Bewerbung Mediengestalter: Wie viel Farbe darf sein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer Papierbewerbung macht ein sehr heller/dezenter Hintergrund (ohne Konkurrenz zum Text) nur Sinn, wenn Du randlos drucken kannst. Ein weißer Rand sieht nicht gut aus.

Bei den Schriftgrößen und -arten solltest Du auch sehr dezent vorgehen, sonst wird das ganze so unruhig wie eine Bildzeitungsseite.

Aber die meisten Fehler in Bewerbungen findet der Leser im Text und ein Mediengestalter sollte die Sprache fehlerfrei und mit richtiger Zeichensetzung zu Papier bringen können.

Häufig stimmen im Anschreiben und Lebenslauf auch die Schul- und Firmenbezeichnungen mit den jeweiligen Zeugnissen nicht überein. Sehr peinlich.

Satz und Layout von Bewerbungen hatte ich immer mit InDesign oder QuarkXpress gemacht, hintergründe usw. gehen beim kreativen bereich, wenn es denn auch zur restlichen bewerbung passt. Also das gesammtbild muss gut passen, manchmal ist wehniger auch mehr.

Wenn es helle dezente Farbtöne sind, dann geht das natürlich. Besser als ein schlichtes Weiß, außerdem zeigt es deine Kreativität und das ist ja schließlich auch wichtig. Die gesamte Bewerbung sollte ein Design haben, damit das Gesamtbild stimmt.

Was möchtest Du wissen?