Bewerbung zum Kunststudium- Zeichnungen auf Pappe aufziehen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 0 Abstimmungen

cremeweiß/natur 0%
hellweiß/ normales weiß 0%

1 Antwort

ich würde die bilder nicht aufziehen, sondern in passepartouts setzen. dadurch werden die bilder selber nicht verändert. das aufziehen kann schnell daneben gehen und die bilder wellig machen oder beschädigen.

als passepartoutkarton nimmst du am besten ein einheitliches format, das gut in deine mappe passt, und schneidest in die mitte jeweils ein rechteck, das ca 1 cm kleiner ist als deine bilder. dann klebst du die bilder von hinten vorsichtig an den vier ecken mit klebeband (z.b. tesakrepp) in das passepartout.

dadurch hast du eine mappe mit arbeiten in einheitlichem format, die sich leicht durchblättern lassen. nur das innenformat der bilder variiert von bild zu bild. das passepartout kann durchaus sehr viel größer sein als das bild.

ich selber habe seinerzeit auf anraten eines studenten aus der mappenberatung von manchen bildern nur einen kleinen ausschnitt im passepartout gezeigt, so dass auf einer großen weißen fläche nur in der mitte ein kleines  farbiges bild in einem kompositorisch spannenden ausschnitt glänzte.

die farbe des passepartouts sollte möglichst neutral sein und nicht vom bild ablenken, sondern die bildwirkung hervorheben. das kann auch von bild zu bild verschieden sein, je nachdem, was auf dem bild zu sehen ist.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MsBalboa
28.03.2016, 12:37

Danke für die Antwort, aber als ich bei der Mappenberatung an der Akademie war hieß es, dass es dort gern gesehen wird wenn die Zeichnungen auf Pappe aufgezogen sind. Deswegen frage ich mich nur, ob ich hellweiße oder cremeweiße Pappe nehmen soll.

0

Was möchtest Du wissen?