeitgeber. Ich schreibe jede einzelne Bewerbung neu, passend auf das Unternehmen. Ich habe letztes Jahr im Juni meine Ausbildung als Bürokauffrau beendet und habe bis September diesen Jahres als Personalsachbearbeiterin gearbeitet. In meiner Ausbildung habe ich den Einkauf, die Finanzbuchhaltung, das Auftragswesen sowie das Personalwesen durchlaufen. Dennnoch finde ich keinen neuen Job. Liegt es an meiner Bewerbung? Oder liegt es an meiner wenigen Berufserfahrung? Wie könnte ich hier die Personaler in meiner Bewerbung davon überzeugen trotz meiner “wenigen“ Berufserfahrung für das Unternehmen eine Bereicherung zu sein?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?