Bewerbung als Kaufmann im Groß- und Außenhandel (gut? / kritik? / statement?)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was genau macht das Unternehmen denn bei dem du dich bewirbst ?, bzw. womit Handelt es, wenn es etwas ist was dich auch persönlich interessiert (z.B. bei uns im Schulbuch war es immer ein Fahrrad Großhandel, und wenn du z.B. privat gerne Rad fährst würde ich das vielleicht auch erwähnen.)

der erste satz deiner bewerbung ist eine der üblichen 08/15 phrasen, die kein personalentscheider mehr zu ende liest, damit landet deine bewerbung schon nach einer sekunde auf dem großen "P" stapel (papierkorb)

warum wohl nennt man den prozess beWERBUNG und nicht "antrag auf vergabe eines arbeitsplatzes nach DIN 4711" ?

jeder mensch wird von werbung mehr oder weniger beeinflusst. und die gut gemachte verkauft eben ihr produkt besonders erfolgreich. setze also elemente der werbung ein, mache den leser auf dich neugierig, werbe für dich, aber mache es geschickt und nicht mit der holzhammer-methode!

Unsinkable2 20.08.2012, 23:17

Ergänzung zu akino47s & Vielfragerichs Einlassungen

durch die Annonce auf der Internetseite “jobboerse.arbeitsagentur.de“ bin ich auf Sie aufmerksam geworden.

Tue dir einen Gefallen und streiche diesen Satz! "Wer auf der Jobbörse des Arbeitsamtes etwas findet, wurde mit vorgehaltenener Pistole dazu gezwungen, es zu finden".

Zumindest ist das die (wohl nicht ganz unberechtigte) Einstellung vieler Personal-Entscheider.

Versuche unbedingt, herauszufinden, ob die Stellenanzeige auch auf anderen Portalen (jobs24, stepstone, etc. pp) oder vielleicht auch auf der Unternehmenswebsite unter "Jobs bei uns" oder so zu finden ist. Und wenn ja, beziehe dich darauf!

Meine Stärken liegen in der Angebots- und Auftragsabwicklung, da ich diese Tätigkeiten täglich ausübe.

Nur weil du etwas täglich machst, musst du es noch lange nicht gut können. Es steht also immer noch eine unbewiesene Behauptung im Raum.

Darübr hinaus fehlen die Beweise für alle Behauptungen von "A", wie Auffassungsgabe, bis "U", wie umsetzen. (Behaupten kann jeder. Und Papier ist geduldig. Kannst DU es denn auch beweisen? Wenn nein, warum behauptest du es dann? Und wenn ja, warum machst du es nicht?)

0

Klingt wie eine 08/15-Bewerbung, die an 999 kaufmännische Unternehmen gegangen sein könnte, da jeder Bezug auf das Unternehmen fehlt.

Du setzt noch davor, was Du dem Unternehmen zu bieten hast, erstmal den Nutzen des Unternehmens für Dich. Was ich für die falsche Prioritätensetzung halten.

Ein Rechtschreibfehler (Zeichensetzung, Komma) ist noch drin, obwohl schon gute Rechtschreibung.

Was möchtest Du wissen?