Beweise für Schulregelung fehlerhaft

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

also was das Handy angeht, das ist ja eingentlich kar. Das weiß man eigentlich auch. Die Konsequenz des Einziehens mußt du hinnehmen. Der Lehrer darf es sich natürlich nicht aneignen, ehrlich gesagt finde ich eine Woche auch sehr lang. Wende dich da mal an die Schülervertretung, damit die so etwas offiziell vortragen kann.

Was einen Toilettengang angeht, hast du natürlich recht, daß man es dir nicht verbieten kann. Ausnahme ist z.B. wenn gerade einer raus ist, daß der Lehrer dich dann bittet, so lange zu warten, bis der andere zurück ist (gerade bei einem Test). Dreist ist es auch, wenn du direkt nach der Pause auf einmal auf Toilette mußt. Dann hättest du nämlich auch in der Pause gehen können. Aber selbst dann kann man es dir eigentlich nicht verbieten. Naja im allerschlimmsten Fall sagst du halt "tut mir leid, es geht nicht anders" und gehst raus. Verbieten kann dir das der Lehrer jedenfalls nicht. Nur von mir aus ins Klassenbuch eintragen. Wenn du in einem Halbjahr villeicht 9 mal für 5 Minuten verschwunden bist, kann man schon eine Fehlstunde daraus machen.

Aber jetzt einmal etwas grundsätzlich. Was den Toilettengang angeht, stimme ich dir sogar zu. Aber generell solltest du nicht immer alles hinterfragen, wenn die Lehrer Maßnahmenergreifen, schon gar nicht wenn du selbst der Auslöser warst. Handy in der Schule verboten, dann bleibt es auch ausgeschaltet und weggepackt. Weiß gar nicht, wozu du das in der Schule überhaupt brauchst. Hast dich nicht dran gehalten, also wurde es dir abgenommen und erst nach ein paar Tagen wieder ausgehändigt. Daraus lernt man und sorgt dafür, daß das künftig nicht mehr vorfällt und hinterfragt jetzt nicht die Rechtmäßigkeit der Maßnahme. Im Gegenteil. Sei froh, daß es dabei geblieben ist. Der Lehrer könnte auch sagen "ok ich darf es nicht abnehmen, aber ich will die Tat trotzdem ahnden. Also bleibt mir nichts anderes übrige als einen Tadel auszusprechen" Und ein Tadel ist eine disziplinarmaßnahme, die dann auch in der Schulakte steht. Das fände ich wesentlich schlimmer als ein paar Tage auf das Handy zu verzichten.

Zuerst danke für deine Antwort. Beim Thema Handy stimme ich dir leider nicht ganz zu. Handy ist ein Privateseogentum das man braucht für Notfälle auf dem Schulweg. Dazu hat niemand das Recht etwas zu beschlagnahmen nur weil es ein Regelment ist das auf diesem Areal in kraft ist. Dazu hat kein Lehrer das Recht ein Privates Eigentum einzuziehen wenn ich Schulende habe. Hat ein Lehrer bei mir Versucht und bin am Nachmittag mit Mutter mein Handy abhollen gegangen.

0
@xstarx77

hab ja auch nicht gesagt, daß er im Recht ist. Ich meinte aber, du solltest es nicht hinterfragen. Aber die Argumentation "braucht man für Notfälle" greift eigentlich nicht. Ist ist nützlich bei einem Notfall, aber nicht nötig. Sonst wäre es ja unverantwortlich, ohne Handy rumzulaufen. Gibt aber noch Leute, die keins besitzen. Gerade in deinem Alter muß man das nun wirklich nicht. Aber wie gesagt, es geht mir gar nicht darum, ob dein Lehrer im Recht ist. Denn Hecht auf Herausgabe des Eigentums hast du ja (§985BGB), aber es ist nicht immer angebracht, dies zu hinterfragen, zumal die Konsequenz sein dürfte, daß er zur Ahnung einen zulässigen Weg wählen wird, der dir aber dann wesentlich unangenehmer ist.
Später, wenn du mal im Berufsleben bist, hast du sicher recht. Da sollte man rund um die Uhr erreichbar sein. Es kann ja wirklich mal etwas dringendes im Betrieb los sein, wo man sofort gebraucht wird. Aber als Schüler?

0
@DerTroll

Ich bin 16. Ich habe mein Recht auf mein Privateigentum ohne das es die Schule einzieht.

0
@xstarx77

du willst einfach nicht verstehen. Ja du hast das Recht an deinem Eigentum. Aber es ist manchmal klüger, nicht auf sein Recht zu bestehen. Und was das vorübergehende Abnehmen angeht, das ist zulässig. Und du bist zwar 16, aber noch nicht 18. Das heißt, das Eigentum muß gar nicht mal dir persönlich ausgehändigt werden. Es kann auch über deine Eltern laufen.

