Bewerbung für Dualen Studiengang:Was kann ich verbessern, was sollte ich hinzufügen?Danke im Voraus!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was gefällt mir an dem gewünschten Beruf besonders gut?

Ich bin ein für Immobilien faszinierter Mensch und werde mich sehr glücklich schätzen, wenn ich in Zukunft diesen Beruf ausüben werde. Am meisten gefällt mir an dem Beruf, dass man mit Kunden arbeitet und somit seine Kompetenzen weiter ausbaut und erfahrener wird und sich somit weiterentwickelt.

Ich würde mich über ein Bewerbungsgespräch sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen, Alex Pogorelow

Informiere dich genau, was man bei diesem Dualen Studium macht und nenne 2-3 konkrete Tätigkeiten, die dich sehr interessieren. Der Arbeitgeber will sehen, dass du dich auch wirklich über diesen Beruf/Studiengang informiert hast.

Kundenkontakt hat man in vielen Berufen.

1

"letzte Woche habe ich die Messe deGut (Deutsche Gründer- und Unternehmertage) besucht und habe mich bei Ihrem Stand unter anderem über den Dualen Studiengang erkundigt. Später habe ich mich noch im Internet belesen und glaube, dass ich der richtige für die von Ihnen angebotene Stelle bin."

Da die Bewerbung eventuell noch länger liegen wird, schreibe nicht "letzte Woche" sondern ein genaues Datum, wann du dort warst! Und "glaube, denke, hoffe" solltest du in keiner Bewerbung verwenden. Das klingt einfach zu unsicher.

"Kurze Vorstellung:

Ich heiße Alex Pogorelow und ich bin 16 Jahre alt. Da meine Eltern ursprünglich aus der Ukraine kommen, bin ich mehrsprachig aufgewachsen und spreche Deutsch, Russisch und Ukrainisch sehr fließend und ohne Akzent. Meine schulische Laufbahn habe ich in der Lew-Tolstoi-Grundschule (Europaschule, konzentriert sich auf das Erlernen mehrerer Sprachen) 2003 begonnen. Nach vier Jahren wechselte ich in das Otto-Nagel-Gymnasium in die Schnellläufer-klasse, sodass ich die 8. Klasse übersprungen habe. Im Moment bin ich in der Oberstufe in dem vorletzten (3.) Semester und bekomme nächstes Jahr mein Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Schon seit mehreren Jahren interessiert mich sehr die Unternehmensgründung , ich möchte in Zukunft ebenfalls mein eigenes Unternehmen gründen. Nicht zuletzt ist das meinem Vater zu verdanken, da er selbst eine Firma besitzt. Ich habe sehr viele Bücher über Finanzen gelesen, meine Lieblingsautoren sind George Samuel Clason, Napoleon Hill und Robert Kiyosaki. Vor allem durch den letzen bin ich dazu gekommen, dass Immobilien eins der (für mich) interessantesten Gebiete ist. Ich verstehe bereits mehrere Investitionsstrategien (Hebel), weiß über Gesellschaftsformen und deren Aspekte bescheid."

Das ist zwar schön, dass du sooo viel von dir erzählst, aber vieles gehört da einfach nicht rein und es reicht, wenn du dies im Lebenslauf auflistest! Name und Alter kannst du weglassen. Auch deine schulische Laufbahn musst du nicht so genau im Anschreiben erwähnen, es reicht wenn du deinen höchsten Schulabschluss erwähnst bzw. welche Schule du aktuell besuchst und welchen Abschluss du voraussichtlich wann ereichen wirst. Auch deine Lieblingsautoren haben dort nichts zu suchen.

Und diese ganzen Überschriften bitte auch rausnehmen!

Du erwähnst zwar immer wieder, dass dir der Bereich Immobilien gefällt, aber was gefällt dir denn genau daran!? Informiere dich genau, was man bei diesem Dualen Studium macht und nenne 2-3 konkrete Tätigkeiten, die dich sehr interessieren. Der Arbeitgeber will sehen, dass du dich auch wirklich über diesen Beruf/Studiengang informiert hast.

Außerdem erwähnst du, dass du bereits mehr als nur Grundkenntnisse hast. Erwähne auch hier ein paar Kenntnisse und woher du diese hast (wahrscheinlich aus den Büchern, aber das kann man knapper schreiben)

Auch den Satz, dass du später mal ein eigenes Unternehmen möchtest und dein Vater eine eigene Firma hat, kann hier weggelassen werden.

Nennt sich der Studiengang wirklich nur "Dualer Studiengang - Fachrichtung Immobilienwirtschaft" oder vielleicht doch eher "Betriebswirtschaft - Fachrichtung Immobilienwirtschaft"?

