Bewerbung - Aktuelle Tätigkeit weglassen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schreibe doch einfach nur Bundeswehr hin. Lass es offen einfach. Zb ist mein Englisch nicht gut deshalb habe ich immer nur als Fremdsprache in meinem Lebenslauf englisch geschrieben. Ob es gut oder schlecht ist, ist offen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keepitsimple247
28.09.2016, 23:46

Es geht nicht darum, dass ich dort Soldat bin, sondern dass die Bundeswehr eventuell nicht überall den besten Ruf hat.

0

Ich würde grundsätzlich immer bei der Wahrheit bleiben. Lügen führen nur zu weiteren Lügen. Du musst nur versuchen, die Wahrheit gut zu verkaufen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keepitsimple247
28.09.2016, 20:23

Es geht ja nicht um Lügen. In einem Vorstellungsgespräch würde ich natürlich alle Fragen dazu ehrlich beantworten und bei Bedarf den Sachverhalt ausführlich erläutern.
Aber trotzdem scheint es, als würden Bewerbungen schon aufgrund dieser Tatsache aussortiert werden. Viel Möglichkeit gibt es vermutlich nicht, das gut zu verkaufen.

0



Ich werde aus gesundheitlichen Gründen aus der Bundeswehr entlassen und bin deshalb derzeit auf Jobsuche. Leider habe ich den Eindruck, dass eine vorangegangene Tätigkeit als Soldat viele Arbeitgeber beim Lesen der Bewerbung abschreckt. Ein Personaler hat mir das kürzlich auch so vermittelt.

Was denkt Ihr: Wäre es vertretbar, meine aktuelle Tätigkeit in der Bewerbung wegzulassen? Das würde allerdings wieder eine Lücke hinterlassen. Zwar nur 3 Monate, ist aber dennoch ärgerlich.

Ich habe mir auch überlegt, wie man es im Lebenslauf nicht eindeutig erwähnen, es aber trotzdem so aussehen lassen könnte, als wäre ich die 3 Monate nicht arbeitslos gewesen. Aber selbst wenn ich den Arbeitgeber weglasse, wäre meine Tätigkeit mit der Berufsbezeichnung "Soldat" wohl eindeutig identifizierbar.

















Bei einer Beantwortung deines Anliegens ist doch ganz entscheidend, wie viel und welche Berufserfahrung du noch vorzuweisen hast und wofür du dich jetzt bewerben willst!


Geht es dir nur um den Lebenslauf?


Ganz grundsätzlich ist aber festzuhalten: Eine "Abschreckung" erfolgt selten aufgrund eines einzigen Grundes.










Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von keepitsimple247
29.09.2016, 18:31

So viel Berufserfahrung ist da eben nicht. Habe 3 Jahre lang meine Ausbildung bei ner Bank gemacht und dann noch n bisschen dort gearbeitet.

Dann zur Bundeswehr. Und wenn ich sage, dass es aus gesundheitlichen Gründen dort 'zuende' geht, macht das den Eindruck, als wäre ich lieber dort geblieben und suche mir nur nen neuen Job, um nicht arbeitslos zu sein. Das ist jedoch nicht der Fall.

0

Was möchtest Du wissen?