Beweist Rechnung mit Vermerk "Betrag erhalten" die Zahlung?

10 Antworten

Am ersten Blick siehts so aus, als ob das bezahlt worden wäre. Im Falle einer Gerichtsverhandlung werden sehr wohl allfällige Beweise und Gegenbeweise gesichtet und bewertet. Wenn der Passus "Betrag dankend erhalten" permanent vorgedruckt wird und nur im Falle einer Bezahlung mit Stempel und Unterschrift versehen wird und auch entsprechende Beispiele vorgelegt werden können, sieht das dann schon anders aus. Trotzdem ist es immer unklar, wie das Gericht urteilen wird.

  • Sieht man einmal von seltenen Ausnahmen (wie Rechtsanwälten und Steuerberatern) ab, dann müssen Rechnungen meiner Meinung nicht unterschrieben werden.

  • tp://bundesrecht.juris.de/ustg1980/_14.html

Das ist keine Rechtsfrage, sondern eine Sachverhaltsfrage. Sie wurde nun mehrfach gestellt. Hast du denn gezahlt?

Genau diese Frage wird auch ein Richter stellen. Wenn du mit Nein beantwortest oder ja sagst und dan einen ganz roten Kopf bekommst, so dass der Richter meint, dass du lügst, dann wird er dich zur Zahlung verurteilen.

Ein Stück Papier ohne Unterschrift kann jeder irgendwoher haben oder selbst geschrieben haben - es beweist gar nichts. Gab es keine Zeugen für die Zahlung?

Was möchtest Du wissen?