Bewerbung - Anschreiben - betriebsbedingte Kündigung?!

2 Antworten

Hallo,

zunächst mal MUSST du gar nichts von dem im Anschreiben angeben. Da eine betriebsbedingte Kündigung aber nichts negatives über dich aussagt, ist es sicher kein Fehler, das im Lebenslauf oder im Anschreiben zu erwähnen. Wenn du keinen Grund für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses angibst könnte es ja sein das man denkt, du bist verhaltensbedingt gekündigt worden und DAS ist negativ. Auch was das Datum einer evtl. neuen Arbeitsaufnahme angeht musst du nichts schreiben, aber es ist natürlich für den neuen Arbeitgeber schon gut zu wissen, ab wann er mit dir rechnen kann. Besonders wenn sie eine Stelle ausgeschrieben habem in der ein Beginndatum angegebenn ist.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen

Wenn Du Dein Arbeitszeugnis schon hast, steht da der Kündigungsgrund drin. So war es jedenfalls bei mir (ebenfalls betriebsbedingt). Also brauchst Du es nicht extra erwähnen.

Wenn Du noch kein Arbeitszeugnis hast, würde ich es angeben.

Bei Datum musst Du dann schon angeben, wann Du frühestens die neue Stelle annehmen kannst.

Was möchtest Du wissen?