Jetzt einmal Hand aufs Herz. Du hättest es doch vermeiden können, wenn du dich einfach an die Regeln gehalten hättest. Das hast du aber nicht. Kosequenz, einmal für ein paar Tage auf das Handy verzichten müssen, aber danach ist die Sache aus der Welt, es ist nichts aktenkundig gemacht usw. Wenn sich der Lehrer weigeret, es dir früher rauszurücken, könntest du ihn natürlich verklagen. Aber wahrschienlich ist die Klageschrift noch irgendwo auf dem Postweg unterwegs, bevor du das Teil sowieso ausgehändigt bekommst. Du solltest einfach mal ein Gespür dafür entwickeln, wann es wichtig ist, für seine Rechte einzutreten und wann man Sachen lieber einfach mal so hinnimmt.

1
@DerTroll

Das scheint übrigens generell dein Problem zu sein. Ich hab mal so in deine anderen Fragen geguckt. Du bist mit 15 Jahren heimlich mit dem Auto deiner Eltern gefahren und hinterfragst dann, ob die Anzeigen gegen dich rechtens sind?

Mein Tip generell für dich: Nichts verbotenes tun. Dann mußt du dir hinterher auch nicht fragen, ob die Konsequenzen zulässig sind.

1

Du beschäftigst dich also seit vielen Wochen mit dem Gesetz und hast noch keine Gesetzgrundlage bezüglich Verbote von Toilettengängen gefunden? Das ist schon schwach.

Die Schule darf sich nicht über geltendes Recht hinwegsetzen. Selbst wenn dies in der Schulordnung stehen sollte, sind Passagen die nicht gesetzeskonform sind ungültig.

Zum einen liegt ein Verstoß gegen Art. 3 EMRK (Verbot der Folter und unangemessenen Behandlung gemäß der Europäischen Menschenrechtskonvention) sowie Art. 1 und 2 Grundgesetz vor und können folgende Straftatbestände verwirklicht werden:

Körperverletzung im Amt gemäß § 340 StGB (Schüler und Studenten)Misshandlung Schutzbefohlener gemäß § 225 I StGB (Schüler)Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht gemäß § 171 StGB (Schüler)Nötigung gemäß § 240 I StGB (Schüler und Studenten)Beleidigung gemäß § 185 StGB (Schüler und Studenten)

Q: http://www.anwalt.de/rechtstipps/toilettenverbot-fuer-schueler-und-studenten_000191.html

Wer auf der Pause nicht auf Toilette geht hat selber Pech. Wenn du einen Reizdarm hast und alle 30 Minuten musst, lege ein Attest vom Arzt vor.

Und bezüglich der Handys gilt hier das Hausrecht der Schule. Sicher, sie dürfen dir das Handy ohne deine Einwilligung nicht abnehmen. Aber genauso gut können sie dich auch vor die Tür setzen, wenn du die Abgabe verweigerst und dich vom Unterricht ausschließen. Das ist nämlich erlaubt und Handy abgeben ist definitiv das kleinere Übel.

Geht ja nicht ums dürfen oder nicht. Sondern wie lange(

Dazu wenn ich im Schulgebäude über die Mittagspause durchlaufe und ein Lehrer mein Handy einziehen will? Was dann?

0
@xstarx77

Euer Hausrecht verbietet doch ausdrücklich jegliche Benutzung von 7-18 Uhr. Wenn dein Lehrer dich auf dem Gang erwischt darf er es dir also auch abnehmen, selbst wenn kein Unterricht stattfindet.

Wie lange er es dir wegnehmen darf darüber gibt es keine Rechtssprechung. Meistens bekommt man es nach der Schule zurück und auf jeden Fall wenn die Eltern es beim Lehrer abholen. Dann muss er es herausgeben.

0

Aha,das sind die üblichen Verdächtigen...Toilettengänge und Handys.

Man kann als Lehrer nicht erlauben,dass jederzeit jeder aufs Klo rennt.Man kann es immer max. anderthalb Stunden halten und wer eine ärztlich attestiertes Problem hat,den betrifft das nicht.

Die anderen sind die,dich rausgehen,um ihr Handy zu benutzen oder sich sogar mit Freunden aus anderen Klassen auf dem Gang treffen.Und bei 30+ Schülern in einer Klasse herrscht ein riesen Verkehr und wenn man was aufschreibt und derweil ständig welche rausgehen,die beim reinkommen wieder das verpasste mitschreiben müssen,dauert das alles ewig.

Und wenn keine Übersicht mehr da ist,wer wann aufs Klo rennt,dann kann man nicht einmal Sachschäden zurückverfolgen.Und bei großen Schulen wäre das ein Chaos.

Das ist Jammern auf zu hohem Niveau.Da wirst du keinen Paragraphen finden.

Und mit den Handys ist das auch so eine Sache.Die Schulordnung regelt,wie lange das Handy behalten wird.Fertig aus.Passt dir das nicht,geh auf eine andere Schule,die es anders handhabt oder tut euch mit anderen zusammen und wenn es auch allen Eltern nicht passt,dann könnt ihr eine Beiratssitzung zur Änderung durchsetzen.Es gilt das Hausrecht auf dem ganzen Schulgelände,auch in den Pausen.

Kriminell wird das Ganze nur,wenn das Gerät unterschlagen wird,was heißt,dass es länger als den festgelegten Zeitraum behalten wird und/oder auch den Eltern nicht ausgehändigt wird.