1
@knusperhase01

Auf der Seite von der Bank Berlin steht zwar nur "Studium zum Bachelor of Arts – Fachrichtung Immobilienwirtschaft", aber auf der Seite der Hochschule steht noch Betriebswirtschaft dabei, dann solltest du es lieber so komplett erwähnen.

Also Duales Studium Betriebswirtschaft - Fachrichtung Immobilienwirtschaft.

1
@knusperhase01

Kann ich bitte nach noch einem Tipp fragen?

Ich schreibe jetzt am Anfang:

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 26.10.13 habe ich die Messe deGut (Deutsche Gründer- und Unternehmertage) besucht und habe mich bei Ihrem Stand unter anderem über den Dualen Studiengang erkundigt. Später habe ich mich noch im Internet belesen und bin mir sicher, dass ich der richtige für die von Ihnen angebotene Stelle bin.

Ist das so in Ordnung?

Noch ein Moment: Das ist so eine Online-Bewrbung und man kann da nirgendwo anders den Lebenslauf einfügen. Soll ich ihn trotzdem aus dem Anschreiben auslassen?

0
@Pogorelow

Ich finde, man kann den Anfang auch etwas knapper und sachlicher fassen, wie z. B.

"am 26.10.13 habe ich die Messe deGut (Deutsche Gründer- und Unternehmertage) besucht und mich an Ihrem Stand über den Dualen Studiengang Betriebswirtschaft - Fachrichtung Immobilienwirtschaft erkundigt. Nach weiterer Recherche im Internet, bin ich überzeugt, dass ich der Richtige für die von Ihnen angebotene Stelle bin."

Wobei ich mir beim letzten Satz auch eher unsicher bin, ob das nicht etwas zu arrogant klingt. Vielleicht ist es auch besser, wenn du einfach nur schreibst "..., dass ich dieses Stuidum beginnen möchte."

Kannst du bei der Online-Bewerbung nur eine Datei oder mehrere Dateien hochladen? Steht dort dabei, welche Dateien du genau hochladen sollst?

Wenn einfach nur "Bewerbung" dort steht, musst du alle Unterlagen in eine PFD Datei zusammenfassen und hochladen.

Der Lebenslauf sollte auf jeden Fall immer tabellerarisch auf einer separaten Seite aufgeführt sein.

1
@knusperhase01

Ich will dir hier auch nichts genaues vorschreiben, deine Bewerbung sollte immer noch deine persönliche Note haben und in deinem Stil geschrieben sein ;-)

Trotzdem sollte man darauf achten, dass man nicht zu umgangssprachlich schreibt und sich kurz und knapp fasst.

Das Anschreiben sollte nicht länger als 1 Seite sein, also sollte man genau überlegen, was man unbedingt erwähnen sollte.

Wichtig ist eigentlich immer:

  • Bewerbung für was?
  • Wo von der Stelle erfahren?
  • Aktueller Bildungsstand (Schule)
  • Warum dieser Beruf? Welche Tätigkeiten interessieren sehr? (hier nicht nur Allgemein halten, sondern konkrete Tätigkeiten nennen)
  • Stärken (3 relevante Stärken reichen, am besten noch mit Beispielen aus dem Alltag/Schule belegen)
  • Warum gerade bei diesem Unternehmen?
  • Schlussatz (Einladung für ein persönliches Gespräch)
0
@knusperhase01

Danke, Sie haben mir wirklich geholfen! :)

Also der es gibt den Abschnitt "Anschreiben", für diesen ist auch dieser verfasst. Und hochgeladen können nur Foto und Zeugnisse. Von daher vermute ich, dass sie einfach nur einen kurzen Lebenslauf im Anschreiben wollen.

0
@Pogorelow

Rufe am besten vorher nochmal an! Es ist sehr ungewöhnlich, dass der Lebenslauf im Anschreiben erwähnt werden soll, da es dann auch länger als 1 Seite ist.

Wenn es nicht ausdrücklich dort erwähnt wird, solltest du lieber vorher nachfragen. :)

1
@knusperhase01

OK, dass mach ich dann noch :)

Könnten Sie bitte noch kurz einen Blick drüber werfen? Ich hab es jetzt noch ein wenig gekürzt und korrigiert. An welcher Stelle wäre es am besten die Schwächen aufzuzählen?

Bewerbung für den Dualen Studiengang - Fachrichtung Immobilienwirtschaft.

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 26.10.13 habe ich die Messe deGut (Deutsche Gründer- und Unternehmertage) besucht und mich an Ihrem Stand über den Dualen Studiengang Betriebswirtschaft - Fachrichtung Immobilienwirtschaft erkundigt. Nach weiterer Recherche im Internet, bin ich überzeugt, dass ich der Richtige für die von Ihnen angebotene Stelle bin.

