Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Hotelfachfrau. Verbesserungsvorschläge?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten






Nachdem informativen Telefonat mit Ihrer Kollegin ( Name ) am
17.08.2016, bewerbe ich mich mit großem Enthusiasmus um einen  Ausbildungsplatz als Hotelfachfrau bei Ihnen.

Ich bin xy Jahre alt und werde im Juli 2017 meinem xy Abschluss erreicht haben /  ( oder was bei dir passt)


Bereits als Kind stand für mich fest, später in der Gastronomie arbeiten zu wollen.

" Ins Hotel Leben hineingeboren"
was bedeutet das konkret
?

Als Tochter von Gastronomen (?) hier bitte konkret werden , hatte ich schon sehr früh die Möglichkeit  xxxxxxxxxxx kennenzulernen.( Konkrete Bereiche und praktische Erfahrung aufzählen. )

Dabei konnte ich bereits feststellen, dass es mir große Freude macht, in einem Team, dafür zu sorgen, dass sich Gäste wohlfühlen.
Besonders beeindrucken  mich die vielen unterschiedlichen Aufgaben einer Hotelfachfrau und die Möglichkeit  an jedem Ort der Welt arbeiten zu können  ( falls das für dich stimmt) .

Ich bin kommunikativ und kann auch unter Druck gelassen bleiben. (Falls das für dich stimmt)

Über ein persönliches Gespräch freue ich mich!

------------------------------------------------------------------------------------

Wichtig ist, dass du ausdrückst, welches DEINE Eigenschaften und Erfahrungen sind, die gut zu diesem Beruf passen.  Und nicht vergessen: Hotefachfrau ist ein Dienstleistungsberuf und serviceorientiert! Das hat mit Repräsentation weniger zu tun! Wichtiger ist , dass der Kunde " König " ist.


Was du deiner Bewerbung noch anhängen kannst, damit du eine Chance hast mehr von dir zu erzählen ist ein sogenanntes Motivationsschreiben:


Ich habe dir hiermal ein BEISPIEL , dass ich mal für jemanden geschrieben habe, eingefügt. Das ist sogenannte dritte Seite: Erst Anschreiben, dann Lebenslauf , dann Motivatiosschreiben hintereinander in die Mappe. GUTES Foto ( gute Qualität, offener Ausdruck- ist auch sehr wichtig

Das kannst du ja für dich verändern.

Wie man sehen kann, geht es immer darum ganz genau und konkret zu benennen, welche Eigenschaften man hat, die zu dem Beruf passen:)


Warum ich Hotelfachfrau werden möchte:



Ich organisiere sehr gerne und bleibe auch in stressigen Momenten gelassen:



Bei Geburtstags- und Familienfesten helfe ich sehr gerne bei den Vorbereitungen
und kümmere mich mit Freude darum, dass alles reibungslos funktioniert


Ich interessiere mich für fremde Kulturen und Sprachen:


Ich reise sehr gerne und mir macht es großen Spaß Neues zu lernen und mich
in fremden Sprachen zu unterhalten.



Ich bin offen und kontaktfreudig und habe große Freude am Umgang mit Menschen:


Ich helfe ehrenamtlich bei der sogenannten „ Tafel“ in unserer Stadt mit, verteile dort Lebensmittel und komme so mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt.



Und zum Schluss: Fremdsprachenkenntnisse werden in dem Job unerlässlich sein.

Weisst du genau, dass fehlende Fremdsprachenkenntnisse kein Ausschlusskriterium sind? Sonst würde ich mich jetzt schon zu einem Kurs oder ähnlich anmelden, um meinen Willen zu zeigen, die Sprachen zu lernen!














Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DIISECRET
18.08.2016, 16:39

Wow, Ich bin begeistert; Vielen Dank!! Sie sind mir eine große Hilfe. Ich werde es nochmal genau anschauen und umsetzen. 

1

Punkt 1

Herausforderungen sollte für dich in einer Bewerbung nichts darstellen.
Du solltest schreiben dass du dich gerne welchen stellst.

Punkt 2

Ich würde solche Sprichwörter wie "mit den Augen stehlen" lassen, da sie in der Wortwahl einfach seltsam rüberkommen.

Ich selbst habe meine Bewerbung beim Zoll sogar damals mit Worten wie "so Gott will (und das will er)" abgegeben und wurde genommen.

Sie ist zwar dadurch herausstechend dass du keine Standartsätze schreibst, aber in Sachen Interpunktion mangelt es noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DIISECRET
17.08.2016, 17:16

Vielen Dank ich werde Punkt 1 mal überarbeiten.

Punkt 2.

Ich habe es lieber herausstechend wie zweitklassig. Bei dir hat es ja auch geklappt, wenn ich sowas in einer Bewerbung lesen würde müsste ich wahrscheinlich kurz schmunzeln. Meine Bewerbung soll etwas lebendiges enthalten... :)

0

Folgendes: 

- den ersten Satz streichen

- Rechtschreibung beziehungsweise Ausdruck überarbeiten

- wo ist dein Lebensweg? Abschluss etc.

- Qualifikationen? Erste Kontakte mit dem Beruf, Praktika? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DIISECRET
17.08.2016, 17:12

Lebensweg schreibe ich in den Lebenslauf rein, ich finde in einer Bewerbung sollte ich andere Stärken hervorheben und nicht doppeltes schreiben. Qualifikationen sind im ganzen Schreiben in 4 Bereiche/Themen aufgeteilt und mit den dazugehörigen Interessen verbunden. wie z.B im ersten Satz 'teamorientiert'. Weiter unten 'flexibel', 'mit Stress umgehen zu können', etc.. und das schreiben habe ich in 4 Bereiche/Themen aufgeteilt. Es soll keine emotionslose, Standard Bewerbung sein. Habe heute viele Bewerbungen gelesen und die hören sich alle einseitig an, Ich will lieber herausstechen. Doch ich finde auch dass, das Anschreiben noch nicht ganz das Wahre ist. 

0

Was möchtest Du wissen?