Bewerbung zur Ausbildung so in Ordnung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Schreiner für das Ausbildungsjahr x
Sehr geehrter Herr x, mit großem Interesse habe ich Ihr Ausbildungsangebot auf ihrer Homepage gelesen (gut). Die Möglichkeit, einen Ausbildungsplatz in einer Schreinerei wie ihrer zu erhalten und somit in das Berufswesen eines Schreiners einzutauchen, finde ich äußerst interessant und spannend (warum?). Zurzeit besuche ich die x Klasse der x, ein Gymnasium in x, welches ich voraussichtlich x mit der allgemeinen Hochschulreife abschließen werde. Da ich bereits ein Schulpraktikum sowie außerschulische Arbeit in ihrem Betrieb verrichten durfte, konnte ich erste Einblicke in die Tätigkeiten eines Schreiners erlangen. Das Fertigen von Möbeln, Verlegen von Parkett und Massivholzböden aber auch die Herstellung verschiedenster Teile für den Messebau faszinieren mich sehr. Schon seit meiner frühen Jugend interessiere (Du hattest schon einmal „Interesse“ und fandest jetzt schon zwei Sachen „interessant“. Man sollte mit den Worten sparsamer umgehen, wenn sie in der Bedeutung nicht zu sehr abgeschwächt werden sollen.)  ich mich sehr für den Beruf des Schreiners und dessen Arbeitsspektrums (Das sagtest du bereits zwei Sätze vorher). Meine Stärken liegen im korrekten Umgang mit unterschiedlicheMaterialien und der Benutzung zur Verarbeitung benötigter Maschinen, aber auch im kreativen Denken und Arbeiten sowie genereller Interesse am Handwerk welche ich mit einer Ausbildung in ihrem Betrieb stärken und ausbauen möchte (Der ganze Satz muss umgestellt werden. Das klingt für mich nicht nach der deutschen Sprache.). Aber auch andere Aspekte wie Pünktlichkeit, Sorgfalt, Genauigkeit und räumliches Denken kann ich vorweisen. Ich bin ein kommunikativer, offener und interessierter Mensch und würde mich freuen, wenn ich mich bei einem Vorstellungsgespräch beweisen könnte („Beweisen“ ist hier das falsche Wort).
Mit freundlichen Grüßen
Anlagen: Lichtbild Lebenslauf Zeugnisse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du "Sie" schon groß schreibst, wirst du Ihr und Ihrer in doch auch großschreiben müssen, oder? ;)

Ändere den letzten Satz, beweisen musst du dich wenn beim Probearbeiten und nicht beim Vorstellungsgespräch.

Der letzte Satz lautet meist "Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Drachenschmiede
29.05.2016, 00:00

Ich bin ein kommunikativer, offener und interessierter Mensch und würde mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen.
 besser?

0

Alles gut nur ich würd im letzen satz nicht schreiben dass ich mich bei einem Vorstellungsgespräch beweisen wolle sondern ich mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freuen würde:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Drachenschmiede
29.05.2016, 00:01

Ich bin ein kommunikativer, offener und interessierter Mensch und würde mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen.
 besser?

0

Was möchtest Du wissen?