Bewerbung um einen Ausbildungsplatz.... helft ihr mir bei der richtigen formulierung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Automobilkaufmann

Sehr geehrte Frau Schneider,

im Januar 2010 habe ich meine 3 ½ jährige Berufsausbildung zum Kfz-Mechatroniker mit Erfolg abgeschlossen und ab August 2010 bis Juli 2011 war ich bei der Firma FIRMENNAME GmbH in Stadt beschäftigt. Dort habe ich auch erfahren, dass mir eine kaufmännische Tätigkeit mehr passt. Deswegen möchte ich eine Ausbildung zum Automobilkaufmann machen und würde mich freuen wenn ich diese in Ihrem Unternehmen absolvieren darf.

Die Berufserfahrung als Kfz-Mechatroniker macht mich zu einem besonderen Kandidaten für die Ausbildung zum Automobilkaufmann. Da ich während der Ausbildung und nach der Ausbildung sehr viel mit verschiedenen Fahrzeugen zu tun hatte und außerdem auch im Verkauf tätig war.

Meine Teamfähigkeit wurde von anderen Mitarbeitern geschätzt. Weiterhin sammelte ich Erfahrung mit dem Umgang von Kunden. Die Verantwortung, für die von mir selbstständig durchgeführten Arbeiten, zu übernehmen, fällt mir leicht, da diese auch stets zur Zufriedenheit der Kunden durchgeführt wurden.

Ich bin mir sicher, dass ich mich gut in Ihrem Unternehmen integrieren kann.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

NAME

Anlagen Lebenslauf Zeugnisse

Dummbirne 13.07.2011, 10:21

Da sind aber auch noch viele Fehler drin, z.B. nur mal der erste Satz:

im Januar 2010 habe ich meine 3 ½ jährige Berufsausbildung zum Kfz-Mechatroniker mit Erfolg abgeschlossen und ab August 2010 bis Juli 2011 war ich bei der Firma FIRMENNAME GmbH in Stadt beschäftigt.

3 1/2-jährige (mit Bindestrich), "von" August (von-bis). Ich würde das zwar schreiben, aber auf die genauen Datumsangaben verzichten (das steht so im Lebenslauf, im Anschreiben nicht).

usw.

0
Ulyses 13.07.2011, 21:42
@Cranberry2009

Nee, das hat nichts mit "Meinung" zu tun.

Und der Rest ist auch nicht besser.

0
Cranberry2009 15.07.2011, 08:20
@Ulyses

Wenn ihr das sagt, aber selber ein Vorschlag macht ihr nicht.

0

Sehr geehrte Frau Schneider,

Im Januar 2010 habe ich meine 3 ½ jährige Berufsausbildung zum Kfz-Mechatroniker mit Erfolg abgeschlossen und ab August 2010 bis Juli 2011 war ich bei der Firma FIRMENNAME GmbH in Stadt XY beschäftigt. Dort habe ich festgestellt, dass mir eine kaufmännische Tätigkeit mehr liegt. Daher möchte ich eine Ausbildung zum Automobilkaufmann machen und zwar sehr gerne in Ihrem Betrieb.

Die Berufserfahrung als Kfz-Mechatroniker macht mich zu einem besonderen Kandidaten für die Ausbildung zum Automobilkaufmann, da ich während der Ausbildung und auch danach sehr viel mit verschiedenen Fahrzeugen zu tun hatte und außerdem auch im Verkauf tätig war.

Ich arbeite sehr gerne im Team und wurde von meine Mitarbeitern für meine Fahigkeiten geschätzt. Ich bin kontaktfreudig und arbeite sehr gern mit anderen Menschen zusammen. Auch die Kundengespräche liegen mir sehr. Mir übertragene Aufgaben erfülle ich schnell und sorgfältig und immer zur Zufriedenheit der Kunden und meiner Mitarbeiter. Ich bin mir sicher, dass ich mich gut in Ihrem Unternehmen integrieren kann.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Achte mehr auf Deine Rechtschreibung und die Zeichensetzung!

n8raider 12.07.2011, 13:42

danke julschen ;) du bist ein engel ^^

denkst du ich kann den text da einfach übernehmen? mir ist aufgefallen das im 3. absatz irgend wie gramatik fehler ist oder was denkst du?

