Bewerbung an eine Bäckerei?

 - (Schule, Beziehung, Arbeit)

5 Antworten

Puh, da sind noch einige Kommafehler drin (vor "dass" und auch "das") und sehr viele Wortwiederholungen (zuoft insbesondere &besonders; du solltest auch sowas wie "NEUE weitere Fähigkeiten und NEUES" vermeiden) wodurch die Sätze unlesbar werden.

Ich würde das Ganze kürzer halten und auch inhaltliche Wiederholungen vermeiden. Lieber einmal einen "schönen" Satz darüber, dass dir die Arbeit am Kunden liegt und dir das Beraten viel Spaß bereitet. Dann ein Satz darüber, dass du selbstverständlich pünktlich, aufmerksam,fleißig/etc. bist (hier kannst du auch Bezug zu der alten Tätigkeit nehmen, zB dass man dir im Umgang mit Geld vertrauen kann oÄ). Ein Satz darüber, dass du sowohl selbstständig bist als auch im Team arbeiten kannst.

Und am Ende WARUM du nun die Branche wechseln möchtest/warum es diese Filiale sein soll. Bessere Arbeitszeiten? Die Tätigkeit unterscheidet sich ein wenig, weswegen du besser dazu passt? Hier kann auch reinkommen, dass du gerne neues dazulernen möchtest, dich gerne in das Team integrierst oÄ.

Ich würde das „Sie suchen bestimmt...“ weglassen. Schlecht Formuliert. Außerdem paar Kommafehler. Wie ein Vorredner schon sagte ist das „alles anvertrauen“ mehr als überheblich. Im letzten Satz würde ich das „hiermit“ weglassen.

rechne dir nicht all zu große Chancen aus.. nicht umsonst gibt es den Beruf Bäckereifachverkäuferin...

und lass den ersten Satz komplett weg.. die warten bestimmt nicht auf jemanden aus dem Juwelierbereich

dass man dir alles anvertrauen kann.. das würde ich auch weglassen.. denn das heißt umgangssprachlich dass du eine große Tratschtante bist

.... wobei Verkäuferinnen in Bäckereien gesucht werden, die nehmen teilweise (notgedrunden) sogar ungelernte Kräfte....

0
@Gehtdinixan12

ja schon.. ich hab dir doch Tipps gegeben was du weglassen sollst.. und vor allem.. warum du es weglassen sollst.. nimm es an oder lass es und blamier dich.. ganz wie du willst

0

Ich finde deine Bewerbung so ganz gut :)

Lass doch mal ein paar Freunde/ Familie drüber lesen

Ja das paßt schon. Brötchen verkaufen kann eigentlich jeder, der mal was verkauft hat.

Was möchtest Du wissen?