bewerbung um einen ausbildungsplatz als hebamme

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das was ich gelesen hab, ist top. Man kann das eine oder andere noch verfeinern aber insgesamt gesehen sehr gut. Insbesondere wird nicht nur erwähnt, dass man Interesse an dem Beruf hat sondern dies durch Konkretes belegt. Sehr gut. So soll es sein.

Was ich machen würde

Statt "Sehr geehrte Damen und Herren" den Ansprechpartner rausfinden und konkret ansprechen "Sehr geehrter Herr/Frau Blabla".

Ich würde im ersten Satz einen Bezug zum Unternehmen herstellen und betonen, dass dein Berufswunsch Hebamme ist. "Hiermit" sollte man in Bewerbungen vermeiden. Stellen die jedes Jahr Azubis ein? Beispiel

"nach einem Telefonat mit Herrn/Frau Blabla habe ich erfahren, dass Sie im Jahr 2013 Auszubildende als Hebamme einstellen. Da ich den Beruf gerne erlernen möchte, um in Zukunft als Hebamme zu arbeiten, bewerbe ich um einen Ausbildungsplatz."

Danach den Bezug zum Beruf herstellen und durch Konkretes belegen. Das hast du ja getan. Sehr gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ganze ist vielleicht etwas zu lang. Schau mal hier: http://www.designlebenslauf.de/lebenslauf-tabellarisch/ Ich würde mich wie da eher etwas kürzer fassen, damit das auch jemand lesen möchte der normalerweise keine Zeit hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Rechtschreibung beachten!!!

Normalerweise hast du als Hebamme ja nicht allzuviel mit den Neugeborenen "an sich" zu tun... da ist ja mehr die Gesamtheit zu betrachten in der Betreuung... daher vielleicht anfangs nicht so sehr die Säuglinge betonen. Dafür findest du bestimmt noch ne Umschreibung, sowas wie "Da zu meinem Bekanntenkreis werdende Mütter zählen, bin ich schon jetzt mit diversen Themen der Geburt, Wochenbett ... vertraut ..."

Na, und der Rest ist gut.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?