Bewerbung, Einleitung auf nicht ausgeschriebene stelle

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

mache nicht den üblichen fehler, mit abgedroschenen floskeln und nichtgssagenden worthülsen zu arbeiten. das wort "bewerbung" sollte max. einmal im betreff oder unter auf dem deckblatt (einer normalen bewerbung9 auftauchen. die formulierung "ich bewerbe mich...." ist nicht nötig, das kann man auch anders ausdrücken und ganz besonders in dieser "initiativ-bewerbung" (z.B. "Ich würde mich sehr freuen, in Ihrer Klinik mitarbeiten zu können.")

wie willst du erreichen, dass überhaupt jemand deine bewerbung liest, wenn es keine freie stelle gibt? vergleiche das mal mit dem versuch, eine private beziehung über den schriftlichen kontakt aufzubauen, wenn der/die angebetete davon noch nichts weiß. also verdammt schwer. die statistische wahrscheinlichkeit, mit einer "blind"- oder initiativbewerbung auf eine freie stelle zu stoßen, liegt bei etwa 1:200.

fange damit an, dass diese klinik einen sehr guten ruf hat (belege das mit ein paar bekannten fakten oder sonstigen highlights) und dass es dich enorm reizt, in so einer guten klinik zu arbeiten. schildere auch die vorteile, die die klinik ggf. drch deine mitwirkung als facharzt haben könnte. wenn du diesen bogen hinbekommst, dann schildere deine qualifikation und die üblichen aussagen. ich würde auch (noch) keine unterlagen mitschicken, sondern nur eine kurzbiografie ohne detaillierte angaben. schreibe aber dazu, dass dui selbstverständlich diese kompletten unterlagen nachreichen wirst, wenn interesse besteht.

Schreib lieber: Ich bewerbe mich, anstelle: Ich würde mich gerne bewerben.

Was möchtest Du wissen?