Bewerbung nach abgebrochener Ausbildung Hotelfachfrau

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

schreibe niemals so etwas in eine bewerbung, sondern stelle das einfach als abbruch der ausbildung dar. du wirst schon genug probleme haben, in einem gespräch den hintergrund für dein verhalten zu erklären, um dem neuen ausbildungsbetrieb die skepsis vor einer wiederholung zu nehmen.

wenn du direkt zu einem gespräch eingeladen wirst, musst du nicht unbedingt ein anschreiben mitbringen, sonders dann reicht der lebenslauf und die bis dato vorliegenden zeugnisse und/oder zertifikate. wenn das hotel dann doch ein schreiben wünscht, kannst du es kurz und knapp ohne das obige thema gestalten.

Vielen Dank erstmal dafür.

Der Herr sagte am Telefon, er wünscht meine kompletten Bewerbungsunterlagen wie Lebenslauf, Zeugnisse, Anschrift.

Meint er damit dann nicht auch das Anschreiben?

Er wollte meine Mappe haben, damit er bei einem evtl. Vertragsabschluss alles schon hat.

0
@Cooper22

wenn du ein deckblatt für die mappe erstellst (ist heute eigentlich schon standard) dann steht dort auf alle fälle deine anschrift.

das anschreiben gehört beim normalen procedere dazu und dient u.a. auch dazu, die spreu vom weizen zu trennen. danach wird man eingeladen, das anschreiben ist dann schon "geschichte"

0

Nun habe ich mit dem Direktor eines anderen Hotels telefoniert und habe morgen ein Bewerbungsgespräch mit ihm.

Ich würde in Anbetracht der Situation auf das Anschreiben komplett verzichten.

Erstens gehst du sowieso persönlich hin, womit das Anschreiben, das ja deine persönliche Präsenz ersetzen soll, hinfällig wird. Und zweitens ist schon der erste Satz der blanke Horror. Selbst wenn man es vorher weiß, nimmt einem der Satz jedes Mal wieder aufs Neue den Atem.

Insofern klemme ich mir die Orthographie- und Grammatik-Hinweise.

Bereite dich auch sehr gründlich auf das Gespräch vor! Man wird dich sehr ausführlich fragen, was da los war. Verzichte dann auf Schuldzuweisungen, insbesondere, wenn es um Namen und Personen geht. Versuche gleichzeitig, Lösungen für dein Fehlverhalten (Was in Gottes Namen hast du angestellt? Geklaut? Chef verhauen?) zu präsentieren, wenn du nach deinen Fehlern gefragt wirst. ... Beispielsweise sowas wie "Ich habe das und das gemacht - und es war ein verdammter Fehler. Ich arbeiten hart daran und würde mich freuen, wenn Sie mich dabei unterstützen."

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Hast du Zeit, mir vielleicht trotz allem, meine Fehler aufzuzeichnen?

Das wäre einfach super und würde mir etwas Sicherheit geben....

0

Das Teil heißt nicht ohne Grund "Bewerbung" - du sollst für dich werben. Also ist es eher unpassend, gleich im zweiten Absatz eine Kündigung wegen Fehlverhaltens zu erwähnen, lass dass lieber weg - das kommt ja eh zur Sprache, bevor sich jemand das Anschreiben überhaupt durchgelesen hat. Ein paar Fehler könntest du noch ausbessern: "Ausbildungsplatz" im Betreff; Kein Komma nach dem Gern,... im zweiten Absatz; "in den Restaurants" statt "im Restaurant"; "im Bereich Guest Services" anstatt "im G.S."; "professionellen, persönlichen Service"... das sind die Fehler, die mir beim ersten Überfliegen aufgefallen sind.

Den letzten Satz würde ich mir sparen, da das Gespräch ja schon stattgefunden hat, wenn sich jemand das Anschreiben durchliest. Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?