Bewerbung als Mediengestalter: Kreativ oder schlicht? Wie gestalte ich meine Bewerbung erfolgreich?

5 Antworten

Hallo,

in deinem Bereich und gleichzeitig in deinem Fall, da du ja gerade frisch von der Ausbildung kommst, würde ich sagen: je kreativer, desto besser, also eher bunt und gestaltet, somit kannst du gleich zeigen, wie kreativ du bist.

Dass du abgelehnt wurdest, muss nicht daran liegen, dass deine Bewerbung schlecht gestaltet war. Was Bewerbungen betrifft, kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass man heutzutage schon abgelehnt wird, wenn dem Personaler das Gesicht des Bewerbers nicht passt (auch wenn einige sagen, dass es Blödsinn ist). Ich habe selbst schon miterlebt, wie sich meine Vorgesetzte Bewerbungen angesehen haben und diese beurteilt haben. Ich selbst finde dieses Verfahren auch als sehr unfair, aber in der heutigen Zeit dürfen sich die Arbeitgeber alles erlauben, während die Bewerber benachteiligt sind.

Ich würd sagen es kommt auf den Betrieb an und die Position die du anstrebst. Wenn du dich als Mediengestalter in einer Druckerei bewirbst oder bei einer Zeitung, hätten sie es gerne schlicht und vor allem nach den Gestaltungsregeln, jedoch mit einem einzelnen Eyecatcher. Wenn du dich jedoch bei einer Firma bewirbst, die neu sein will und auch eher im kreativen Bereich, dann würd ich die Bewerbung ausgefallener gestalten, jedoch auch nach den Regeln die du gelernt hast, immerhin wollen die ja sehen ob du was gelernt hast. Nur kreativ reicht in dem Falle also nicht.

Informiere dich also vorher genau über die Firma in der du dich bewirbst und entscheide dann was vorteilhafter wäre. Sowieso sollte man sich für jede Firma individuell bewerben, also kann man nicht so pauschal sagen ob schlicht oder bunt.

Hallo Lynn,

ich bin zwar nicht als Mediengestalter, sonder als Texter und Konzepter tätig, habe aber dadurch entsprechende Einblicke. Ich würde mich NICHT mit einem möglichst "kreativen" Bewerbungsschreiben bewerben. Lege dir eine Strategie zurecht, als wärst du das zu bewerbende Produkt. Passt ausgefallen, verrückt, flippig zu dir? Dann kannst du entsprechend gestalten. Bist du mehr ein seriöser Typ, elegant, stilvoll? So sollte auch deine Bewerbung aussehen. Mit dieser Arbeitsweise zeigst du gleich, wie gut du auf eine Problemstellung und ein Produkt (in diesem Fall dich selbst) eingehen kannst. Wenn es konsequent gemacht ist, funktioniert es garantiert besser als eine Bewerbung, die nur um des Auffallens willen auf das optische Element setzt.

Als Mediengestalterin kannst du natürlich auch in deine Bewerbungen hochwertiges Papier, Relieflack oder Prägungen und ähnliche fachkundig eingesetzte Elemente einbringen. Das bringt sicher Pluspunkte.

Außerdem, 2 Bewerbungen sind nicht viel... Nur zur Übung, hier gibt es ein Verzeichnis mit Kreativdienstleistern aus einer Region, bewirb dich dort doch entsprechend mal: www.brenzperlen.de

Was möchtest Du wissen?