Bewerbung zur Kauffrau für Marketingkommunikation

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi 19becca94 ;)

Kurz und knackig: Sehr viele Rechtschreibfehler aber trotzdem solide. ^^

Ich gebe dir jetzt einfach ein paar Verbesserungsvorschläge. Du kannst ja schauen, ob du diese umsetzen möchtest.

1) auf Empfehlung von Herrn... >>> Das ist kritisch. Nenne keine Personen die nicht einen bekannten hohen Status vertreten. Wenn der Name nämlich dem Leser nichts sagt, dann hast du dir selbst "ins Knie geschossen". Halte das lieber allgemeiner, z.B.: "durch ein intensives Gespräch mit einem Ihrer Mitarbeiter konnte ich in Erfahrung bringen, dass Sie Ausbildungsplätze zu vergeben haben. Hiermit möchte ich als junge, zuverlässige und hoch motivierte Persönlichkeit gerne eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation bei Ihnen antreten" (Blödes Beispiel, soll ja nur deine Ideenfindung anregen ;) )

2) Teamorientierte Arbeit, Freundlichkeit und gute Umgangsformen sind für mich selbstverständlich. Zu meinen persönlichen Stärken zähle ich außerdem Kreativität, Flexibilität, Selbstständigkeit sowie Zielstrebigkeit. >>> Aufzählungen kommen gar nicht gut an! Sie führen eher dazu, dass sich der Leser langweilt. Woher nimmst du eigentlich all die Eigenschaften? Kannst du diese mit bereits gemachten Erfahrungen belegen bzw. "beweisen"? So kann das nämlich jeder behaupten und das führt dazu, dass du nicht deutlich herausstichst! ;) Bringe das lieber in Zusammenhang mit gemachten Praktika/Erfahrungen/etc.

3) Es wird in deinem Anschreiben nicht ersichtlich, wieso du unbedingt bei denen eine Ausbildung beginnen möchtest! Beziehe das Unternehmen mit ein, zeige denen dadurch was du über die weißt und was dich an denen fasziniert. Das hinterlässt einen viel besseren Eindruck als immer nur von sich zu reden (soll nicht böse gemeint sein!) ;)

4) Außerdem wäre gut zu wissen, ob du überhaupt einen Abschluss hast und welchen ;)

Rechtschreibfehler habe ich dir wie gesagt jetzt nicht verbessert. Du solltest deinen fertigen Text lieber mal bei duden.de durch die Textprüfung jagen. ^^ So siehst du, wo du Fehler gemacht hast.

Deine abgebrochene Ausbildung kannst du beispielsweise so reinbringen: "Nach meinem erfolgreichen (Abschluss) in (Schule) in (Stadt) habe ich eine Ausbildung zum/zur X begonnen. Da ich aber nach einiger Zeit feststellen musste, dass mir dieses Berufsbild leider nicht zusagt, möchte ich mich nun umorientieren." (Blödes Beispiel! ^^)

Das ist mir jetzt so auf die Schnell aufgefallen. Ich hoffe ich konnte deiner eigenen Ideenfindung etwas behilflich sein? :)

Grüße und viel Erfolg

el.

19becca94 21.10.2012, 19:37

Danke :) das sind echt super brauchbare Tipps! Auf die Rechtschreibung hab ich noch gar nicht geachtet hab das erstmal nur so runter geschrieben ;) eine Frage hab ich aber noch. Fällt dir vielleicht eine andere Formulierung für den Satz ein:“Des Weiteren interessiert mich an diesem Beruf....“?

0
elgenialo 22.10.2012, 09:19
@19becca94

Bitte ;)

Hier ein paar andere Satzanfänge/-bausteine:

Dementsprechend, Angesichts, Aufgrund, Infolge, Zumal, Genauso, Auch, Ebenfalls, Ebenso, Sehr, So, Sodass, Somit, Da, Dabei, Dadurch, Daher, Daraufhin, Hier, Dort, Auf, Über, Zugleich, Danach, Zwischenzeitlich, Als, Weder, Indem, Außerdem, Obwohl, Wenn ||| Sowohl … als auch, des Weiteren, Trotzdem, Nichtsdestotrotz, vor allem, Nicht nur, etc.

Oder was meinst du mit anderer Formulierung? Anderer Satzbau? :)

Außerdem bringt dieser Beruf abwechslungsreiche Herausforderungen mit sich, welchen ich mit meiner x und x besonders gerecht werde (mal wieder: blödes Beispiel ^^)

el.

0
19becca94 22.10.2012, 14:31
@elgenialo

so schlecht finde ich das gar nicht damit kann ich auf jeden fall etwas anfangen danke :)

0

Was möchtest Du wissen?