Bewerbung für das Anerkennungsjahr als Erzieher

1 Antwort

Hallo Salanee,

wenn die Einrichtungen bei Dir in der Nähe sind - was ich vermute - warum gehst Du nicht einfach mal dorthin und erkundigst Dich nach einer Einsatzmöglichkeit? Dann hast Du schon mal den Vorteil des ersten persönlichen Eindrucks und im besten Fall brauchst Du vielleicht gar keine schriftliche Bewerbung.

Falls doch, machst Du so im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du sonst noch irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Einsatzmöglichkeit für Dich gibt, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Tipps zur Bewerbung zum Anerkennungsjahr als Erzieherin?

Hallo zusammen, Ich bin sehr unsicher wenn es darum geht Bewerbungen zu schreiben. Würde mich über ein paar Tipps sehr freuen.

Sehr geehrte Damen und Herren, Im Rahmen meiner Ausbildung zu einer staatlich anerkannten Erzieherin bewerbe ich mich bei Ihnen für das Praktikumsjahr 2018/2019.

Zurzeit besuche ich das Berufskolleg x in x und absolviere dort das zweite Jahr der Ausbildung. Dort habe ich viel theoretisches Wissen erlangt. Dieses möchte ich nun, bei Ihnen durch praktische Erfahrungen erweitern.

Durch verschiedene Praktika habe ich bereits erste Erfahrungen im pädagogischen und pflegerischen Bereich mit Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren gesammelt. Diese Praktika absolvierte ich im Kindergarten x über einen Zeitraum von x.

Über eine kurze Rückmeldung von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was sind die Aufgaben einer Erzieherpraktikantin im Kinderheim?

Hallo ihr lieben, in Kürze beginnt mein Blockpraktikum (Erzieheroberstufe) in einem Kinderheim. Es besteht aus 2 Wohngruppen mit Kindern unterschiedlichen Alters. Ich werde in der Gruppe der 6-14 Jährigen eingesetzt.

Da wir in der Ausbildung bisher noch nicht darüber gesprochen haben, wollte ich mich bei euch erkundigen, was auf mich zukommen wird.

Was für Aufgaben werde ich vielleicht übernehmen müssen? Was für Situationen könnten auf mich zu kommen? Gibt es Dinge, die ich wissen sollte?

Ich meine jetzt speziell die Aufgaben, die mich im Arbeitsalltag erwarten werden, nicht die Aufgaben, die ich von meiner Schule bekommen werde.

Des Weiteren würde mich noch interessieren: In wie weit unterscheiden sich meine Aufgaben von denen einer Anerkennungspraktikantin? Ich überlege, das Anerkennungsjahr ebenfalls in einem Heim zu machen.

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen :)

...zur Frage

Bewerbung für Anerkennungsjahr?

Hallo Zusammen, ich habe folgende Frage ; ich bin im Moment dabei Bewerbungen für mein zukünftiges Anerkennungsjahr zu schreiben. So nun habe ich auch vor mich in Kindergärten zu bewerben, die ich noch nicht kennengelernt habe und noch kein Praktikum gemacht habe. Die Sache ist aber die, ich weiß nicht genau wie ich meine Motivation mich dort dafür zu bewerben aufschreiben soll.

Sprich die Zeile in der Bewerbung die sonst "Da mir Ihre Einrichtung und Ihr angewendetes Konzept sehr zusagt..." Was kann ich denn an Stelle dieser Aussage schreiben? Wäre super wenn mir dabei jemand weiterhelfen könnte. Danke schonmal im Voraus.

...zur Frage

Ich breche das Anerkennungsjahr zur Erzieherin ab und bewerb mich für das nächstes Jahr. Muss in der Bewerbung stehen dass ich abgebrochen habe und wenn ja wie?

Meine Bewerbung zum letzten Jahr sah so aus (ich bin in NRW ich weiß nicht wie es in anderen Bundesländern aussieht):

Bewerbung für das Anerkennungsjahr zur Erzieherin vom 01.08.17 bis zum 31.07.18

Sehr geehrte Damen und Herren. Momentan besuche ich das Maria-Stemme Berufskolleg. Durch einen Infotag an meiner Schule, wurden einige Träger vorgestellt, wodurch ich auf Ihren Träger der evangelischer Kirchenkreis Bielefeld aufmerksam wurde.

Wie bereits erwähnt besuche ich das Maria-Stemme Berufskolleg, welches ich im Sommer nächsten Jahres mit dem schulischen Teil der Erzieherausbildung verlassen werde. Besonders das Fach Naturwissenschaften (Biologie) hat mich interessiert, da es sich auf naturwissenschaftliche Experimente für Kinder konzentriert. Solche Experimente führte ich sehr gerne mit den Kindern aus den Familienzentrum des Ichthys Kindergartens durch. Noch dazu gefällt mir das Fach Sport sehr, da ich im Regenbogenkindergarten einmal die Woche das Turnen der Sternchengruppe leiten durfte.

Außerdem habe ich schnell gemerkt, dass mir sowohl der Umgang mit den Kindern als auch mit den Eltern leichtfällt. Zudem wurde ich aufgrund meiner Empathie sehr positiv von beiden Seiten aufgenommen.

Da ich selbst katholisch bin und lange Zeit Messdienerin in der katholischen Kirche st. Michael war, habe ich durchaus einige Kenntnisse des katholischen Glaubens. Daher würde ich sie gerne in der christlichen Erziehung in einer ihrer Einrichtungen unterstützen.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlich Grüßen:

Anlagen: Lebenslauf, Zeugnis der Erzieherausbildung (Lehrjahr 1), Abschlusszeugnis der Fachabiturs, Fachhochschulreife, Zeugnis vom Jahrespraktikum des Regenbogenkindergartens, Zertifikat EsA-soziales, Erste Hilfe für Erzieherinnen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?