Bewerbung als Elektroinstallateur

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus dem Lehrstellennachweis LENA habe ich entnommen, dass Sie eine freie Lehrstelle als Elektroinstallateur anbieten. Ich möchte mich hiermit bei Ihnen mit grossem Interesse für diese Lehrstelle bewerben.

Zurzeit besuche ich das 10. Schuljahr an der Juventusschule in Zürich. Meine Lieblingsfächer sind Mathematik und Englisch.

Der Beruf Elektroinstallateur ist mein Wunschberuf, weil ich mich für Elektronik interessiere. Ich verfüge über handwerkliches Geschick, Ausdauer und ziehe die körperliche Betätigung der Arbeit im Büro vor. Ich pflege einen sehr guten Umgang mit Menschen und bin sehr zuverlässig. Ich arbeite gerne selbständig, sorgfältig und genau, kann mich jedoch auch ohne Probleme in ein Team integrieren. Meine Hilfsbereitschaft, meine Loyalität und meine Ehrlichkeit sind weitere Stärken die mich auszeichnen. In meiner Freizeit treibe ich aktiv Sport.

Ich freue mich darauf, Sie in einem persönlichen Gespräch oder in einer Schnupperlehre von meinen Fähigkeiten zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüssen,

Frage: Du interessierst dich für Elektronik. Das wäre dann aber der Beruf Elektroniker und nicht Elektroinstallateur, ist schon ein Unterschied, oder???

die eröffnung deiner bewerbung ist so interessant wie ein statistikblatt über die häufigkeit von linkskurven auf deutschen straßen!

so so, du hast da etwas gelesen (wen interessiert das?) und MÖCHTEST dich bewerben? warum machst du das denn nicht?

eine gute bewerbung muss aus der großen masse herausragen, sonst hat sie keine chance. gehe heute immer von "waschkörbeweise post" bei bewerbungsaktionen aus. kein personaler hat lust, solche langweiligen sätze 10, 30 oder 100 mal zu lesen. leider halten sich diese nichtssagenden, leeren phrasen seit jahrzehnten bei vielen leuten. nur weil sie vor 30, 40 jahren "erfolgreich" waren, heißt das noch lange nicht, dass sie gut sind. damals war es in zeiten des personalmangels völlig wurscht, wie eine bewerbung aussah oder geschreiben war, hauptsache man hatte wenigsten eine.

eine gute bewerbung beginnt mit ein paar netten worten über die anzeige, über das unternehmen, über den guten ruf der firma usw. usw. wir menschen mögen solche bestätigungen, sie dürfen nur nicht zu dick aufgetragen sein. und bei einer so "tollen" firma möchte man eben arbeiten oder sich ausbilden lassen, kombiniere das geschickt und deine bewerbung landet auf dem kleine stapel "interessant".

lass beim letzten satz den zweiten teil weg. du freust dich auf DAS persönliche gespräch, nicht mehr und nicht weniger. auch das hat seinen zweck, glaub mir!

Die Bewerbung ist zu kurz.Ich weiß nicht wer du bist.!Und was soll das heißen?

Für den Beruf als Elektroinstallateur ist mein Wunschsberuf, weil ich mich für Elektronik interessiere.

Was möchtest Du wissen?