Bewerben während der Schwangerschaft

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde es sagen - wenn auch nicht gleich zu Anfang des Gesprächs. Aber es ist doof, wenn Du dann tatsächlich dort anfängst und es dem Chef dann in der ersten oder zweiten Woche erzählen musst.

Hallo ich wurde an deiner Stelle am Ende des gespräch so ein satz erstellen damit es gut (positive) ruber kommt und du trotz diesem Vorfall auf dei Stelle intressiert bist.

Nun ob die Firma dich einstellen hält von denen ab die können auch sagen okay wir stellen sie dann nächstes Jahr ein ohne Einstellungstest und vorstellungsgespräch zu machen :D

Du bist nicht verpflichet auf die Frage "sind Sie schwange?" wahrheitsgemäß zu antworten. Du könntest sogar dich sogar schwanger für eine Schwangerschaftsvertretung bewerben und hättest nichts zubefürchten.

Allerdings ist das, wie du sagst, kein guter Start. Ich persönlich würde anfangs klartext reden und sagen, dass du schwanger bist.

Solltest du immer Absagen deswegen bekommen, mach von deinem Recht gebrauch und sags nicht.

LG

Ich würde nichts sagen. Du bist dazu nicht verpflichtet, darfst auf eine entsprechende Frage auch lügen. Und es könnte genausogut sein, dass Du die Schwangerschaft noch nicht bemerkt hast.

Und es könnte genausogut sein, dass Du die Schwangerschaft noch nicht bemerkt hast.

Genau so ist es!! Auch wenn es schwer fällt,da muss dir dein Hemd näher sein als von eventuellen Vorgesetzten die Hosen!!Und Job`s liegen leider nicht Haufenweise auf der Strasse!! Mit Kind wird es noch schwerer!!!

1
@nana64

Dann hat sie einen Job für das nächste halbe Jahr. Was soll das bringen? So eine Einstellung führt dazu, dass Frauen nur äußerst ungern eingestellt werden. Und der (nach der Elternzeit) neue Chef wird sich auch sehr für das "Sozialverhalten" interessieren - und dann vermutlich dankend ablehnen...

0
@ErsterSchnee

Wieo für das nächste halbe Jahr? Es gibt einen Kündigungsschutz.

Wenn niemand Frauen einstellt, die schwanger sind, müssen Frauen nunmal lügen. Sollen sie bis zur Geburt arbeitslos bleiben? Frauen sorgen nunmal dafür, dass die Menschheit weiterlebt.

0
@Landlilie

Weil sie dann erstmal in Mutterschutz geht und danach vermutlich in Elternzeit. Und bis sie wieder anfangen könnte, ist der befristete Vertrag schon längst abgelaufen. Und dann hat sie wieder keinen Job - aber dafür einen Chef, der ein bißchen sauer sein dürfte und das dem neuen potentiellen Chef auch genau so sagen wird...

0
@ErsterSchnee

Was ist die Alternative? Einfach kein Geld verdienen? Wovon soll sie leben? Das kann doch keine Lösung für Frauen sein.

0

Was möchtest Du wissen?