bewerbung beim bäcker so richtig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

-> wie ich durch Sie erfahren habe, -> besser -> wie ich in einem Gespräch / Telefonat mit Ihnen erfahren habe....

-> bewerbe ich mich bei Ihnen zum 01.08.2014 um einen Ausbildungsplatz als Backerei.... in ihrem Betrieb

-> Juli 2013 mit dem Hauptschulabschluss Sekundarstufe I nach Klasse Typ A verlassen werde. -> Besser du schreibst halt nicht verlassen sondern abschließen werde

-> Ich bin ein sehr offener, fleißiger und kommunikativer Mensch. Mein Auftreten ist ausgesprochen höflich und zuvorkommend. Im Mittelpunkt stehen für mich immer die Kunden und meine Kollegen. ....-> Lieber -> ich bin für neue Erfahrungen offen oder so und das du im Umgang mit anderen Menschen höflich und zuvorkommend bist .... das mit dem Mittelpunkt lass lieber weg könnte man falsch interpretieren. Lieber sowas wie : Ich kann mich gut in ein Team integrieren und habe stets neue Ideen

Jetzt freue ich mich darauf, spannende Projekte in interessanten Teams zu erarbeiten, zu realisieren und immer wieder neue Dinge dazuzulernen... -> lass den Kram weg das will keiner hören. Wenn doch dann -> ich bin offen/ interessiert an neuen Projekten etc.

Wenn mal etwas nicht klappt, gebe ich nicht gleich auf, sondern versuche immer mein Bestes zu geben. -> noooin so nicht lieber eher : Ich gehe offen auf neue Herausforderungen zu

Ich arbeite ordentlich, sorgfältig und genau. -> genau lass weg : meine Arbeit verrichte ich sorgfältig und genau

Durch verschiedene praktische Erfahrungen habe ich festgestellt, dass mich persönlich ein schnelles Auffassungsvermögen, Kontaktfreudigkeit, Zuverlässigkeit, Motivation und Lernbereitschaft auszeichnet.

Ich bin mir sicher, dass eine Ausbildung zur Bäckerverkaufsfrau genau meinen beruflichen Vorstellungen entspricht. : weg lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum schreibst du nicht am anfang, was dich an diesem beruf interessiert oder sogar fasziniert? diese öden, langweiligen und austauschbaren sätze benutzt fast jeder bewerber und die personalentscheider oder chefs haben sie mittlerweile hundert- oder tausendfach gelesen und jede weitere bewerbung mit solchen phrasen ist nur noch lästig.

sei etwas sparsamer bei der aufzählung deiner solzialen kompetenzen. zwar soll man schon die stärken nenne, aber sich fast als "eierlegende wollmilchsau" hinzustellen, stößt meistens aus skepsis oder sogar ablehnung, denn "eigenlob stinkt"

wie am anfang betont, schreibe positive sachen über den beruf und über die bäckerei, bei der du dich bewirbst, z.b. dass du oder deine eltern dort immer ihre backwaren kaufen, dass euch immer schon der gute service und die netten mitarbeiter/innen gefallen haben und dass dazu auch noch alles lecker schmeckt.

wir menschen sind für solche kleinen anerkennenden worte immer empfänglich, mit denen man unsere arbeit oder unsere firma lobt. das sind immer "türöffner" in einer bewerbung, die dem leser ein kleines lächeln entlocken, als ein müdes gähnen beim lesen (sofern er das überhaupt über den ersten satz hinaus liest) dieser leeren worthülsen.

und darauf kommt es schließlich an, erzeuge neugier beim leser, dass er dich kennenlernen möchte und schreibe am schluß schlicht und einfach: "ich freue mich auf die einladung zu einem persönlichen gespräch"

viel erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die bewerbung hat bei mir das bewirkt was sie soll , interesse geweckt , also ich würds so abschicken gehn , bzw einfach persönlich vorbei gehen :)viel erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MajaFelix
09.07.2013, 01:39

ich möchte alles hinein bringen : ) nur ist das mehr als 1 seite.. das kommt nicht gut.. ich fahr morgen schon früh hin um sie abzugeben : )

nur weiß ich nicht , was ich machen soll gerade weil es nicht auf die Seite passt

0

Ich meine, es heißt "Bäckerei-Fachverkäuferin".

deine ganzen tollen Persönlichkeitseigenschaften klingen nett, aber der Meister wird sich fragen, ob du das nicht nur irgendwo abgeschrieben hast. Wenn er sich von dem für meinen Geschmack etwas übertriebenen und zu langen Text angesprochen fühlt, wird er dich im Vorstellungsgespräch darauf ansprechen und fragen, wie du auf all das gekommen bist.

