Bewerbung - Absage

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich würde vermuten das irgendwas nach ihren richtlinien nicht passend ist sie z.b. nur leute mit einem schnitt von 1,0 wollen oder dergleichen.

aber firmen drücken sich gerne so neutral wie möglich aus nicht das sie am ende verklagt werden können. gabs ja vor kürzerem die frau die "ossi" auf ihrer bewerbung stehen hatte mit absage .. gleich mal klagen ^^

Das ist wahrscheinlich einfach ein Standard-Text, den jeder als Absage bekommt. Üblicherweise sind diese Texte so formuliert, dass sie juristisch "wasserdicht" sind, d.h. eine Klage z.B. wegen Diskriminierung ausgeschlossen ist.

Mit der Schufa hat das wohl eher nichts zu tun! Für eine Abfrage Deiner Daten musst Du explizit Dein Einverständnis geben. Bei einer Bewerbung habe ich davon noch nicht gehört.

Du erfüllst irgendwas nicht, was die Firma als dringend nötig voraussetzt. Könnte zB bei einer Stelle als Sekreträin in einem Sägewerk sein, daß Du keinen Ahorn von Buchenbaum unterscheiden kansnt, also zuwenig Kenntnisse auf dem gebiet "holz" hast usw

Daß du die geforderten firmeninternen Kriterien,welche die Einstellung voraussetzen, nicht erfüllst!

Das du nicht in irgendwelche internen Firmenkriterien passt.

Das könnte z.B. Schulabschluss sein, Vorkenntnisse, Alter...

Wow, das ging ja schnell, danke! ich habe ein bisschen Angst, daß das mit einem negativen Schufaeintrag zusammenhängt und ich nun gar keinen Job mehr finde...

Ruf doch mal an und frage nett nach...

Vielleicht hilft das für die nächste Bewerbung

Grüße

Du erfüllst die "spezifischen firmeninternen Kriterien" nicht.

Was möchtest Du wissen?