Bewegte elektrische Ladungen stellen einen Strom dar, sind das negative oder positive Ladungen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Von der Definition her ist das egal.

Wenn wir vom "Strom aus der Steckdose" (also in metallischem Kabel) sprechen, geht es normalerweise um bewegte Elektronen, also negative Ladungen.

Aber in anderen Stoffen (z. B. im Rahmen einer Elektrolyse) können auch durchaus positive Ladungen (auf den Kationen) transportiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allgemein hin kann der Strom sowohl aus positiven als auch aus negativen Ladungsträgern bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In aller Regel handelt es sich dabei um Elektronen, also um negativ geladene Teilchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da diese bewegten elektrischen ladungen elektronen sind, sind diese Negativ.
das ist physikalisch so konsens, das Protonen Positiv und elektronenen negativ geladen sind.

Wenn du von der entstehenden Spannung sprichst, hängt das vorzeichen von deinem Bezugspunkt ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?