Bewerbung als Aushilfskraft, könnten erfahrene Bewerber meine Bewerbung korrigieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klingt gut ja. Zwar ist die Einleitung Standard, aber ganz ehrlich: Viel interessanter kann man das auch nicht schreiben und ich fange auch immer so an ^^

Der Part mit dem "Als Schülersprecherin .." ist noch verbesserungswürdig. Schreibe doch noch einen Satz dazu, was für Aufgaben du als Schülersprecherin hast. Auch finde ich es komisch danach mit einem "Dementsprechend .." - nur weil man Schülersprecherin ist, ist man ja nicht zu Kunden freundlich.. Außerdem ist Freundlichkeit eine Charaktereigenschaft, die jeder haben sollte und die man nicht extra erwähnen sollte. Schreibe doch lieber so etwas wie "Da mir das Bedienen von Kundschaft Spaß macht und ich mich stets dazu verpflichtet fühle eine angenehme Wohlfühlatmosphäre zu erschaffen, sehe ich mich als geeignet für diesen Posten."

Speziell für McDonalds würde ich noch dazu schreiben, dass du stressresistent bist. So wie es an der Bedienung da immer abgeht, ist das meiner Meinung nach die wichtigste Eigenschaft, die ein Bewerber haben sollte.

Bei einem Aushilfsjob wäre es noch wichtig zu schreiben, wann du überhaupt Zeit hast. Durch die Schule fällt die Aushilfe vormittags natürlich weg. Kannst du nur am Wochenende? Und wann?

Schreibe den letzten Satz auch selbstbewusst: "Gerne überzeuge ich Sie ..." (ohne "möchte" - solche Wörter klingen unentschlossen).

Achja die Anlagen lässt man neuerdings weg.. also schreibe nur "Anlagen" und zähle es sonst nicht auf. Ich würde allerdings noch ein Zeugnis beilegen.

LG :)

herzilein35 29.06.2017, 13:26

"Klingt gut ja. Zwar ist die Einleitung Standard, aber ganz ehrlich: Viel interessanter kann man das auch nicht schreiben und ich fange auch immer so an ^^"

Das zeugt das du keine Ahnung von Bewerbungen hast. Man kann es sehr wohl interessanter schreiben, wenn man natürlich an dem Job kein Interesse hat und es nur machen will um ein bisschen Geld zu verdienen, ist das schwierig. So schreibt man keine Einleitung mehr. Man muss seine ganze Motivation zum Augenschein bringen und niemals Konjunktiv benutzen, wie es im letzten Abschnitt der Fall ist. Der erste Abschnitt hjedenfalls ist grottenschlecht und nicht zu gebrauchen. Weiterhin bewirbt man sich nicht als Aushilfe, sondern als Mitarbeiter im Restaurant und der persönliche Absprechpartner fehlt.


0
TheTrueSherlock 29.06.2017, 13:44
@herzilein35

Ich habe sehr viel Ahnung davon, finde nur, dass der Einstieg sich nicht wirklich verbessern lässt. Man könnte natürlich ganz unnatürlich mitten drin i-wie anfangen, ich persönlich habe es aber lieber wenn man normal an die Bewerbung hingeführt wird. Bei mir kommt das Interessante im Mittelteil.

So liest man keine Kommentare mehr. Man muss die Antwort bis zum Ende lesen und merken, dass ich das mit dem Konjunktiv kritisiert habe.

Das mit den Ansprechpartner erwähne ich auch oft, habe ich nun aber vergessen, hast Recht.

0
herzilein35 29.06.2017, 14:25
@TheTrueSherlock

Gleich am Anfang muss man mit seiner größten Motivation und warum genau diese Firma hervorstechen. Man muss sich von tausenden nichtssagenden Bewerbungen abheben. Wenn eine Bewerbung schon mit Floskeln anfängt, liest kein Verantwortlicher der Ahnung von Bewerbungen hat mehr weiter. Woher man die Stellenanzeige übrigens hat, gehört in den Betreff. In der Einleitung muss man dann einen roten Faden finden zwischen seiner größten Fähigkeit, Motivation und der Arbeitsstelle des Unternehmens.

0
TheTrueSherlock 29.06.2017, 14:29
@herzilein35

Falsch, viele lesen vielleicht nicht weiter, obwohl ich das auch nicht glaube. Manche überfliegen eher den ganzen Text noch, bevor sie es ganz beiseite legen.

Ich überzeuge trotzdem gerne mit dem Gesamtpaket und scheinbar bin ich nicht schlecht darin. Eine Bewerbung - ein Vorstellungsgespräch - eine Zusage für eine Ausbildungsstelle. Trotz Floskel am Anfang. Und ich wurde sogar gelobt, dass ich so eine kreative Bewerbung abgegeben habe (Deckblatt und Anschreiben war speziell gestaltet.)

0
bitteh 29.06.2017, 21:23

Ich habe meine Bewerbung noch einmal überarbeitet. Wie sieht es nun aus?

0
TheTrueSherlock 29.06.2017, 21:35
@bitteh

Du kannst es natürlich damit versuchen.
Es ist schön, dass du einen zweiten Satz hinzugefügt hast, was du als Schülersprecherin machst. Leider ist der aber noch sehr oberflächlich. Was hast du konkret durchgesetzt? Vielleicht schreibst du noch etwas dazu, dass du durch die Zusammenarbeit mit Lehrern und anderen Schülern zwangsweise auf unterschiedliche Meinungen triffst und allerdings durch deinen Posten gelernt hast Ruhe zu bewahren und auch in stressreichen Situationen einen klaren Kopf bewahren kannst?
Wie gesagt, mir wäre es speziell bei dem Job wichtig i-was zu erwähnen, dass du mit stressigen Situationen zurecht kommst.
"..für Ordnung und Rechte" klingt leider wirklich nichtssagend.

