bevölkerungswachstum trotz sinkender Geburtenrate?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmm... Ich würde den Link gerne sehen... Dann kann ich es dir genau erklären...

Da allerdings das Thema EU-Beitritt ist und über Türkei gesprochen wird, interpretiere ich es mal so:

Die Allgemeine Geburtenrate der Europär sinkt... Bsp.: Deutschland! Wären ab 2005 in Deutschland keine Einwanderer mehr rein gekommen und das bis zum Jahre 2050, so würde die Bevölkerungszahl auf ca. 50 Millionen sinken. So einen rapiden Absturz der Bevölkerung verkraftet kein Staat. Soviel zur Lage in Europa....

Die Türkei:

Die Geburtenrate der Türkei steigt allerdings... Betrachtet man den Bevölkerungswachstum, so hat die türkische Bevölkerung rapide zugenommen. Kleine Anmerkung: Aus unerklärlichen Gründen ist die Bevölkerung Türkeis angeblich von ca. 79 Millionen (Quelle: Wikipedia, stand Mitte 2010) auf ca. 74 Millionen (Quelle Wikipedia, stand 2012) gesunken, was ich stark bezweifele, da die Bevölkerung der Türkei selbst heute noch stetig steigt und nicht sinkt.

In der EU ist das so geregelt, dass das Land mit der höhsten Bevölkerungszahl, die meisten Politiker ins Parlament (EU) schickt. Bsp.: Deutschland 99 Politiker. Auch hat man dadurch die meisten Stimmen im Ministerrat. Bsp.: Deutschland 29 Stimmen (Bemerkung: Bei sensiblen Themen jeder nur 1 Stimme).

Würde die Türkei in die EU kommen -so die Befürchtung einiger Politiker-, könnte folgendes passieren:

-Die Türkei würde in kürzester Zeit mehr zu sagen haben, als Deutschland in der EU. (berechtigt und wahrscheinlich)

-Die Türken würden massenhaft nach Deutschland abwandern. (unberechtigt + sehr unwahrscheinlich. Seit 2004 wandern Türken ab. Zudem ist Deutschland in der Krise, Türkei nicht. Auch kann man in der Türkei mit -umgerechnet- 500 Euro locker leben... Türkei hat zudem heute weniger Arbeitslose, als Deutschland)

PS: ist jetzt mal kurz zusammengefasst. Ich weiß nicht, was du explizit wissen möchtest. Ein Link würde sehr helfen.^^

vielen dank erstmal für die mühe! :) ich glaube ich blicke da langsam durch ^^ aber hier trotzdem nochmal der link:

http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union-tuerkei-beitritt-pro-und-contra-1194259.html

es geht um den letzten pro und contra Punkt Argumente zur Integration..

und sorry es war nicht der spiegel sonder die faz :D

0
@erdbeere44

Die Quelle kannst du vergessen. :D

Ist von 2004... Die Türkei von heute ist der Türkei von damals um Welten vorraus. Und wenn ich dann sowas wie "die Geburtenrate sinkt." im Kontext mit der Türkei lesen muss, dann zweifele ich stark an der seriösität...

Die Argumente dort sind nur bedingt richtig und veraltet. Ich würde das nicht als Grundlage verwenden.^^

Noch fragen?^^

0
@Userrr

haha nein, ich glaub das wars :D danke!

0

Ich habe darüber eine Vorlesung gehört,es ist tatsächlich so, daß eine sinkende Geburtenrate gar nicht sinkende Bevölkerung bedeutet!

Solange die Geburtenrate über 1 Kind pro Einwohner liegt (d.h. 2 Kinder pro Familie), wächst die Bevölkerung weiter. Derzeit wächst die Weltbevölkerung sogar sehr, sehr stark. Da wir schon mehrere Milliarden Menschen sind, bedeutet eben auch ein etwas geringerer Zuwachs noch lange nicht, daß die Bevölkerung sinkt, oder sich auch nur stabilisiert - im Gegenteil, es kommen in wenigen Jahrzehnten eine Milliarde neuer Menschen dazu. Einfach weil wir schon so viele sind, und viele Leuten eben doch (mindestens) ein drittes Kind haben.

1900 gab es auf der ganzen Welt ca. 1,65 Milliarden Menschen, im Jahr 2000 waren es 6,15 Personen, 2017 waren wir 7,55 Milliarden Menschen.

Das heisst, in nichtmal zwanzig Jahren stieg die Einwohnerzahl auf der Erde um etwa die Menge der gesamten Bevölkerung, die 1900 auf der Erde lebte.

Wegen der Rückkehr der Religiosität und dem Aufschwung von Traditionalismus ist außerdem gar nicht gesagt, daß die Geburtenraten weiter sinken werden, oder in vielen Ländern sogar wieder ansteigen, da Familienplanung und Verhütung nicht mehr so unterstützt werden, wie im 20.Jahrhundert.

Aber selbst wenn die Geburtenrate von sagen wir, fünf Kinder pro Familie auf drei absinkt, werden wir weiterhin rasant mehr und mehr Menschen.

Ziemlich gruselig, wenn sich überlegt, daß wir schon jetzt, wo wir ja eigentlich genug produzieren es nicht fertig kriegen Jobs, Wohungen und Gebrauchsgüter gerecht miteinander zu teilen. Wenn dann die Ressourcen knapper werden und der Klimawandel so rightig loslegt, wird das sicher nicht lustig. =/

In China ist es so, dass die Anzahl an Kinder pro Frau unter 2 liegt. Aufgrund des wirtschaftlichen Wachstum verbessert sich auch das Gesundheitssystem und damit auch die Lebenserwartung. Deswegen wächst in China die Bevölkerung trotz schlechter Fruchtbarkeitsraten.

Wenn das so kommentarlos im Spiegel steht, dann darf man das zumindest anzweifeln. Der Autor sollte das belegen können, anstatt einfach Sachen zu behaupten.

Wir werden deswegen mehr Leute, weil wir älter werden. Mehr Menschen leben zur gleichen Zeit. Vor paar hundert Jahren galt man als alt, wenn man zwischen 30 und 40 war.

Ich denke nicht, dass sowas einfaches damit gemeint ist. Ist ja im Prinzip logisch, dass die EU-Bürger mehr werden, wenn ein Land dazukommt. Das zudem die durschnitliche Lebenserwartung sehr hoch ist, ist denk ich auch klar.^^

0
@Userrr

Dann bleib hier nicht stehen, sondern sag, worauf es hinauslaufen soll.

0
@Defram

Ehm... Meine Antwort dazu habe ich doch schon gegeben? Oder gibt es noch einen Userrr?^^ Ist allerdings nur eine Vermutung.

0

Was möchtest Du wissen?