Bewerbung als Fluggerätemechaniker?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sehr
geehrter Herr ...,

auf den Internetseiten der ... Company bin ich auf den Beruf„Fluggerätemechaniker“ aufmerksam geworden und bewerbe michum eine Ausbildung ab ... 2018 in ....

Sehr geehrter Herr..., 

ich bin auf Ihrer Internetseite darauf aufmerksam geworden, das Sie den Beruf des Fluggerätemechanikers als Ausbildung anbieten. Daher möchte ich mich auf selbige bei Ihnen bewerben. Ich bewerbe mich für den Zeitraum ab ...2018.

Ich interessiere mich sehr für den Beruf, da ich es spannend finde im Rahmen der Fertigungstechnik Teile für die Luftfahrt zu entwickeln und zudem auch keine Probleme damit habe, wenn meine Hände beim Arbeiten mal schmutzig werden.

Als Fluggerätemechaniker gehört die Herstellung, die Wartung und die Instandsetzung zu deinen Aufgaben. Mit der Entwicklung hast du nichts zu tun. Der Hinweiß, das es dir nichts ausmacht wenn deine Hände schmutzig werden ist nett gemeint von dir, aber überflüssig da selbstverständlich.

Nach den Sommerferien werde ich auf der OBS ...vorraussichtlich meine Mittlere Reife absolvieren. Da ich von der Fünften bis zur Neunten Klasse auf einem Gymnasium war, denke ich, dass mir die Mittlere Reife auch keine großen Schwierigkeiten bereiten wird.

Der Hinweis mit dem Gymnasium kann auch nach hinten losgehen, da du dieses ja wieder verlassen musstest. Außerdem stellst du mit deinem Satz die Mittlere Reife als geringwertiger dar. 

In meiner Freizeit arbeite ich außerdem sehr gern in der Werkstatt und bin am Wochenende als Aushilfe in einer Bäckerei tätig.

Das ist sehr wichtig und sollte unbedingt drin bleiben. Nichts kommt bei Personalern besser an, als Jugendliche die sich schon früh ihr eigenen Geld dazu verdienen. 

Durch ein zweiwöchiges Praktikum bei Deharde – Luft und Maschinenbau.... im November 2017 werde ich schon viel über die Luftfahrt sowie verschiedenste Maschinen lernen.

Zumindest erhoffst du dir das. Ich würde es drin lassen aber noch ein wenig umformulieren.

Die Ausbildungsstelle in Ihrem Unternehmen, hat mich sofort angesprochen, da ich mich seit meiner Kindheit sehr für Technik und Mechanik begeistere. Zudem gefällt mir das moderne Auftreten Ihrer Firma sehr.

Den Teil würde ich weiter oben anbringen.

Über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

  • "auch keine Probleme damit habe, wenn meine Hände beim
    Arbeiten mal schmutzig werden.
    " nope, das schreiben wir nicht so. Das klingt sehr stark umgangssprachlich. Wenn du einen Fachbegriff fallen lassen willst: "... besitze eine Hands-on-Mentalität" - das heißt, dass du anpackst und auch Aufgaben siehst und dich nicht jeder darauf ansprechen muss
  • Das mit dem Gymnasium würde ich weglassen. Wieso bist du runtergegangen? Ich würde nicht extra darauf hinweisen, das kommt komisch. Du musst gar nichts spezielles zu deinen Noten sagen. Außer dir macht ein Fach besonders Spaß und du bist gut darin und es ist für den Job wichtig :)
  • Schreibe noch einen weiteren Satz zu deiner Stärke dazu, finde ich noch etwas wenig.
  • Das gleiche gilt, warum du genau bei ihnen arbeiten willst. Baue das noch bisschen aus. Schau dich auf deren Homepage um usw. Immerhin machst du bei der Konkurrenz ein Praktikum und nicht direkt bei denen, wieso? :b
  • Streiche das "würde" im letzten Satz. Das klingt nur unsicher. Also: "Auf eine Zusage zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr"

Ansonsten schon mal sehr gut, man merkt deine Begeisterung für den Beruf :)

Was möchtest Du wissen?