Bewerbung als mitarbeiter in Ordnungsdienst

...komplette Frage anzeigen Protec Ordnunsdienst - (Schule, Arbeit, Bewerbung)

3 Antworten

mannomann. du schreibst erstma ein ganz normales bewerbungsschreiben. wie das ausieht , sollte dir eigentlich klar sein: adresskopf von dir, darunter adresse der firma, dann den zweck, kurze begründung , warum du den job machen willst und dann, eine kurze vorstellung von dir. (deine stärken und deine schwächen). wenn du aber arbeitslos bist, dann wende dich doch an deinen berater, der kann dir sicherlich jemanden in der arbeitsagentur nenne, der dir das zeigt und wie man das am besten macht. oder du googlest dir das, gibt gerade genug vorlagen im internet, wo du das abschreiben kannst...

allerdings solltest du wissen, das du für die ar4beit in der sicherheitsbranche ohne die Sachkundeprüfung nach §34a GewO nicht weit kommst. es gibt zwar noch die uinterrichtung nach demselben gestz, die ist aber absolut unzureichend, kannste gleich knicken und in die tonne treten. versuche, ob das arbeitsamt dir die prüfung zahlt oder ob du gleich die ausbildung zur geprüften fachkraft schutz-und sicherheit machen kannst, das ist eine vollwertige ausbildung in der branche und auch die bislang einzige, wenn du da nämlich länger bleiben willst, ist das ne investition in die zukunft. und damit stehen dir wesentlich mehr türen auf als nur der job als mitarbeiter im ordnungsdienst. zum reinschnüffeln ist das gut, aber auf dauer wirst du sehen, das es besser bezahlte jobs in der sicherheitsbranche gibt. und die §34a GewO brauchst du sowieos immer!! zumindest bei gescheiten jobs und firmen. wenn noch fragen zur sicheritsbranche sind, gerne

Ok, ich werde Dir nichts vorschreiben. Also Bodyguard bist Du sicher volljährig, und beherrschst die Recherche im Internet. Ich empfehle Dir neben der agentur f arbeit unternehmen wie stepstone, die hier wertvolle tipps geben. Und natürlich google, den weisen moloch:-)

Klar sollte sein,dass Du eine blütenweisse vergangenheit mitbringst, polizeiliches Führungszeignis etc.

Schul- ausbildungs- und arbeitszeugnisse.

Die Bewerbung sollte, wenn der Arbeitgeber nicht ausdrücklich Email verlangt, sauber ausgedruckt in einer bewerbungsmappe versandt werden.

Bei Emailbewerbungen unbedingt mit z.b. freepdf ins allgemein lesbare freepdf konvertieren. Das ist professionell. Aus einem docfile lese ich alles raus was du nicht geschrieben hast.

Hilft dir das erstmal weiter?

DP

Was möchtest Du wissen?