Bewerbung in einer Praxis

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

" ...da ich mich schon immer sehr für die Medizin interessiere, habe ich (Datum ) meine Ausbildung zur Sanitäterin begonnen und diese am .... mit Erfolg (gute Note) abgeschlossen, Seit dieser Zeit bin ich mit viel Freude ehrenamtlich im Sanitätsdienst (bei der Hilfsorganisation xy) tätig...

Das zeigt nicht nur dass Du hilfsbereit bist und dich für Andere engagierst, sondern auch Eigeninitiative und Fortbildungsbereitschaft zeigst.

(Also im neuen Job auch "was annimmst", freundlich und einfühlsam auf die Patienten zugehst und evtl. auch mal Überstunden machen wirst...)

Es hängt davon ab, wie du dich damit verkaufst. Aber an sich finde ich es sehr gut und würde das auf jeden Fall im Bewerbungsschreiben deutlich hervorheben, daß du durch die Sanitätsausbildung schon mit der Medizin in Berührung gekommen bist.

Hallo SmileeYourLifee,

der gleiche Rat wie immer in solchen Fällen: schreib einen Entwurf und stell ihn hier zwecks Verbesserungsvorschlägen ein!

Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/dossier-bewerbungsschreiben-das-gehort-ins-anschreiben/

Ich habs ja schon geschrieben nur der Punkt mit der Sanitätsausbildung fehlt xd

0

Ich würde das indirekt erwähnen, so in der Art: "Während meiner Sanitätsausbildung habe ich gemerkt, dass ein medizinischer Beruf für mich sehr erfüllend ist." Oder so ähnlich, halt mit deinen Worten.

Was möchtest Du wissen?