Außerdem sind deine Erwartungen bezüglich "tollen Projekten" etc. ein bisschen hochgesteckt. Der Beruf bietet eher gleichförmigen Alltag mit wenig abwechslung. wichtig ist aber kundenfreundlichkeit, Teamarbeit und dauerhafte zuverlässigkeit. Zuverlässig kassieren und abrechnen im Dauerbetrieb, immer darauf achten, dass die Ware schön präsentiert ist und alles frisch aussieht, dass du freundlich und gepflegt aussiehst und nett mit den Kunden redest, dass sie dich mögen, darauf kommts an.

also für so eine ausbildung zur Bäckerei-Fachverkäöuferin lieber nicht mit gar so großen worten daherkommen, das wäre meine einschätzung. Aber im Großen und Ganzen klingt es gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabikunzzz
09.07.2013, 01:44

und es muss schnell gehen, du musst alle produkte kennen, die kunden schnell bedienen können, dass nicht lange schlangen entsthen, den preis schnell abrechnen und kassieren, schön zügig verpacken und die ware mit einem freundlichen lächeln übergeben dass der bäckereibesuch für die leute angenehm ist, sie nicht lange warten müssen und gerne wieder kommen.

0

Sehr geehrter XXX ,

wie ich durch Sie erfahren habe, bieten Sie einen Ausbildungsplatz zur Bäckereifachverkäuferin an. Da ich mich sehr für das Berufsbild interessiere, bewerbe ich mich bei Ihnen zum 01.August 2013 um eine entsprechende Stelle.

Zurzeit besuche ich das Berufsgrundschuljahr Gesundheit und Erziehung an dem Märkischen Berufskolleg in Unna, welches ich voraussichtlich im Juli 2013 mit dem Hauptschulabschluss Sekundarstufe I nach Klasse Typ A verlassen werde.

Ich bin ein sehr offener, fleißiger und kommunikativer Mensch. Mein Auftreten ist ausgesprochen höflich und zuvorkommend. Im Mittelpunkt stehen für mich die Kunden und meine Kollegen. Jetzt freue ich mich darauf, spannende Projekte in interessanten Teams zu erarbeiten, zu realisieren und immer wieder neue Dinge dazuzulernen.

Wenn mal etwas nicht klappt, gebe ich nicht gleich auf, sondern versuche immer mein Bestes zu geben. Ich arbeite ordentlich, sorgfältig und genau. Durch verschiedene praktische Erfahrungen habe ich festgestellt, dass mich persönlich ein schnelles Auffassungsvermögen, Kontaktfreudigkeit, Zuverlässigkeit, Motivation und Lernbereitschaft auszeichnet. Ich bin mir sicher, dass eine Ausbildung zur Bäckerverkaufsfrau genau meinen beruflichen Vorstellungen entspricht.

Dieser Ausbildungsplatz wäre die Chance für mich, meine Einsatzbereitschaft, Lernfähigkeit und meine Qualitäten unter Beweis zu stellen.

Ich hoffe diese Bewerbung konnte eine Grundlage für ein persönliches Gespräch schaffen.

Mit freundlichen Grüßen

Anlagen Lebenslauf mit Lichtbild Kopie des Abschlusszeugnisses

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CHRiSSiLEiN1993
09.07.2013, 01:37

Ich würde das so abschicken :p aber ist deine bewerbung :p bis auf die 2 änderungen für mich super :)

0

Der letze Satz mit "ich hoffe.." ist nicht gut. Da schreibt man eher "Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung" oder so etwas. Google nochmal nach Muster bewerbungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?