Das mit der Freundlichkeit ist gut, allerdings würde ich das mit der Freundlichkeit nicht so stark betonen. Wie gesagt finde ich das das eine Grundeigenschaft sein sollte. Hänge doch noch an den Satz ein "und ich bin deshalb bemüht alle Wünsche zur vollsten Zufriedenheit zu erfüllen." Das zeigt für mich noch etwas mehr die Kundenorientierheit. Das es dir wichtig ist gut zu bedienen.
Wenn man die Sätze etwas "individueller" gestaltet, hebt man sich nach meiner Meinung schon von anderen ab.

"Diese weisen sich bei der Arbeit als sehr nützlich." vorher hattest doch das i-wie anders geschrieben, oder? Glaube da hat es mir besser gefallen. Jetzt ist der Satz so kurz und der Absatz hat ein so plötzliches Ende. Ich würde diesen Satz ganz weglassen.

LG :)

0

Sehr gut. Also, ich würde dich nehmen, vor allem da ich weiß, wie andere diesbezügliche Bewerbungen in der Regel aussehen. 

Lediglich dass du schon länger suchst würde ich weglassen.  

herzilein35 29.06.2017, 13:29

Ich nicht, denn das ist nicht gut!

0
Zorro1970 29.06.2017, 13:43
@herzilein35

Trotzdem nett, dass du nicht nur ne Meinung dazu hast sondern diese auch kundtust!! :-)) 

0
herzilein35 29.06.2017, 14:19
@Zorro1970

Brauchst nur in meine Antwort zu schauen, dann weißt du wie man es richtig macht. Aber du scheinst ja noch vom alten Eisen zu sein und auf Floskeln zu stehn. Früher schrieb man es noch so, aber nicht mehr im Jahre 2017

0
Zorro1970 29.06.2017, 15:48
@herzilein35

Ach Herzilein, du kannst so süß sein!! Schreib mehr!  :-)

Im übrigen verweise ich auf meine obige Antwort. 

0


So schreibt man keine Einleitung mehr. Man muss seine ganze Motivation
zum Augenschein bringen und niemals Konjunktiv benutzen, wie es im
letzten Abschnitt der Fall ist. Der erste Abschnitt jedenfalls ist
grottenschlecht und nicht zu gebrauchen. Weiterhin bewirbt man sich
nicht als Aushilfe, sondern als Mitarbeiter im Restaurant und der
persönliche Absprechpartner fehlt.



TheTrueSherlock 29.06.2017, 13:46

Würde gerne wissen wie deine Bewerbungen aussehen.
Weißt du, zwischen Sachen kritisieren und im Stande zu sein das alles "richtiger" umzusetzen, liegt ein großer Unterschied ^^

1
herzilein35 29.06.2017, 14:18
@TheTrueSherlock

Ich habe gesagt wie man es aufbaut bzw was in die Einleitung gehört. Floskeln will kein Mensch lesen.

0
TheTrueSherlock 29.06.2017, 14:30
@herzilein35

Sag doch mal konkret wie du in dem Fall die Bewerbung anfangen würdest. Kritisieren kann jeder.

0
herzilein35 29.06.2017, 15:04
@TheTrueSherlock

Kann ich nicht, denn ich habe keine Grundlage bei ihrer Bewerbung. Sehe nämlich null Motivation dahinter. Das man Geld verdienen möchte ist keine Motivation das möchte jeder.

0
bitteh 29.06.2017, 18:08
@herzilein35

Hallo. Also grundsächlich freue ich mich über jede Kritik, diese muss dann aber auch KONSTRUKTIV sein. :) alles klar? Schön und gut, du hälst meinen Einleitungssatz für eine Floskel. Okay. Aber wie wäre es denn deiner Meinung nach richtig formuliert und ausgedrückt? Siehst du, du weißt es eben selbst nicht ( es sei denn du überzeugst mich mit einem Beispiel vom Gegenteil) . Und das du mir unterstellst das ich mir mit meiner Bewerbung keine Mühe gemacht habe,  halte ich für eine große Frechheit. Ich saß da nämlich seit mehreren Tagen dran und habe mehrere Bewerbungen ausformuliert. 

Dass du meine Bewerbung bzw. einen Abschnitt als ,,Grottenschlecht" betitelst halte ich auch für sehr demotivierend und gemein. Du hättest das auch höflicher formulieren können. 

Okay. Aber ich bin doch erst Schülerin. Ich finde da ist das doch in Ordnung, wenn ich mich um eine Arbeitstelle als Aushilftskraft bewerbe und nicht gleich als Mitarbeiter, der da immer hingehen kann. Oder sehe ich das falsch?

0
herzilein35 29.06.2017, 18:19

Habe ich in meiner Antwort geschrieben was da rein gehört.

0
herzilein35 29.06.2017, 18:24

Aushilfskrafte dort nennen sich Mitarbeiter im Restaurant. Bewerbungen verlangen die im übrigen über Internet. Da kann man auch angeben wann man arbeiten kann. Jedoch musst du deine Motivation nennen warum unbedingt dieser Job und warum gerade MC Donalds. Das fu fich dort wohlfühlst kannst du natürlich einbauen.

0
herzilein35 29.06.2017, 18:27

Hattest du Bsp schon mal ein Praktikum in der Gastronomie gemacht. Nenne mir mal Motivationen für den Beruf dann kann ich dir eher helfen.

0
herzilein35 29.06.2017, 19:37

Möchtest du jetzt noch Hilfe?

0

Was möchtest Du wissen?