Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Automobilkaufmann

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

durch die Seite xxx bin ich auf sie aufmerksam geworden und bewerbe mich hiermit auf die von Ihnen ausgeschriebene Ausbildungsstelle als Automobilkaufmann.

"in einem Subunternehmen" klingt komisch... wieso nennst du nicht den richtigen namen? Meine Ausbildung als Gleisbauer habe ich im letzten Jahr bei der Firma xyz erfolgreich abgeschlossen und dort bis... gearbeitet. (6 Monate klingt nach ziemlich wenig und der Leser fragt sich: wieso nur so kurz?)

Wieso machst du 3 Jahre eine Ausbildung und dann spricht sie dich nicht an? Da sich meine interessen während den X Jahren in eine andere Richtung entwickelt haben, habe ich mich dafür entschieden mich umzuorientieren und eine Ausbildung als Automobilkaufmann anzustreben.

Ich bin ein Fan von Autos klingt äußerst bescheiden.

Ich beschäftige mich bereits intensiv während meiner Freizeit mit Autos und habe freude an kommunikation mit Menschen weshalb ich weiß, dass die Ausbildung zum Automobilkaufmann genau das richtige für mich sein wird.

Über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Sollen lediglich ein paar Ansätze sein... die man mal durchdenken kann. Du musst mehr auf die Eigenschaften der Ausbildung eingehen und wie du diese erfüllst. Hast du bereits IRGENDWO Erfahrungen in der Kommunikation mit fremden Menschen (vielleicht Verkaufstalent?) gesammelt??? Wieso magst du Autos? Hast du eins? Arbeitest du daran? Deine stärken so aufzuzählen ist nicht besonders toll... das sind standart Eigenschaften... wo hast du diese Stärken eingesetzt? Erlernt ?

Ps: Meine Sätze nicht übernehmen! Da sind sicher Rechtschreibfehler drin.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OrCi2309
17.09.2013, 13:10

Danke für dein tipp... sieht schon besser aus...

0
  1. Abschnitt streichen, ist überflüssig, dass du dich bewirbst geht schon oben hervor, wo aufmerksam auf dies Ausschreibung geworden ist auch klar und unwichtig.
  2. das meisten davon steht im Tabellarischen Lebenslauf, also auch nur eine Wiederholung. Wo du im Moment arbeitest kannst du stehen lassen, auch was du gelernt hast, würde ich aber chronologisch korrekt schreiben, als erst Ausbildung dann was du im Moment tust.
  3. Abschnitt würde ich direkt auf die Firma wo du dich bewirbst noch eingehen, warum also gerade diese Firma, ansonsten ist er ok.
  4. Abschntt blalbla von selbstlob die irgendwo jeder schreibt, werde persönicher und schreibe nicht was selbstverständlich ist.
  5. Abschnitt niemals im Konjunktiv würde, sollte etc. pp.

Wichtig ist immer jeden Abschnitt mit einen positiven Satz enden lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OrCi2309
17.09.2013, 12:42

super vielen dank!

0

Ihnen und Sie wird generell goß geschrieben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?