Bewährung Schlägerei

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  1. Tief durchatmen und ruhig bleiben!
  2. Du bist als Zeuge geladen, nicht als Beschuldigter. Es laufen also keine Ermittlungen gegen Dich.
  3. Deine Bewährung ist also nicht in Gefahr.
  4. Zu einer polizeilichen Vorladung muss man nicht erscheinen, nur wenn Du vor Gericht geladen wirst, ist das verpflichtend.
  5. Auch wenn Du von einer Anzeige abgesehen hast, kann dennoch einer deiner Freunde, ein Sicherheitsmann oder der andere Geschädigte Anzeige erstattet haben. Oder die Staatsanwaltschaft ermittelt von sich aus.
  6. Zu deiner Entlastung kannst Du ggfs. die Aussage deiner Freundin, deiner Freunde sowie der Sicherheitsleute anführen.
  7. Lies das Schreiben der Polizei noch mal genau durch. Da sollte auch drinstehen, gegen wen und warum ermittelt wird.
  8. Nochmal: Tief durchatmen und ruhig bleiben! Dann zur Polizei gehen und Aussage machen.

Ist denn der Typ Beschuldigter oder sind es Deine Kumpels? Wenn es um eine gefährliche (gemeinschaftliche) Körperverletzung geht oder der Typ schon öfter aufgefallen ist, ermittelt die Polizei auch ohne Anzeige (korrekter: Strafantrag) gegen den Täter.

Da es ja offensichtlich ne Menge Zeugen für den Ablauf gibt, ist es ziemlich egal, was der Typ behauptet. Und auch Menschen, die unter Bewährung stehen, sind ja kein Freiwild für irgendwelche Schläger. Wenn man nix gemacht hat, dan hat man nix gemacht. Bewährung hin oder her. Und das wird auch ein Richter heraus bekommen.

Solange Du Zeuge und kein Beschuldigter bist, gibt es definitiv keinen Tatverdacht gegen Dich. Sonst müßte man Dich zum Beschuldigten machen. Kannst also noch ruhig schlafen.

ich achte nicht auf groß und kleinschreibung

Davon wird deine Rechtschreibung auch nicht besser...

Zum eigentlichen Thema: Warum hast du den Typ nicht angezeigt? Wenn die Story genau so passiert ist wie du geschrieben hast, dann hast du dir nichts zu Schulden kommen lassen. War die Polizei da?

Der Umstand, dass du nüchtern und der andere alkoholisiert war bringt dir eigentlich nur Vorteile.

Letzlich würde deine Aussage (und die deiner Freundin, bzw. Freunde/Sicherheitsleute) durch die Staatsanwaltschaft bewertet werden... falls es denn zu einem Ermittlungsverfahren gegen dich kommt (bislang bist du nur Zeuge). Die StA kann das ganze dann einstellen oder es kommt zur Verhandlung... dann entscheidet ein Richter.

Es fließt also noch viel Wasser den Rhein runter bevor etwas passiert.

Wenn jemand Ärger mit dir sucht ist es immer eine gute Idee die Polizei zu rufen und die Geschichte von denen klären zu lassen. Hat der Typ dein Auto beschädigt, dann hat er sich damit schon strafbar gemacht. Was passieren kann wenn du solche Sachen selbst lösen willst hast du ja jetzt gesehen.

Wird dich als Zeuge bzw als geschädigten nicht wirklich betreffen! Das heißt deine Bewährung bleibt weiterhin so bestehen. Da er dich angegriffen hat besteht die Notwehr nach 32 STGB.

Selbst wenn er sagt, dass du angefangen hast, hast du immer noch die Zeugen. Somit wird mit hoher Sicherheit kein Strafverfahren gegen dich laufen. Du hast auf den Strafantrag verzichtet. Die Polizei ist jedoch gezwungen diesen Vorfall an die Staatsanwaltschaft weiterzuleiten (wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eingestellt) BZW da du den status Zeuge hast, hast du nichts zu befürchten.

Wenn du nichts getan hast bzw. dich nur gewehrt hast und das deine Freunde bezeugen koennen dann wirst du sicher nichts zu Befürchten haben.

Soweit ich weiß, hat er dir als erstes ins Gesicht geschlagen und somit hast du hast du nur Notwehr geliefert.. Da du aufm Boden lagst und er weiterhin auf dich eingeschlagen hat, kannst DU eine anzeige wegen versuchten Totschlags machen..

Sprich, du bist da komplett aus dem Schneider..

Ich treibe mir dort herum wo glaub ich tausende von menschn hin gehen oder darf man seit neuesten nicht mehr unter läute gehen wenn man auf bewährung ist!? Das ist echt ne doofe antwort sorry is nich böse gemeint :D

Was möchtest Du wissen?