Bewerbung Telekom Hilfe

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man "soll" das nicht am Anfang schreiben. Am Anfang schreib ich immer, das was relevant ist: warum ICH so toll bin. Schleimereien kann man gegen Ende nochmal einen Satz reinhauen. Ich persönlich finde die Telekom auch nicht soooo gut, aber im Vergleich zur Konkurrenz kriegen die doch schon eher was gebacken weswegen ich trotz der hohen Preise immer wahnsinnig froh darüber zu sein, in allen Punkten (Internet, Internet-stick, Handy) Kunde dort zu sein. Und ich würde rein vom Gefühl her sagen, dass sie Marktführer sind und den Anspruch kann man gut und gerne haben, dass man da seine Ausbildung machen will. Desweiteren darfst du dir gerne selbst mal Gedanken zur "Struktur" und den Inhalten machen. Standardschreiben mit 08/15 Sätzen davon kann man getrost schonmal 80% auf die Absage-Ablage legen, weil da nichts aber auch gar nichts Persönliches drinsteht, was den Unterschied zu den anderen macht.

Im Internet wird viel gemotzt - oft unbegründet (bin selbst kein Tkom-Mitarbeiter). Warum Telekom? - sehr großes Unternehmen = vielseitige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, evtl. gute Chancen auf dauerhafte Mitarbeit (Übernahme) - großer Tätigkeitsbereich, d.h. Privat- und Geschäftskunden (anders als z.B. bei Aldi Talk) - internationaler Konzern - sicher interessant, wenn man auch Lust hat, mal im Ausland zu arbeiten - Marktführer - stumpf gesagt, keine Hinterhofklitsche - usw.

Was möchtest Du wissen?