Bewerbung für unerwünschte ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Mein Tipp für dich wäre, mal bei dieser Bäckerei (oder auch in Zoo's, Tierheimen usw. für die Ausbildung zur Tierpflegerin) nachzufragen ob es möglich ist, dort vorab einmal ein Praktikum zu machen. Das wäre doch in den Ferien prima möglich. Du kannst ja ruhig sagen, dass du dich eventuell für eine Ausbildung dort interessieren würdest. Auf diese Weise hast du die Möglichkeit die Arbeit dort kennen zu lernen und kannst eher einschätzen ob es wirklich das Richtige für dich ist. Falls du anschließend dann eine Bewerbung schreibst oder zum Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, kannst du auch schon mehr dazu sagen, warum du denn diese Ausbildung genau machen möchtest und was dir daran gefällt. Ansonsten, würde mir auch nur einfallen, mich genau über alternative Berufe online zu informieren und dann eben im Anschreiben oder Gespräch ein wenig zu übertreiben, wenn es darum geht wie gerne du genau diese Ausbildung machen möchtest. Natürlich solltest du auslassen, dass dieser Job nicht dein Traumberuf ist. Ich denke heutzutage haben nur noch sehr wenige Leute die Möglichkeit zu tun was sie wirklich möchten. Man kann froh sein, wenn man überhaupt noch eine Ausbildungsstelle bekommt. Was du aber auf keinen Falll machen solltest, ist sich für einen Beruf zu bewerben, der dir überhaupt nicht liegt, nur damit du irgendwas hast. Ich spreche aus eingener Erfahrung. Damit macht man sich nur selber unglücklich und es ist sehr schwer eine zwei oder dreijährige Ausbildung durchzuziehen, wenn man sich jeden Tag dorthin quälen muss und es kein bisschen Spaß macht.

Danke für die Antwort :) an Praktikum hab ich gar nicht gedacht :D sehr gute Idee danke :) Und keine Angst für Berufe die ich nicht machen möchte oder die mir nicht liegen bewerb ich mich bestimmt nicht :D ^^

0

Was möchtest Du wissen?