0
Julschen89 12.07.2011, 13:46
@n8raider

Ich arbeite sehr gerne im Team und wurde von meinen Mitarbeitern für meine Fahigkeiten geschätzt. Ich bin kontaktfreudig und arbeite sehr gern mit anderen Menschen zusammen. Auch die Kundengespräche liegen mir sehr. Mir übertragene Aufgaben erfülle ich schnell und sorgfältig und immer zur Zufriedenheit der Kunden und meiner Mitarbeiter. Ich bin mir sicher, dass ich mich gut in Ihrem Unternehmen integrieren kann.

So müsste es stimmen. Hatte im ersten Satz einen Buchstaben vergessen. Wenn Du meinst, dass der Text so ok ist, dann übernehme ihn.

0
Ulyses 12.07.2011, 13:57
@Julschen89

Wenn Du meinst, dass der Text so ok ist, dann übernehme ihn.

Richtig wäre: "... dann übernimm ihn". Nein lieber nicht! Nicht jeder, der korrigieren möchte, kann auch Deutsch. ^^

Es heißt doch z.B. "... dass ich mich gut in Ihr Unternehmen integrieren kann" (mit Akkusativ).

Welche "deine" Mitarbeiter denn?

Allein in dem einen Abschnitt hast du schon dreimal "sehr" drin.

0
n8raider 12.07.2011, 14:06
@Ulyses

schreib du mal ein text an statt dumme sprüche zu kloppen...

0
Julschen89 12.07.2011, 14:12
@Ulyses

"übernehme" war erstmal nicht im Text.

"... dass ich mich gut in Ihr Unternehmen integrieren kann" ist zwar richtig, aber "...dass ich mich gut in Ihrem Unternehmen integrieren kann." ist durchaus auch möglich. Dieser Satz sagt aus, dass er sich unter den Mitarbeitern gut integrieren kann. Deine Version betrifft das Unternehmen allgemein. Beides ist möglich.

Die Mitarbeiter beziehen sich auf das Unternehmen, aus dem er kommt. Das Präteritum lässt darauf schließen (natürlich heißt es dann auch "Mir übertragene Aufgaben erfüllte ich schnell und sorgfältig und immer zur Zufriedenheit der Kunden und meiner Mitarbeiter.". Aber man kann ja mal einen Buchstaben vergessen, am PC geht das schnell.

Lediglich bei dem Wort "sehr" stimme ich dir zu, also eine neue Version:

Ich arbeite gerne im Team und wurde von meine Mitarbeitern für meine Fahigkeiten geschätzt. Ich bin kontaktfreudig und arbeite sehr gern mit anderen Menschen zusammen. Auch die Zusammenarbeit mit den Kunden finde ich sehr interessant und motivierend. Mir übertragene Aufgaben erfülle ich schnell und sorgfältig und immer zur Zufriedenheit der Kunden und meiner Mitarbeiter. Ich bin mir sicher, dass ich mich gut in Ihrem Unternehmen integrieren kann.

0
Dummbirne 13.07.2011, 10:25
@Julschen89

Personalsachbearbeiter sind einfach gestrickt. Die wollen nicht über Grammatikfragen nachdenken. Bei "intergrieren" erwartet man einen Akkusativ, und es ist völlig unerheblich, ob ein Dativ auch ginge oder nicht.

Es fällt einfach auf, es passt nicht und dann würde ich es nicht schreiben. Der Leser soll auf andere Dinge achten.

Mir wäre das auch zu viel "Lobgesang". :-D

0
Ulyses 12.07.2011, 13:46

Achte mehr auf Deine Rechtschreibung und die Zeichensetzung!

Du aber auch! Da sind doch noch alle möglichen Fehler drin.

Der Stil ist auch nicht besonders gut (z.B. 7-mal "sehr") und manche Formulierungen sind unpassend gewählt.

0

im Januar2010 .... da hast "und" und danach geht der Satz komplett durch ... ohne Punkt und Komma

zweite Absatz hast 2x und trotzdem führst den satz ziemlich lange "und / und"

Was möchtest Du wissen?