Bewerbung an die Firma wo man schon mal beschäftigt war.

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

durch eine vorangegangen beschäftigung in ihrem unternehmen ist mir ihre firma wohl bekannt. gerne würde ich wieder für sie tätig werden und ihr team als blablabla unterstützten.

und dann weiter was er bzw aktuell bzw ind er zwischenzeit gemacht hat

Bewerbung Schreiben, Wie mache ich das?

Hallo, Ich bin 16 und gehe in die 9 Klasse, ich soll ein Schulerbetriebspraktikum machen des wegen muss ich mich bewerben, ich weiß aber nicht wie ich die bewerbung schreiben soll dammit ich auch angenommen werde. Ich möchte mich gerne bei der Firma Beckhoff Bewerben.

...zur Frage

Bewerbungsschreiben als Kassiererin?

Hallo ihr Lieben. Ich habe eine Frage. Ich habe ein paar Jahre für eine Zeitarbeitsfirma gearbeitet. Ich habe für die in einem Supermarkt als Kassiererin gearbeitet. Die Firma wurde jetzt gekündigt und ich wurde vom Supermarkt jetzt fest eingestellt. Jedoch muss ich nochmal eine Bewerbung schreiben. Wie mache ich das am besten? Ich habe ja in diesem Supermarkt ein paar Jahre gearbeitet und wollte das in meiner Bewerbung erwähnen.. Ich habe sehr lange keine Bewerbung geschrieben und ich weiß nicht wie ich das am besten formulieren soll.. Hilfe..

...zur Frage

Bewerbung schreiben, für einen Arbeitgeber wo man schon mal gearbeitet hat.....

habe in dieser Firma 1 1/2 Jahre gearbeitet, mir würde damals wegen der schlechten Auftragslage durch die Wirtschaftkrise gekündigt. Nun möchte ich mich erneut bewerben, weiss aber nicht wie ich das formulieren soll. Kann mir jemand helfen, bei der Einleitung.

...zur Frage

bei einer firma zum zweiten mal bewerben?

ich habe mich vor 2 monaten bei einer firma als aushilfe beworben. daraufhin habe ich jedoch eine absage erhalten, weil ich nur für 3 monate verfügbar gewesen wäre und sie nur leute für mehr als 3 monate nehmen. in der absage meinten sie jedoch, dass ich mich gerne nochmal bewerben kann, sobald ich länger verfügbar bin. Nun hat es eine Planänderung gegeben und ich bin tatsächlich länger verfügbar. aber wie genau formuliere ich nun meine zweite bewerbung? soll ich gleich am anfang darauf hinweisen, dass ich mich schon mal beworben habe, und soll ich genau das gleiche über meine stärken, schwächen, Interessen usw. schreiben wie in meiner ersten bewerbung? inwiefern, wenn überhaupt, sollte sich meine zweite bewerbung von meiner ersten unterscheiden?

ich hoffe, mir kann jemand ein paar tipps geben.

...zur Frage

Studienabbruch nach erfolgreicher Ausbildung in Bewerbung erwähnen?

Ein paar Eckdaten um die Situation zu verdeutlichen: Ich habe mit Anfang 20 vier Semester Meizintechnik studiert, nebenher in der technischen Abteilung eines medizintechnischen Unternehmens gearbeitet und dann das Studium aus verschiedenen Gründen abgebrochen. Anschließend habe ich ein Jahr im Außendienst dieses Unternehmens gearbeitet und danach in einer anderen Firma eine Ausbildung zum Elektroniker absolviert um einen Abschluss in der Tasche zu haben. Dort arbeite ich im Moment und möchte mich nun woanders für eine Stelle im Vertrieb bewerben.

Soll ich den Studienabbruch im Anschreiben der Bewerbung erwähnen, oder reicht es diesen im Lebenslauf kurz darzustellen?

Vielen Dank für Eure Antworten!

...zur Frage

Minijob - danach kein befristeter Vertrag möglich?

Hallo!

Ein Bekannter von mir hat seit 1,5 Monaten einen 400€-Job. Er wurde eingestellt mit der Aussicht bald in Vollzeit bei der Firma arbeiten zu können. Nun hat der Bekannte heute die Nachricht erhalten, dass er nicht in Vollzeit übernommen werden kann, da es angeblich eine gesetzliche Regelung gibt, die besagt, dass jemand, der bereits auf 400€ bei einer Firma gearbeitet hat, bei der selben Firma nicht befristet in Vollzeit eingestellt werden darf, sondern nur unbefristet. Die Firma stellt neue Vollzeit-Mitarbeiter aber grundsätzlich nur befristet ein und bevorzugt nun bei der Vergabe der Vollzeitstelle jemanden anderes.

 

Gibt es dieses Gesetz wirklich? Kann mir jemand die entsprechende Vorschrift nennen? Oder ist das ganze nur von der Firma als Grund für die Nichteinstellung erfunden worden?

 

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?