bewerbung kann der arbeitgeber prüfen ob ich wirklich da arbeite wo angegeben?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Solltest Du aufgrund falscher Angaben im Lebenslauf eingestellt werden ist das ein Betrugsversuch und kann jederzeit auch noch viel später zur Entlassung führen, wenn das aufgedeckt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja er kann in deiner Alten Firma anrufen. Hätte aber viel zu tun, wenn er bei allen Bewerbern die AG abtelefoniert. 

Ergo; er kann es, ist aber unwahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das KANN geprüft werden. Da du auch unter deinen Lebenslauf eine Unterschrift setzen musst wäre das im Übrigen - falls du Lügen solltest - eine Urkundenfälschung und kann im schlimmsten Fall strafrechtlich verfolgt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Können tut der neue AG einiges. Aber es ist rechtlich uU. problematisch. Allein schon wegen des Datenschutzes und der informationellen Selbstbestimmung. Der alte AG darf auf keinen Fall einfach so personenbezogene Daten jeglicher Art herausgeben. Frage ist: Hat ein Mitarbeiter beim alten AG nie gearbeitet, kann der eigentlich sagen, dass er nix davon weiß, schließlich hat der alte AG ja dann keine personenbezogenen Daten über den Bewerber.

Auch der neue AG ist gehalten sich eine Zustimmung des Bewerbers vor Anrufen des alten AG einzuholen. Was definitiv nicht erlaub ist, dass sich ein neuer AG beim alten meldet und fragt: Wie ist denn der Herr Meier so? War er oft krank? usw. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da man im Lebenslauf spätestens angeben muss wie die Firma heißt, kann er durchaus deinen AG anrufen und fragen ob es stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn Du da bedenken hat, wirst Du irgendwie Dreck an Stecken haben. Ich halte das für eine ganz schlechte Grundlage!!

Bleibe bei der Wahrheit. Das ist mein Rat!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bewirbst Du Dich?

 Spätestens wenn der AG ein Zeugnis/Zwischenzeugnis sehen will, sieht er doch wer Dein jetziger AG ist.

Wie füllst Du einen Personalbogen aus wenn nach dem letzten Arbeitsverhältnis gefragt wird? Lässt Du die Zeile leer wenn Du nicht lügen willst?

Egal wie Du es machst, irgendwann wird der potentielle AG wissen wo Du momentan beschäftigt bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spätestens beim Arbeitszeugnis sieht er das doch sowieso. Und dann überstehst Du nicht die Probezeit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kann er, das ist ein Kinderspiel für ihn,  er muss nur bei dem Arbeitgeber anrufen. Das kommt sogar sehr häufig vor, dass potentielle Arbeitgeber beim früheren Arbeitgeber anrufen und sich über dich über den Mitarbeiter erkundigen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prüfen kann er es z.B. durch einen Anruf. Aber meist ist der Aufwand zu groß, es sei denn er möchte sich für bestimmte Tätigkeiten eine Empfehlöung holen. Das ist aber eher für gehobenere Positionen üblich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
27.04.2016, 10:11

mir ist ein Fall bekannt:

Mitarbeiter bewirbt sich als Metallbauer, Referenzen und Zeugnisse waren gut bis hervorragend ...

bis der künftige Chef bei einer Firma angerufen hat .... Mitarbeiter war dort gar nicht bekannt .... und noch nie beschäftigt .....

0

Erkundigen kann man sich immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist was du befürchtest was rauskommen könnte. Wenn du alles ordnungsgemäss angegeben hast gibt es formal kein Problem. Das jemand in der anderen Firma anruftt um sich zu erkundigen dürfte eher die Ausnahme als die Regel sein. Da skommt vor wenn es um bestimmte Positionen geht oder wenn irgendwas "komisch" oder wenn die beiden Personaller einen guten Drath haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?