Also halte dich an die Regeln und leb damit.

Leicht gesagt, hmm? Wie gesagt ich komme mit dem Handy garnicht klar. Privateigentum kann man nicht rinfach einziehen. Vorallem alle die in mein Haus kommen müssen mir ihr Handy für ne Woche geben. Klingt illegal.

0
@xstarx77

Was ist denn das für ein Vergleich? Deine Gäste sind dir doch nicht disziplinar unterstellt. Du kannst denen durchaus verbieten, ein handy in deinem Haus zu nutzen. Nur du hast im Gegensaz zu einem Lehrer gegenüber seinen Schülern keine Disziplinarbefugnis. Also das kannst du nun wirklich nicht vergleichen.

0

Also... Ich wurde in der Schule paar mal mit dem Handy erwischt, ist aber noch vor 2011 gewesen. Ich musste es ich immer angeben... beim letzten Mal wo ich erwischt wurde, habe ich mich gesträubt. Dann hatten die meine Mutter angerufen und meine Mutter redete dann auf mir ein. Ich habe es trotzdem nicht raus gerückt, sagte dann auch, dass es mein Besitz ist und ich es mir nicht wegnehmen lasse. Da ich mich mit den Rektor eh nie verstand und ich relativ auffällig war in der Zeit, sagte er ich bekomme einen Verweis wenn ich es nicht hergebe. Ich hab natürlich, so frech wie ich damals war, gesagt: "Dann machen Sie doch Sie Aschoch" daraufhin bekam ich einen verschärften Verweis :-D Das Handy hatte ich aber trotzdem nicht abgegeben. Würde sagen, Widerstand zwecklos. Wenn du das Handy nicht abgibst, drohen andere Strafen. Aber ich finde es auch nicht richtig, dass man einen seinen Besitz abnimmt.

Mit dem Klo gehen, nja... solange du "Normal" auf Toilette gehst (d.h nicht auffällig oft) dürfen sie dir das nicht verbieten. Wenn jedoch vor 10 Minuten Pause war, nja... das ist dumm. Wenn man allerdings öfter auf Klo muss anhand Krankheit wie Blasenschwäche oder Magenverstimmung etc. brauchst du dafür ein ärztliches Atest.

Bis auf das Wort A*loch finde ich Deine Reaktion Klasse. Sie zeigt, dass Du Dich noch nicht aufgegeben hast.

Die meisten Leute glauben, artige Kinder seien die guten. Irrtum, diese Kinder geben ihre eigenen Bedürfnisse auf, um die Erwartungen anderer Leute zu erfüllen, weil sie Angst vor Auseinandersetzungen haben. Wer artig ist und immer tut, was andere sagen, ist nicht mehr Herr seiner selbst.

0

ja das stimmt ;)

man muss dazu sagen: ich hab ihn so genannt, weil wir schon öfter stress miteinander hatten. Er hatte mir im Winter verboten, meine Springerstiefel zu tragen. Dass ich täglich zur Schule laufen musste und das Bergauf und Bergab, somit durch Schnee und über Eis musste, und nur meine Springerstiefel mich ohne einen Kratzer heil ankommen ließen, wollte er nicht hören. Das habe ich ihn heute noch nicht verziehen :-D

0
@KindDerNacht666
Er hatte mir im Winter verboten, meine Springerstiefel zu tragen.

Dazu hat er gar kein Recht. Man kann außerdem immer sagen, dass man keine anderen Winterschuhe hat. Mit welcher Begründung hat er sie verboten?

0

Ich könnte jemanden damit verletzen oder das Schulmobiliar kaputt machen! Absoluter Schwachsinn... ich wusste von vorherigen Schülern dass er Springerstiefel mit Nazis unter einem Dach gepackt hat und deshalb sie in Wirklichkeit verboten waren.

das hat ihn nie interessiert, selbst wenn ich barfuß hätte gehen müssen, wäre es ihm egal gewesen^^

0

Lies doch einfach mal die zig Fragen zu diesen Themen...
Dafür gibt's ja schließlich die Suchfunktion.

Ansonsten lass dir die Schulordnung deiner Schule zeigen/geben - jede Schule regelt Bestimmungen zum Handyverbot und zu Toilettengängen individuell, und wer sein Kind dort anmeldet, akzeptiert diese Regeln.
Eigentlich ziemlich easy.

Grundgesetz Artikel 1: die Würde des Menschen ist unantastbar. Wer auf Klo muss, der darf auch, bevor er sich in die Hose macht. Wenn du später mal studierst darfst du auch während einer Klausur kacken. Sag das deinem Lehrer.

ja, lehrer dürfen einem die handys abnehmen aber meistens verwarnen sie einem nur (zumindest an meiner schule). sie dürfen die handys abnehmen weil dieser "gegenstand" nicht zum Unterricht gehört. einen link habe ich leider nicht gefunden

lg

Abnehmen ist klar. Aber wielange?

0

Ah und zum Einkassieren von Handys: Bis zum Ende des Unterrichts mit diesem Lehrer darf es eingezogen werden. Danach muss er es zurückgeben

Was möchtest Du wissen?