Beweis für Diebstahl auf USB Stick gefunden

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Per "Zufall" auf Beweismittel eines Diebstahls zu stoßen ist sicherlich kein Verbrechen. Du kannst damit zur Polizei gehen und es dort als Beweismittel abgeben. Du solltest auch deine Schulleitung informieren, schließlich bist du, sofern du nicht selber Geschädigter bist, durch den Diebstahl, nicht in der Lage Anzeige zu erstatten.

Aber den Stick würde ich auf jeden Fall zur Polizei bringen.

Wenn du den Stick ganz normal zurück gibst, oder an andere Personen abgibst, oder die Dateien wieder löschst, dann machst du dich selbst strafbar. Und bist, ohne das diese Frau es weiß, Komplize dieser Diebin.

Hallo.

Ich finde auch, das es eine schwierige Situation ist aber ich denke auch, das du ja nicht illegal an die Information gelangt bist und wenn man einen Stick aus der Hand gibt wo sich ggf. nachweisbare Straftaten befinden, dann muss man damit rechnen, das man diese auch findet und jedem sollte eigentlich klar sein, das man Daten auf einem Datenträge nie wirklich gelöscht bekommt es sei denn, es sind Profis am Werke und deshalb würde ich mir hinterschwellig Rat bei der Schulleitung einholen die dann entscheiden, wie weiter vorgegangen werden soll.

Liebe Grüße FD

oder daten komplett überschreiben?! dann ist alles weg

0

Die Leute,die Dreck am Stecken haben,sind die,die am Lautesten schreien,wenn sie auf andere zeigen.

Du musst dich nicht rechtfertigen und nichts sagen.Wenn es mehr als 1000€ waren,würde ich das definitiv breittreten,unter 1000 würde ich erstmal nicht die Polizei einschalten,sondern privat die Geschädigten und sie ansprechen.

Wie du an die Daten kamst,ist irrelevant,dazu musst du gar nichts sagen,sie muss aber auch nichts zur Unterschlagung des Geldes sagen.Aber was auch immer du gemacht hast,steht ohne Beweise im Raum,ihre Untaten kannst du nachweisen.

Du nennst irgend ein Text/Tabellen-Dokument hier 'Beweis'? Die Frau hat DIR diesem USB-Stick ausgeliehen! Sie wird einfach behaupten sie hätte den Stick zuvor schon 10 anderen Personen anvertraut, und der 'Beweis' kann von diesen Personen, oder sogar von dir selber, angefertigt (und wieder 'gelöscht') worden sein! Wenn du von der Schuld der Frau persönlich überzeugt bist, aber das nicht auch persönlich mit ihr klären kannst, dann vergiss es!

Am besten so tun als ob das nie passiert wäre, weil wenn das raus kommt, bekommst du auch Ärger, leider.

Genau, du hattest kein Recht, diese Datei wiederherzustellen. Also missbrauche ihr Vertrauen nicht - sonst bist du nämlich nicht besser als sie! Schweigen ist Gold!

Was für ein Schwachsinn! Mach dir mal Gedanken um deine Moral und deinen Anstand.

0
@LittleIranus

Muss ich nicht - ich würde nämlich niemals fremde Sachen (USB Stick, Unterlagen, was auch immer) durchsuchen. Ich fühle mich grundsätzlich nur für meine Belange verantwortlich!

1

Ich bin mir nicht sehr sicher, aber ich glaube, dass so ein "Beweis" vor Gericht nicht zugelassen werden würde.

Oder ich irre mich auch.

Schwierige Situation. Ich würde es auf jeden Fall irgendwie versuchen zu melden, da wurden mehrere Personen abgezockt, sollte man nicht durchgehen lassen.

Wir haben guten Kontakt zu der Polizei , und haben schon viele Tipps bekommen.

Informiere die Polizei ! Aber wenn es eine Freundin ist oder so, besser nochmal mit ihr reden,wird sie komisch reagieren, zur polizei, dass ist nicht gut

ich empfehle polizei wenn die unterschlagungssumme weitere schritte rechtfertigt

Was möchtest Du wissen?