Bewerbung aufgrund Entfernung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich hätte das Anschreiben jetzt mal mit Wohnort als grund geschrieben --->

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit sehr großem Interesse habe ich mich auf der Internetpräsenz der (unternhemn) über Ihre Stellenausschreibungen informiert. Aufgrund dessen möchte ich mich in Ihrem Unternehmen, mit großem Interesse, um einen Arbeitsplatz bewerben.

Derzeit arbeite ich in einem befristeten Arbeitsverhältnis im Unternehmen XXX als Facharbeiter im Bereich XXX

Teamfähigkeit und ergebnisorientiertes Arbeiten sind ebenso wichtiger Bestandteil meiner Arbeit wie das Planen und Vorbereiten der einzelnen Arbeitsschritte. In meinem Beruf bin ich sehr engagiert und Zielorientiert. Ich lege in einem Unternehmen sehr viel Wert auf Kommunikation und ein starkes Qualitätsbewusstsein.

Ein weiterer Anreiz für mich ist, dass ich gerne in XXX verbleiben und dort auch arbeiten möchte, von daher möchte ich die Chance nutzen mich in einem neuen Berufsfeld weiterzuentwickeln und auch weiterzubilden, dass ich gerne in Ihrem Unternehmen tun würde, da ich dadurch neue Perspektiven für meine berufliche Zukunft sehe.

Was sagt ihr dazu ?

Finde es cool, dass DU dir die Gedanken gemacht hast. Respekt


Hätte aber kleene Anmerkungen noch:

"dass ich gerne in XXX verbleiben und dort auch arbeiten möchte, von daher möchte ich die Chance nutzen mich in einem neuen Berufsfeld weiterzuentwickeln"

  • verbleiben klingt falsch, weil der Lord ja schon woanders arbeitet und daher kann er nicht "verbleiben"...

  • neues Berufsfeld: WENN es ein neues Berufsfeld ist, ok, aber das muss Lord wissen/sagen.

VIEL GLÜCK!!

0

Ich würde das wenn dann im Bewerbungsgespräch erwähnen und dann auch nur wenn ich gefragt würde.

Daumen hoch! (weil du schneller warst, als ich) ;)

0

lieber nicht, das wirkt zu emotional und daher unprofessionell. nenne andere aspekte, die a) in deiner heimat vorteilhafter sind und b) die am jetzigen arbeitsort deinen beruflichen zielen und vorstellungen entgegenstehen. beides sollte natürlich bei einem unternehmen in deiner heimat gegeben oder besser sein.

wenn du aber deinen wohnort beibehalten hast, kann man die kosten- und zeitfrage als plausiblen grund nennen, wenn man eben aus anderen gründen den wohnort nicht wechseln will. (z.b. hausbesitz)

... des Weiteren gibt es die Möglichkeit zu sagen, dass man aus privaten Gründen gerne (wieder) an einem bestimmten Ort arbeiten und leben möchte!

0

nee, würde ich gar nicht erwähnen. du willste dort arbeiten, weil der job und die firma suuuper sind ;) und nicht weil dein arbeitsweg dann kürzer wäre.

WENN man dich später im Bewerbungsgespräch fragen sollte, warum du dort gegangen bist (was sie aber i.d.R. nicht tun), dann kannste ja gerne auch was vom langen weg erzählen, aber vorher nicht.

Was möchtest Du wissen?