Kurze Vorstellung:

Ich heiße Alex Pogorelow und ich bin 16 Jahre alt. Da meine Eltern ursprünglich aus der Ukraine kommen, bin ich mehrsprachig aufgewachsen und spreche Deutsch, Russisch und Ukrainisch sehr fließend und ohne Akzent. Meine schulische Laufbahn habe ich in der Lew-Tolstoi-Grundschule (Europaschule) 2003 begonnen. Im Jahre 2007 wechselte ich auf das Otto-Nagel-Gymnasium. Im Moment besitze ich den mittleren Schulabschluss und bekomme nächstes Jahr mein Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Schon seit mehreren Jahren interessiert mich sehr die Unternehmensgründung, ich habe sehr viele Bücher zu diesem Thema gelesen. Ich verstehe bereits mehrere Investitionsstrategien (Hebel), weiß über Gesellschaftsformen und deren Aspekte bescheid. Meine Stärken sind Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität, ich kann gut in einem Team arbeiten.

Warum bin ich für diesen Beruf geeignet?

Wie bereits oben erwähnt, habe ich echtes Interesse an Immobilien und bin bereit mit diesem Gebiet meine Zukunft zu verbinden. Des Weiteren habe ich in diesem Bereich mehr als Grundkenntnisse, sodass ein schneller Einstieg in das Gebiet garantiert ist. Außerdem finde ich es wichtig sowohl auf Theorie, als auch auf die Praxis zu achten, weshalb das Duale Studium für mich am meisten in Frage kommt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass es sich als praktisch erweist, wenn man wie der Kunde denkt, was bei mir auch der Fall wäre.

Warum bei der Investitionsbank Berlin?

Den Traumberuf in meiner Heimatregion zu erlernen, das ist mein Ziel. Und bei der IBB gibt es für das Erreichen meines Ziels die besten Möglichkeiten und Konditionen. Ebenfalls wird mein Wille durch das Studieren an der Hochschule für Wirtschaft und Recht verstärkt, da diese eine sehr angesehene und für ihre Leistungen bekannte Hochschule ist. Des Weiteren ist die IBB die einzige Bank in Berlin, welche sich so aktiv für die Entwicklung der Stadt einsetzt. Aus diesen Gründen habe ich mich für dieses Unternehmen entschieden.

Was gefällt mir an dem gewünschten Beruf besonders gut?

Ich bin ein für Immobilien faszinierter Mensch und werde mich sehr glücklich schätzen, wenn ich in Zukunft diesen Beruf ausüben werde. Am Beruf gefällt mir, dass man sich mit der Immobilienfinanzierung, Immobilienvermarktung und der Immobilienverwaltung beschäftigt, diese Tätigkeitsfelder interessieren mich am meisten.

Ich würde mich über ein Bewerbungsgespräch sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen, Alex Pogorelow

0
@Pogorelow

Schwächen sollte man gar keine aufzählen! Wirklich nur Stärken erwähnen, also z. B. kontaktfreudig, teamfähig, belastbar, kundenorientiert, etc. Aber wie bereits geschrieben, am besten mit Beispielen belegen.

Nach Schwächen wird in der Regel nur im Bewerbungsgespräch gefragt und hier ist es dann am besten, man nimmt Schwächen, die eigentlich nicht wirklich welche sind oder Schwächen, die man wieder mit Stärken belegen kann.

Näheres dazu findet man über Google ;-) Einfach mal nach "Stärken Schwächen Bewerbungsgespräch" suchen

Was wir bei dem Anschreiben wieder auffällt: Du erwähnst weiterhin, dass du mehr als nur Grundkenntnisse hast, aber nicht, woher du diese hast und einfach ein paar Beispiele nennst, was du dir schon für Kenntnisse angeeignet hast. Die ganzen Autoren musst du nicht wieder auflisten, aber zumindest erwähnen, dass du einige Bücher gelesen hast. Dann würde ich aber zu dem Begriff "Grundkenntnisse" noch "theoretisch" ergänzen, da du wahrscheinlich noch keine praktischen Erfahrungen in dem Bereich sammeln konntest, oder etwa doch? Falls du ein Praktikum in dem Bereich absolviert hast, solltest du das auch noch erwähnen.

0

Hallo Pogolerow!

  • Dein Anschreiben ist viel zu lang! Vieles davon gehört in den Lebenslauf.

  • Du solltest keine Fragesätze schreiben.

  • Du solltest Deine Rechtschreibung überprüfen. Es gibt Fehler.

  • Selbstbewusstsein ist gut. Zu dick aufgetragen, wirkt es schwülstig.

Ich würde Dich einladen; allein um festzustellen, wer und was hinter der Bewerbung steckt! Die Erwartungen wären dem entsprechend hoch!

Schöne Grüße

Prudentia

Was möchtest Du wissen?