BEWERBUNG BEI DAIMLER,BRAUCHE HILFE!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Paulitoo,

zunächst einmal richte ich mich an akino47. Ich verstehe deinen Einwand, aber statt zu schreiben das es abgedroschen ist, solltest du einen Vorschlag machen, wie es besser sein soll. Schreibe doch mal einen Einleitungssatz der genau das ist, was du dort sagst: "erbe für dich, mach den leser auf dich neugierig..." Nur sagen, dass gefällt mir nicht aus den genannten Gründen, hilft hier nicht weiter.

So, nun zu deinem Anschreiben. Ich würde den Einleitungssatz etwas anders schreiben, aber dennoch Bezug darauf nehmen:

"mit großem Interesse habe ich auf Ihrer Homepage von dem Ausbildungsplatz als Automobilkauffrau gelesen. Hiermit übersende ich Ihnen meine vollständigen Bewerbungsunterlagen für diese Position." --> Dein Einleitungssatz war ein wenig doppeltgemoppelt.

Hast du vielleicht schon einmal ein Praktikum in einer kaufmännischen Tätigkeit gemacht? Das hinterlässt immer einen guten Eindruck, denn sich mit etwas theoretisch auseinanderzusetzen reicht nicht. Du kannst auch belegen, dass du damit schon praktische Erfahrung in genau diesem Bereich gesammelt hast. Ansonsten rate ich dazu noch ein Praktikum in den Ferien bei einem Automobilhersteller zu absolvieren.

Wenn du deine Stärken hervorhebst, ist es immer schön, wenn man diese auch belegen kann. Dafür kannst du auch ruhig die wichtigsten Fakten mit Stichpunkten im Anschreiben nennen:

zum Beispiel: Warum ich für diese Position geeignet bin? - kommunikativ und teamfähig, durch die Übernahme von Projekten während der Schulzeit (--> im Lebenslauf kannst du dann das Projekt konkret nennen)

ODER: - kommunikativ, teamfähig und verantwortungsbewusst durch die Ausübung eines Mannschaftssports und der Übernahme des Kapitänsamt

Das man kommunikativ etc. ist, sollte man schreiben, aber das kann jeder - untermauer deine Fähigkeiten mit Beispielen. Bist du kreativ? Wie äußert sich das?

Wie äußert sich deine Zielstrebigkeit? Ich zum Beispiel sage immer, dass ich wenn ich etwas erreichen möchte, auch alles dafür tue. Wenn ich in Gesprächen danach gefragt werde, kann ich Beispiele aus meinem Lebenslauf nennen, zum Beispiel der Absolvierung eines 10 KM Laufs, was mein großes Ziel war.

Sei dir im klaren darüber, dass Automobilkauffrau nicht bedeutet, dass du NUR Autos verkaufst. (Das ist sachlich falsch an diese Stelle). Eine Automobilkauffrau heißt so, weil sie in der Automobilbranche eine Ausbildung zur Kauffrau machst. Du durchläufst dort alle Abteilungen: Einkauf, Verkauf, Marketing, Information, Buchhaltung, Rechnungswesen - eben alles was zu einer Ausbildung dieser Art dazu gehört. Also gehe an dieser Stelle eher darauf ein, warum gerade die Automobilbranche für dich interessant ist: arbeitet jemand aus deiner Familie da, interessierst du dich für Autos, spricht dich die Firmenphilosphie an etc. Erst wenn du die Ausbildung beendet hast, kannst du dich zu einem Nachwuchsverkäufer weiter ausbilden lassen und dann aktiv in den Verkauf von Autos einsteigen.

Den letzten Satz: "Einem persönlichen Vorstellungsgespräch sehe ich mit Freude entgegen." würde ich wie folgt schreiben: "Über eine Einladung zu Vorstellungsgespräch und ein persönliches Kennenlernen freue ich mich". --> Dein Satz hört sich so abgehoben an - so sprichst du doch nicht, oder?

Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen. Weitere nützliche Tipps zum Thema Bewerbungsanschreiben findest du auch bei Jobware.

Beste Grüße Marie

Schreib was von Fächern die du belegst und etwas mit dem Beruf zu tun haben. Z. B. Wirtschaft o. ä. Das du gut darin bist und wirtschaftliche Zusammenhänge schnell begreifst. Sowas in der Richtung.

Worte wie "gewissenhaftes arbeiten, flexibel, zielstrebig, teamfähig etc." solltest du mit einem Beispiel belegen können. Z. B. durch einen Schülerjob oder ein Praktikum. Ansonsten sind es nur leere Worthülsen die jeder verwenden kann.

Ansonsten ist sie gut. Schau nochmal wegen Schreibfehlern.

deine bewerbung ist so leider von vornherein zum scheitern verurteilt. du fängst mit genau solchen phrasen an, die heute kein personalentscheider, und schon garnicht in einem der nachgefragtesten betriebe in deutschland, mehr lesen will. (ich habe deine anzeige gelesen, hiermit bewerbe ich mich - da fehlt zur krönung nur noch das "möchte")

dort gibt es 1000 bewerbungen für 20 oder 50 ausbildungsplätze, also werden 950 bis 980 aussortiert. die erste sichtung läuft nur nach dem ersten eindruck. alles was fehlerhaft oder nicht besonders kreativ ist, fliegt auf den stapel "absagen", bei machen firmen auch auf "P" für papierkorb.

warum nur glauben millionen von leuten, dass "man" genau so, mit solchen abgedroschenen, nichtssagenden phrasen eine bewerbung füllt? so formulierte man in zeiten, als man noch mit federkiel und tinte am stehpult schrieb, das war auch in zeiten der personalknappheit vor jahrzehnten relativ unwichtig, aber es ist heute eben kontraproduktiv bei dieser gewaltigen bewerberflut.

beWERBUNG heißt nicht umsonst so, das ist kein antrag auf vergabe einer ausbildungsstelle nach DIN 4711. werbe für dich, mach den leser auf dich neugierig, ringe ihm ein anerkennendes kopfnicken ab, wenn er deine bewerbung in die hand nimmt, dann hast du (nicht nur) bei daimler eine chance.

bis auf eine kurze aussage gehst du nicht auf das unternehmen ein, das ding klingt wie eine 08/15 vorlage, die man auch als bäcker, schlachter, schornsteingfeger usw. benutzen kann, in dem man 2-3 worte/begriffe austauscht.

Die Stärken gefallen mir nicht so. Pünktlichkeit sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Lies dir mal Bewerbugstipps im Bezug Stärken durch.

Ansonsten ist es nicht so pralle wenn die Bewerbung im Internet zu finden ist^^

ich find es sehr gut so

Was möchtest Du wissen?