Bewerbung Medizinische Fachangestellte ok so?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

über Ihre Stellenanzeige auf der Internetseite www.jobboerse.arbeitsagentur.de habe ich erfahren, dass Sie ab August 2015 einen Ausbildungsplatz für eine medizinische Fachangestellte anbieten. Um diesen Ausbildungsplatz bewerbe ich mich.

Zurzeit besuche ich die 10. Klasse des Gymnasiums xxxxxxxx, welches ich voraussichtlich im Juli 2015 mit dem erweiterten Realschulabschluss verlassen werde.

Die Arbeit im medizinischen Bereich interessiert mich sehr. Auch der Umgang mit Menschen bereitet mir viel Freude. Besonders gut gefällt mir, dass der Beruf eine interessante Mischung aus Patientenversorgung, Verwaltungs- und Abrechnungsaufgaben ist und Einblicke in verschieden Krankheitsbilder bietet. Meine Stärken wie Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und Belastbarkeit würde ich sehr gerne bei Ihnen einsetzten. Diese Fähigkeiten konnte ich durch ein 2-wöchiges (oder zweiwöchiges) Praktikum im Klinikum xxxxx und meinen Nebenjob als Babysitterin erwerben.

Ich würde mich sehr darüber freuen, mich persönlich bei Ihnen vorstellen zu dürfen.

Noch meine Meinung zu der Note: Ich kann mir kaum einen Arzt vorstellen, der seine Entscheidung vorwiegend von einer Schulnote abhängig macht.

2

eine kleine Verbesserung: und Einblicke in -verschiedene- Krankheitsbilder bietet.

0
@IngaClaus

Oh, danke. Immer wieder staunt man, was ein einziger Buchstabe ausmachen kann. :-)

0

Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein,Teamfähigkeit und Belastbarkeit kann man nicht mal eben in einem zweiwöchigen(!) Praktikum erwerben... Das hieße auch, du warst früher nicht zuverlässig und hast dort erstmal eine auf die Rübe bekommen ;)

Du könntest schreiben "konnte ich ... unter Beweis stellen".

Versetze dich in die Lage des Arztes, der aus vielen Bewerbungen vielleicht nur eine aussuchen muss. Er braucht gewisse Kriterien um zu entscheiden. Wenn du meinst, dass deine Noten dich rauskicken könnten, solltest du weitaus mehr Arbeit in dein Anschreiben investieren und dort ausdrücken, warum sie GERADE DICH und nicht den Einserkandidaten nehmen sollten...

Wenn du den Job wirklich willst, muss die Berwerbung einfach sitzen und darf nicht 0815 sein.

So? Die Arbeit im medizinischen Bereich interessiert mich sehr. Auch der Umgang mit Menschen bereitet mir viel Freude. Besonders gut gefällt mir, dass der Beruf eine interessante Mischung aus Patientenversorgung, Verwaltungs- und Abrechnungsaufgaben ist und Einblicke in verschieden Krankheitsbilder bietet. Meine Stärken wie Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein,Teamfähigkeit und Belastbarkeit würde ich sehr gerne bei Ihnen einsetzten. Diese Fähigkeiten konnte ich in einem 2-wöchigen Praktikum im Helios Klinikum Gifhorn und meinem Nebenjob als Babysitterin unter Beweis stellen.

0

Da du Realschule hast klappt es bestimmt , viele machen die selbe Ausbildung mit dem Schnitt aber dann Hauptschule. Klappt bestimmt, drück dir die Daumen :)

Gefällt mir gut dein anschreiben.... Bin auch Arzthelferin

Klingt gut, würde ich so lassen.

Allerdings wird es mit dem Schnitt wohl nicht einfach werden. Auf jeden Fall würde ich möglichst mehrere Bewerbungen schreiben und mich nicht drauf verlassen, dass es auf Anhieb klappt.

Viel Erfolg!

ist es einfacher für mich mit einem schnitt von 3,5 und einem erweiterten Realschulabschluss als einen schnitt von 3,5 und einem hauptschulabschluss?

0
@mimi2709

Das kommt wohl darauf an wie die ihre Prioritäten setzen. Ich denke aber entscheidender ist, wo genau du die Schwächen hast die den Schnitt so runterziehen (ne 5 in Musik dürfte weniger interessieren als in Deutsch). und vor allem welchen persönlichen Eindruck du machst, ob du da motiviert rüberkommst.

Wenn du zum Vorstellungsgespräch kommen kannst ist es schonmal die halbe Miete, mit nem schlechten Schnitt ist leider das Risiko hoch vorab ausortiert zu werden. Wenn du ne Möglichket hast, die Bewerbung selber bei nem kurzen gespräch abzugeben würde ich das auf jeden Fall nutzen, dann ist man viel eher bereit, auch über mäßige Noten hinwegzusehen.

0

Was möchtest Du wissen?